Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
07.07.2022, 03:57 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Rekordabsatz für BMW, MINI und BMW Motorrad

Wirtschaft & Handel


Rekordabsatz für BMW, MINI und BMW Motorrad

Die BMW Group hat im April ihr stabiles Absatzwachstum weiter fortgesetzt und neue Rekorde für BMW, MINI und BMW Motorrad erzielt. Weltweit lieferte die BMW Group 179.285 Automobile an Kunden aus. Das entspricht einer Zunahme um 1,9% gegenüber dem Vorjahresmonat. Dieses fortgesetzte nachhaltige Wachstum spiegelt sich auch in den Absatzzahlen seit Jahresbeginn wider. In den ersten vier Monaten lieferte die BMW Group 736.931 Fahrzeuge aus, 4,9% mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

"Anknüpfend an den März, unseren besten Absatzmonat aller Zeiten, haben wir erneut ein nachhaltiges und profitables Wachstum über die Produktpalette der BMW Group hinweg erzielt", sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW. "Trotz einiger unbeständiger Märkte bleibt das globale Gesamtbild für dieses Jahr positiv", so Robertson weiter.

Der Absatz der Marke BMW erreichte mit weltweit 150.542 verkauften Fahrzeugen eine neue April-Höchstmarke und stieg gegenüber den sehr hohen Absatzzahlen des entsprechenden Vorjahresmonats um 1,1%. Seit Jahresbeginn stehen für die Marke 629.325 Auslieferungen zu Buche, 4,8% mehr als im Jahr zuvor. Während viele Fahrzeuge über die gesamte Produktpalette hinweg in diesem Jahr Absatzsteigerungen verzeichnen, waren die BMW X Modelle die stärksten Wachstumstreiber. Gegenüber den ersten vier Monaten des vergangenen Jahres legte der Absatz des neuen BMW X1 mit 63.243 Kundenauslieferungen weltweit um 60,6% zu. Auch der BMW X3 erreichte zweistellige Zuwachszahlen: Die weltweiten Auslieferungen kletterten um 18,4% auf 49.325 Einheiten. Zu den weiteren BMW Modellen mit zweistelligem Wachstum gehören die BMW 2er Reihe, deren Verkaufszahlen um 54,8% auf 59.407 Fahrzeuge anstiegen, und der BMW 7er, dessen Absatz in den ersten vier Monaten des Jahres um 15,8% zulegte (14.609).

Der April stand im Zeichen einer steigenden Nachfrage nach den innovativen Fahrzeugen der BMW Group mit Elektroantrieb. Insgesamt 4.504 rein elektrisch angetriebene bzw. Plug-in Hybrid Fahrzeuge wurden in diesem Monat weltweit abgesetzt. Die drei stärksten Märkte für diese Fahrzeuge waren die USA, Skandinavien und Großbritannien. Der Absatz des rein elektrisch angetriebenen BMW i3 stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 50,7% auf 1.854 Einheiten. Die BMW i Verkaufszahlen für den Monat insgesamt erhöhten sich um 29,4% auf 2.181 Fahrzeuge. Sechs Monate nach Markteinführung des BMW X5 xDrive 40e Plug-in Hybrid lag der Anteil dieser elektrischen Version im April mit 1.196 Einheiten bei fast 10% aller weltweit ausgelieferten BMW X5 Fahrzeuge.

Die Kundenauslieferungen von MINI beliefen sich im April auf weltweit 28.441 Einheiten. Das entspricht einer Zunahme von 6,3% gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres und bedeutet zugleich einen neuen Monatsrekord für April. Seit Jahresbeginn stieg der Absatz der Marke um 5,6% auf 106.753 Fahrzeuge. Die beiden neuen Mitglieder der MINI Produktpalette treiben das Absatzwachstum: Die Verkaufszahlen des MINI Cabrios stiegen in den ersten vier Monaten des Jahres um 12,0% auf weltweit 5.849 Einheiten, und der Absatz des MINI Clubman belief sich im gleichen Zeitraum auf 16.409 Fahrzeuge.

Europa bleibt weiterhin ein starker Wachstumstreiber für den BMW und MINI Absatz. In den ersten vier Monaten des Jahres 2016 stieg die Zahl der Auslieferungen gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 9,9% auf 341.195 Einheiten. Nahezu alle Märkte in der Region verzeichnen seit Jahresbeginn Absatzwachstum, einige davon zweistellig, darunter Frankreich (+12,2% / 27.784), Spanien (+20,6% / 17.884) und Skandinavien (+14,4% / 17.491).

In Asien stieg die Zahl der Kundenauslieferungen von BMW und MINI Fahrzeugen seit Jahresbeginn gegenüber dem Vorjahr um 6,2% auf 234.463 Einheiten. Auf dem chinesischen Festland nahm der Absatz um 6,0% zu (162.221), in Südkorea um 15,6% (19.550), und in Japan stiegen die Auslieferungen um 6,7% (22.936).

In Amerika ging der Absatz von BMW und MINI Fahrzeugen seit Jahresbeginn um 8,1% auf insgesamt 138.033 Kundenauslieferungen zurück. In den USA wird das Angebot derzeit an die steigende Nachfrage nach SAV Modellen angepasst. Die Auslieferungen in den ersten vier Monaten verringerten sich gegenüber dem Vorjahr um 10,1% auf 111.199 Einheiten. In Kanada stiegen die Auslieferungen um 9,3% (13.197) und in Mexiko legte der Absatz seit Jahresbeginn um 7,1% auf 9.766 Fahrzeuge zu.

BMW Motorrad setzte im April seine Serie von Rekordabsätzen fort. Die Auslieferungen stiegen um 1,4% auf 16.793 Einheiten. Rund um den Globus wurden seit Jahresbeginn 50.581 BMW Motorräder und Maxi-Scooter an Kunden ausgeliefert (+5,5%).


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

BMW Group verzeichnet Rekordabsatz im 1. Quartal
BMW Group erzielt Rekordabsatz und 8. Absatzbestmarke
Volvo Rekordabsatz mit Volvo XC60 und 90er Baureihe
BMW Group verzeichnet August-Rekordabsatz
Volvo Car Group erwartet Rekordabsatz für 2016

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft