Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
26.09.2022, 15:26 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Rallye Dakar, 14. Etappe: Alphand steht vor 1. Rallye Dakar-Sieg

Motorsport


Rallye Dakar, 14. Etappe: Alphand steht vor 1. Rallye Dakar-Sieg

Mitsubishi-Pilot Luc Alphand ist nur einen Tag vor dem Ende der Rallye Dakar 2006 dem Gesamtsieg des Wüstenklassikers und damit seinem größten Erfolg im Marathon-Rallyesport einen entscheidenden Schritt näher gekommen. 8.933 Kilometer der härtesten Rallye der Welt sind absolviert, nur noch 110 Kilometer liegen vor den Teilnehmern. Auf der 14. der 15 Etappen zwischen den senegalesischen Städten Tambacounda und Dakar verteidigte Alphand seine Führung im Gesamtklassement vor Giniel de Villiers (Volkswagen). Der Franzose geht mit 17.53 Minuten Vorsprung in die kurze Schlussetappe, eine Schleife um den Zielort Dakar. Mit einer taktisch klugen Fahrt, bei der er dem hinter ihm gestarteten de Villiers auf Schritt und Tritt folgte, behielt Alphand große Teile seines an den beiden Vortagen jeweils mit Etappensiegen ausgebauten Zeitpolsters. "Wir haben heute auf jedes Geräusch des Autos geachtet", so Alphand. "Doch der einzige haarige Moment war, als ich mich zusammen mit drei Volkswagen verfahren habe. Ab dann bin ich nur noch Giniel de Villiers gefolgt. Jetzt sind wir kurz vor dem Ziel. Ich hoffe, dass wir morgen viel zu feiern haben werden."

Unverändert auf Podiumskurs ist Nani Roma. Der Mitsubishi-Pilot, Dritter der Gesamtwertung, behielt seinen komfortablen Vorsprung auf Teamkollege Stéphane Peterhansel trotz eines Navigationsfehlers. Der Spanier hatte die Etappe am ersten von zwei Kontrollpunkten angeführt, büßte danach jedoch Zeit ein. "Wir haben uns einmal um 30 Kilometer verfahren, mussten den ganzen Weg zurückfahren und neu beginnen. Doch wir hatten zum Glück viel Luft nach hinten."

Auch Peterhansel ließ im Vergleich zu Verfolger Mark Miller (Volkswagen) Zeit liegen. Peterhansel, der die Dakar vier Tage lang angeführt hatte, ehe ihn ein Unfall und die dadurch nötige Reparatur auf Platz vier zurückfallen ließen, hat vor der letzten verbleibenden Tageswertung einen Vorsprung von 3.01 Minuten auf den US-Amerikaner. "Bei uns ist heute der Tripmaster ausgefallen, ohne den die Navigation auf den letzten 100 Kilometern sehr schwierig war", so der Franzose.

"Unser Ziel war es heute nicht, die Etappe zu gewinnen, sondern keine Risiken einzugehen", so Mitsubishi-Teamchef DoMINIque Serieys. "Ich bin sehr zufrieden, dass wir sicher in Dakar angekommen sind. Jetzt liegt nur noch eine Etappe vor uns und da werden Luc und Giniel de Villiers nebeneinander losfahren, denn die letzte Etappe wird in Paaren gestartet. Deswegen war heute die Taktik entscheidend."

Auf der 14. Etappe ereignete sich erneut ein tragischer Zwischenfall. Auf der Verbindungsetappe für Service-Fahrzeuge wurde ein 12-jähriger Junge von einem Service-Truck erfasst und getötet.

Mit einer kurzen Prüfung endet die Rallye Dakar 2006 am Sonntag. Beim Etappen-Klassiker über lediglich 31 Kilometer auf Zeit steht die traditionelle Schleife von Dakar, Hauptstadt des Senegals an. Die insgesamt 110 Kilometer lange Route führt entlang des Lac Rose und über den Strand des atlantischen Ozeans.

Vorläufiges Ergebnis Etappe 14 (Tambacounda (SN) - Dakar (SN), (254/634 WP/Ges. km)

  • 1. Guerlain Chicherit (F)/Matthieu Baumel (F), BMW X3, 2:36.33 Std.
  • 2. Alfie Cox (ZA)/Ralph PitchFord (ZA), BMW X3, + 3.13 Min.
  • 3. Mark Miller (USA)/Dirk von Zitzewitz (D), Volkswagen Touareg, + 5.07 Min.
  • 4. Jean-Louis Schlesser (F)/François Borsotto (F), Schlesser-Ford, + 9.45 Min.
  • 5. Giniel de Villiers (ZA)/Tina Thörner (S), Volkswagen Touareg, + 10.32 Min.
  • 6. Philippe Gache (F)/Jean-Pierre Garcin (F), SMG-Buggy, + 12.16 Min.
  • 7. Thierry Magnaldi (F)/Arnaud Debron (F), Schlesser-Ford, + 13.56 Min.
  • 8. Luc Alphand (F)/Gilles Picard (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 14.52 Min.
  • 14. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 27.21 Min.
  • 18. Joan Roma (E)/Henri Magne (AND), Mitsubishi Pajero Evolution, + 32.59 Min.

Vorläufiger Stand nach Etappe 14

  • 1. Luc Alphand (F)/Gilles Picard (F), Mitsubishi Pajero Evolution, 53:47.32 Std.
  • 2. Giniel de Villiers (ZA)/Tina Thörner (S), Volkswagen Touareg, + 17.53 Min.
  • 3. Nani Roma (E)/Henri Magne (AND), Mitsubishi Pajero Evolution, + 1:50.38 Std.
  • 4. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 3:20.24 Std.
  • 5. Mark Miller (USA)/Dirk von Zitzewitz (D), Volkswagen Touareg, + 3.23.25 Std.
  • 6. Jean-Louis Schlesser (F)/François Borsotto (F), Schlesser-Ford, + 4:09.23 Std.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Rallye Dakar: MINI bei der Premiere in Saudi-Arabien
Silvretta Classic Rallye: Mercedes-Benz Traum-Klassiker
Alfa Romeo Doppelsieg bei Oldtimer-Rallye Mille Miglia
Rallye Dakar 2019, 1. Etappe: Lima - Pisco
Creme 21 Youngtimer Rallye mit Legenden aus Bayern

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport