Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2022, 06:28 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft BASF investiert in Produktion für die Automobilindustrie in Indien

Wirtschaft & Handel


BASF investiert in Produktion für die Automobilindustrie in Indien

Die BASF verstärkt ihr Angebot für die Automobilindustrie auf dem indischen Markt mit Investitionen in Produktion und Entwicklung. So wird die BASF an ihrem Produktionsstandort in Thane eine Anlage für die Herstellung (Compoundieranlage) von technischen Kunststoffen bauen. Diese soll im 2. Halbjahr 2009 die Produktion aufnehmen. Technische Kunststoffe werden unter anderem im Automobilbau sowie für elektrische und elektronische Teile verwendet.

Die BASF hat darüber hinaus ein Labor für rechnergestützte Entwicklung (englisch: CAE = Computer-aided engineering) in Thane eröffnet, in dem Ingenieure in enger Zusammenarbeit mit Kunden Anwendungen für technische Kunststoffe entwickeln und verbessern. "Die neueste CAE-Technologie zählt zu den Kernkompetenzen der BASF auf dem Gebiet der technischen Kunststoffe", sagt Hermann Althoff, Leiter Engineering Plastics in der Region Asien-Pazifik. "Mit diesem Service für unsere Kunden ergänzen wir das Produktangebot unserer Compoundieranlage. Das ist ein weiterer Meilenstein beim Ausbau unseres Geschäfts für technische Kunststoffe in Indien.“

Darüber hinaus baut die BASF in Mangalore seit Februar 2008 ein neues Farblabor für Autoreparaturlacksysteme auf und erweitert bis Ende 2008 ihre Anlage zur Produktion von Elektro-Tauchlacken. Bis Anfang 2009 verdreifacht die BASF in Chennai die Produktionskapazität ihrer Anlagen für Automobilkatalysatoren. Dies hatte die BASF bereits im August 2007 mitgeteilt.

"Der Automobilbereich ist eine der wichtigsten Branchen der BASF und unsere zweitgrößte Umsatzquelle nach der Chemiebranche“, erklärt Dr. Wolfgang Hapke, Leiter Geschäftsentwicklung der BASF-Region Asien-Pazifik. "Im Jahr 2007 stammten rund 13% des gesamten Umsatzes der BASF in Höhe von 58 Milliarden Euro aus dem Automobilgeschäft.“

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten der BASF liegt auf Energieeffizienz und auf der Reduktion von Emissionen. So bietet die BASF heute einen Katalysator an, der erstmals bis zu 96% der Schadstoffe von Fahrzeugen in unschädliche Endprodukte umwandeln kann.

Nicht nur mit Katalysatoren können Emissionen reduziert werden: Durch 10% weniger Gewicht bei Fahrzeugen kann der Kraftstoffverbrauch um etwa 5 bis 7% gesenkt werden; Kraftstoffadditive der BASF senken den Verbrauch um weitere 2%. Jedes Kilogramm Gewicht, das bei einem Fahrzeug eingespart wird, entlastet die Umwelt um 25,3 kg CO2 über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs. Daher ist der Einsatz von Kunststoffen auch zum Schutz der Umwelt sinnvoll, denn sie sind erheblich leichter als Metallwerkstoffe. Viele der komplexen Autoteile aus Kunststoff, die heute in Fahrzeugen eingesetzt werden, kommen von der BASF – von der Instrumententafel über den Sitz bis hin zu Airbags und hitzebeständigen Kunststoffen direkt neben dem Motorblock.

"Die Produktionszahlen belegen, dass Asien die am schnellsten wachsende Region weltweit für die Automobilindustrie ist. Der Zuwachs der Fahrzeugproduktion beträgt dort durchschnittlich 8% pro Jahr. Allein in Indien beträgt die Wachstumsrate seit einigen Jahren durchschnittlich 15%. Innovationen in der Automobilindustrie kommen zunehmend von asiatischen Unternehmen – ein Trend, den die BASF unterstützt", sagt Prasad Chandran, Geschäftsführer der BASF India Limited.

BASF Automotive Solutions. Performance Passion Success

BASF – The Chemical Company ist ein führender Anbieter intelligenter, nachhaltiger Lösungen für Automobilhersteller und deren Zulieferer in aller Welt. Das umfassende Technologieportfolio reicht von Beschichtungsstoffen, Katalysatoren über thermoplastische Kunststoffe, Polyurethane, Pigmente und Farbstoffe, bis hin zu Kühl- und Bremsflüssigkeiten. Es bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den Fahrzeuginnen- und -außenbereich, zur Behandlung von Fahrgestellen und Anwendungen für Antriebs- und Motorentechnik. Mit der Entwicklung und Bereitstellung innovativer Produkte unterstützt BASF die Automobilindustrie in ihrem Bestreben, Qualität, optisches Erscheinungsbild, Sicherheit, Kosteneffizienz, Leistungsfähigkeit, Komfort, Treibstoffverbrauch, Nachhaltigkeit und Lebensdauer von Fahrzeugen für den Weltmarkt zu verbessern. Website: www.automobil.basf.com

Über BASF

BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Öl und Gas über Chemikalien, Kunststoffe und Veredlungsprodukte bis hin zu Pflanzenschutzmitteln und Feinchemikalien. Als zuverlässiger Partner hilft die BASF ihren Kunden in nahezu allen Branchen, erfolgreicher zu sein. Mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen trägt die BASF dazu bei, Antworten auf globale HerausForderungen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernährung und Mobilität zu finden. Die BASF beschäftigt mehr als 95.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von fast 58 Milliarden Euro. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN).


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

BASF: Neue Anlage für Fahrzeuglacke in Schanghai im Bau
BASF Produktion für Fahrzeuglacke in Thailand erweitert
BASF und PSA Peugeot Citroën - Kooperation in Italien
BASF erhält Lizenz für Batteriematerialien von CAMX Power LLC
BASF: Katja Scharpwinkel neue Leiterin des Geschäftsbereichs Autoreparaturlacke Europa

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft