Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
03.12.2021, 00:12 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Rallye Frankreich 2008: Ford belegt 2 Podestplatzierungen

Motorsport


Rallye Frankreich 2008: Ford belegt 2 Podestplatzierungen

Am Ende einer ereignisreichen Rallye Frankreich, 13. von 15 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft 2008, belegten die Team BP Ford Abu Dhabi-Fahrerpaarungen Mikko Hirvonen / Jarmo Lehtinen und François Duval / Patrick Pivato die Plätze 2 und 3. Mit den 14 gesammelten WM-Zählern verkürzte das zweitplatzierte Ford-Werksteam den Rückstand in der Markenwertung auf 23 Punkte. Bei 2 noch ausstehenden Saisonläufen belegt Hirvonen in der Fahrerwertung ebenfalls Platz 2, 14 Punkte hinter dem Sieger der Rallye Frankreich, Sébastien Loeb.

Auf der Verfolgung des von Beginn an führenden Loeb lieferte sich das Ford-Duo an den ersten beiden Tagen einen packenden Schlagabtausch auf den Plätzen 2 und 3. Mehrfach tauschten Hirvonen und Duval auf den winkligen und technisch anspruchsvollen Wertungsprüfungen der "Tour de Corse" rund um die Inselhauptstadt Ajaccio die Positionen. Der Abstand zwischen dem Finnen und dem Franzosen in ihren Ford Focus RS WRC 07 betrug dabei nie mehr als sechs Sekunden.

Auf der 1. Prüfung der 3. Etappe am Sonntagmorgen wurde Hirvonens Vorwärtsdrang jedoch jäh unterbrochen: Beim Überfahren eines Schlaglochs handelte sich der 28-Jährige einen Reifenschaden ein. Der fällige Reifenwechsel kostete ihn zweieinhalb Minuten, und er fiel bis auf Rang 5 zurück. Nur eine WP später hatte sich der WM-Zweite wieder auf Platz 4 verbessert, hinter Loeb und Duval sowie Jari-Matti Latvala in einem Ford Focus RS WRC 07 von Stobart VK M-Sport.

Vor dem Hintergrund der Situation in beiden WM-Wertungen entschieden sich die Team-Verantwortlichen für einen taktischen Schachzug. Vor dem Start der letzten WP stempelte Duval an der der Zeitkontrolle bewusst zu früh und kassierte dafür eine 2-Minuten-Strafe. Latvala hingegen erschien absichtlich zu spät am Checkpoint, was mit 90 Sekunden geahndet wurde. Hirvonen rückte wieder auf Rang 2 vor und verfügt damit nach wie vor über gute Chancen im Titelkampf.

"Ich weiß wirklich zu schätzen, was Jari-Matti und François getan haben, um meine Titelchancen zu erhalten", bedankte sich Hirvonen nach der Siegerehrung. "Ich kann noch Weltmeister werden. In den noch ausstehenden Rallyes in Japan und Großbritannien werde ich alles geben. Mein Speed auf Asphalt ist gut, und mein Selbstbewusstsein auf diesem Belag ist nach den guten Ergebnissen in Spanien vergangene Woche und jetzt auf Korsika weiter gestiegen."

Auch Duval zeigte sich zufrieden mit dem Ausgang seines 2. Saisoneinsatzes für das BP Ford Abu Dhabi-Werksteam: "Mir unterliefen keine Fehler, und ein Podestplatz ist immer ein großartiges Ergebnis. Meine Aufgabe lautet, dem Team zu helfen. Von daher machte es für mich absolut Sinn, für Mikko zurückzustecken."

"Der Rallyesport ist eine komplexe Angelegenheit, und wir befanden uns heute Nachmittag in einer alles andere als idealen Situation", erklärte Malcolm Wilson, Direktor des Teams BP Ford Abu Dhabi. "Wir müssen alle sich bietenden Möglichkeiten nutzen, denn wir wollen zum 3. Mal in Folge den Konstrukteurs-Titel gewinnen und Mikko die Chance auf die Fahrerkrone bieten."

Mark Deans, Motorsport-Direktor von Ford Europa, sagte: "3 Ford Focus RS WRC 07 unter den ersten 4 ist ein großartiges Ergebnis für uns. Damit haben wir unsere Meisterschaftschancen gewahrt. Es wird schwierig, zum 3. Mal in Folge den Markentitel zu gewinnen, aber wir werden in den noch ausstehenden beiden Rallyes alles geben. Wir verfügen über großartige Piloten, und Jari-Matti Latvalas Rückkehr ins Werksteam zur Rallye Japan wird unsere Erfolgschancen dort steigen lassen."

Ergebnisse Rallye Frankreich, 13. von 15 Läufen zur Rallye-WM 2008:

  • 1. Loeb / Elena; Citroën C4 WRC; 3:42.58,0 Stunden
  • 2. Hirvonen / Lehtinen; Ford Focus RS WRC; 07 3.24,7 min. zurück
  • 3. Duval / Pivato; Ford Focus RS WRC; 07 3.31,6 min. zurück
  • 4. Latvala / Antilla; Ford Focus RS WRC; 07 3.37,5 min. zurück
  • 5. P. Solberg / Mills; Subaru Impreza WRC; 5.35,4 min. zurück
  • 6. Atkinso / Prevot; Subaru Impreza WRC; 6.10,4 min. zurück
  • 7. Aava / Sikk; Citroën C4 WRC*; 7.25,2 min. zurück
  • 8. Wilson / Martin; Ford Focus RS WRC 07; 9.02,2 min. zurück
  • 9. Ostberg / Unnerud; Subaru Impreza WRC*; 9.13,3 min. zurück
  • 10. Clark / Nagle; Ford Focus RS WRC 07*; 13.38,3 min. zurück

* = für Konstrukteurs-Wertung nicht noMINIert

WM-Zwischenstand Fahrerwertung nach dem 13. von 15 Läufen:

Fahrer; Marke; Punkte

  • 1. Sébastien Loeb; Citroën; 106
  • 2. Mikko Hirvonen; Ford; 92
  • 3. Dani Sordo; Citroën; 59
  • 4. Chris Atkinson; Subaru; 45
  • 5. Jari-Matti Latvala; Ford; 42
  • 6. Petter Solberg; Subaru; 40
  • 7. Henning Solberg; Ford; 22
  • 8. François Duval; Ford; 22

WM-Zwischenstand Markenwertung nach dem 11. von 15 Läufen:

Marke; Punkte


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Rallye Dakar: MINI bei der Premiere in Saudi-Arabien
Silvretta Classic Rallye: Mercedes-Benz Traum-Klassiker
Alfa Romeo Doppelsieg bei Oldtimer-Rallye Mille Miglia
Rallye Dakar 2019, 1. Etappe: Lima - Pisco
Creme 21 Youngtimer Rallye mit Legenden aus Bayern

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport