Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
13.07.2024, 06:51 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Giancarlo Fisichella gewinnt GP Malaysia vor Fernando Alonso

Motorsport


Giancarlo Fisichella gewinnt GP Malaysia vor Fernando Alonso

GP Malaysia, 2006, Renault F1 Team, Giancarlo FisichellaDer Große Preis von Malaysia 2006 markiert ein historisches Datum für das Renault F1 Team: Erstmals seit der Rückkehr des Werksteams in die Formel 1 Anfang 2002 gelang Renault ein Doppelsieg. Giancarlo Fisichella gewann in Sepang souverän vor Teamkollege Fernando Alonso. Dieser grandiose Erfolg ist erst der zweite Doppelsieg in der Geschichte des Herstellers, nachdem 1982 beim Grand Prix Frankreich René Arnoux und Alain Prost dieses Kunststück geschafft hatten.

Mit seinem nie gefährdeten Sieg revanchierte sich Giancarlo Fisichella eindrucksvoll für den enttäuschenden Ausfall beim Saisonauftakt in Bahrain vor einer Woche. Er kontrollierte das Rennen vom Start weg und gab die Führung nur kurz nach seinen beiden planmäßigen Boxenstopps in den Runden 19 und 38 vorübergehend ab. Der Italiener startete perfekt von der Pole Position und fuhr einen fehlerlosen Grand Prix. Auch der Renault R26 und der RS26 V8-Motor liefen klaglos.

Fernando Alonso musste nach Problemen im Qualifying von Startplatz sieben losfahren. Doch diesen Nachteil hatte er bis zur zweiten Kurve bereits weitgehend wettgemacht: Nach einem hervorragenden Start beschleunigte er beide McLaren aus und passierte in einem mutigen Manöver beide Williams außen in der ersten Kurve. Damit lag der Spanier bereits auf Rang drei und verteidigte diesen auch gegen den hinter ihm drängenden Mark Webber im leichter betankten Williams. Alonso schonte zunächst seine Reifen für den geplanten langen ersten Stint, deckte dann aber das Potenzial des R26 auf. Bei seiner Zweistopp-Strategie besuchte er in den Runden 26 und 43 die Renault Box, wobei er sich am zweitplatzierten Jenson Button im Honda vorbeischob und den zweiten Platz ungefährdet ins Ziel fuhr.

Das Renault F1 Team führt nach zwei Rennen in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft mit 28 Punkten vor Ferrari und McLaren mit je 15. Fernando Alonso liegt in der Fahrerwertung mit 18 Zählern in Front, Giancarlo Fisichellas zehn Punkte bringen ihn auf Platz vier. Der RS26 V8-Motor hat nun beide Rennen unter dem neuen Motorenreglement gewonnen. Das Triebwerk in Fernando Alonsos Auto holte bei seinen beiden Einsätzen nun 18 von 20 möglichen Punkten.

Giancarlo Fisichella (Platz 1)

"Dieses Rennen lief für mich perfekt, aber es war physisch und mental extrem hart. Es war sehr, sehr heiß da draußen, das habe ich ab Rennhalbzeit stark gespürt. Ich wusste, dass es hart werden würde, aber mir war auch klar, dass ich vom Start bis ins Ziel pushen müsste. Genau das habe ich getan. Ich wollte in den letzten Runden keinesfalls einen Konzentrationsfehler begehen. Alles lief glatt, auch das Auto und der Motor funktionierten bestens. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Besonders dankbar bin ich, weil ich ihn meinem Freund Pietro widmen kann, der vergangene Woche verstarb. Bei der Siegerehrung meinen Renningenieur Alan Permane an meiner Seite zu haben, war ebenfalls ein ganz besonderes Gefühl. Ich möchte dem gesamten Team für dieses brillante Ergebnis danken."

Fernando Alonso (Platz 2)

"Aus meiner Sicht hätte es ohne die Probleme im Qualifying anders ausgehen können, aber heute ging es darum, aus Startplatz sieben das Beste zu machen, und das haben wir geschafft. Mein Start klappte ausgezeichnet, ich konnte beide Williams in Turn 1 außen überholen. Ich wusste, dass Webber weniger Sprit im Tank hatte als ich und war darauf vorbereitet, ihn ziehen zu lassen. Aber dann merkte ich, dass wir trotz der schweren Benzinladung das Tempo mitgehen konnten. Danach war es nur noch eine Frage, den hohen Rhythmus zu halten und abzuwarten, dass die Strategie aufgeht. Ich habe ein ganz besonderes Verhältnis zu diesem Kurs. Es ist eine fantastische Strecke, und ich konnte hier große Erfolge feiern. Mit 18 von 20 möglichen Punkten bin ich sehr zufrieden. Wir freuen uns auf Melbourne."

Flavio Briatore (Geschäftsführer)

"Das war eine fantastische Leistung des gesamten Renault F1 Teams. Jedes einzelne Teammitglied hat heute außerordentlich gut gearbeitet. Fisico und Fernando fuhren hervorragend. Giancarlo kontrollierte das Rennen, und Fernando legte mit seinem tollen Start den Grundstein für den Doppelsieg. Was er in Turn 1 gezeigt hat, war angesichts des schweren Autos wirklich außergewöhnlich. Ich glaube, dieses Ergebnis belegt, dass wir die neuen Regeln optimal umgesetzt und einen großartigen V8-Motor gebaut haben. Das Team besteht aus einer Gruppe hervorragender Spezialsten, in der alle in dieselbe Richtung arbeiten. Ich bin heute sehr glücklich für die ganze Renault Gruppe und stolz, dieses Team leiten zu dürfen."

Pat Symonds (Chefingenieur des Renault F1-Teams)

"Vergangene Saison erlebten wir schon herausragende Erfolge, aber ein Doppelsieg blieb uns 2005 noch versagt. Es ist der ultimative Erfolg, und wir sind sehr glücklich, dies heute geschafft zu haben. Was für ein großartiges Ergebnis für Giancarlo. Gestern haben wir seine wahre Stärke gesehen, als er sich nach der Enttäuschung von Bahrain mit der Pole Position zurückmeldete. Er zeigte eine kontrollierte und unwiderstehlich Leistung Fernando musste mit dem Problem aus dem Qualifying klarkommen. Er kämpfte sich nach vorn und machte wie immer das Optimum aus seiner Ausgangslage. Dies ist ein Teamerfolg, der jedem einzelnen Mitarbeiter in Enstone und Viry gehört."


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

GP Monaco: Giancarlo Fisichella auf Platz 4
Giancarlo Fisichella und Heikki Kovalainen starten 2007 für Renault F1
Renault F1 Team verlängert Vertrag mit Giancarlo Fisichella bis 2007
Giancarlo Fisichella und Renault F1 in Rom

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport