Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.10.2022, 22:32 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Rallye Dakar, 11. Etappe: Peterhansel Gesamtführender

Motorsport


Rallye Dakar, 11. Etappe: Peterhansel Gesamtführender

Bei der Rallye Dakar 2006 liegen die beiden Mitsubishi-Piloten Stéphane Peterhansel und Luc Alphand weiterhin an der Spitze des Gesamtklassements. Auf dem elften Teilstück des Wüstenklassikers von Kayes nach Bamako verkürzte Alphand im Mitsubishi Pajero Evolution mit Tagesrang drei hinter Giniel de Villiers und Bruno Saby (beide Volkswagen) den Abstand auf seinen Teamkollegen Peterhansel um knapp 15 Minuten. Auf den schmalen und rutschigen Strecken durch das Buschland im Südwesten von Mali waren angesichts vieler Abzweige neben den Qualitäten des Fahrers auch die der Co-Piloten gefragt. Luc Alphand meisterte gemeinsam mit Beifahrer Gilles Picard die schwierige Navigation, bei der die Satellitenortung per GPS seit 2006 drastisch eingeschränkt ist, anhand des Roadbooks ohne große Probleme. Stéphane Peterhansel büßte dagegen mit Beifahrer Jean-Paul Cottret wegen eines Navigationsfehlers Zeit ein.

"Heute war kein guter Tag für uns", so Spitzenreiter Stéphane Peterhansel. "Zuerst haben wir uns vier Kilometer verfahren und mussten wieder umkehren. Danach sind wir im Staub von Carlos Sousa gefahren, den wir nicht mehr überholen konnten. Wir haben uns bemerkbar gemacht, aber mussten über 120 Kilometer hinter ihm bleiben. Luc ist heute als 15. auf die Etappe gegangen und hatte keine Probleme. Deshalb bin ich optimistisch für morgen."

Luc Alphand war mit seinem dritten Tagesrang zufrieden. "Ich habe meinen Fehler gestern gemacht", so der Franzose. "Ich werde jedenfalls bis ins Ziel kein Risiko mehr eingehen. Giniel de Villiers spielt mit seinem heutigen Tempo wohl seinen letzten Trumpf aus. Denn meiner Meinung nach war das nicht die sichere Fahrt, mit der man Dakar auch tatsächlich erreicht."

Teamchef DoMINIque Serieys zollte dem Tagesersten de Villiers Respekt. "Giniel hat heute gezeigt, dass er ein sehr talentierter Fahrer ist. Dazu muss man ihm gratulieren. Neben Stéphane Peterhansel hat auch Nani Roma heute mit einem Navigationsfehler Zeit liegen gelassen. Doch wir sind weiter in einer guten Position und wir werden die nächsten Tage weiter auf Sicherheit fahren."

Am Donnerstag erwartet die Teilnehmer der Dakar mit der zwölften Tageswertung der erste Teil einer Marathon-Etappe. Zwischen Etappe 12 und 13 ist nur der Service durch die im Wettbewerb eingeschriebenen Race-Trucks, jedoch nicht vom restlichen Begleitteam erlaubt. Der erste Abschnitt der Marathon-Etappe führt von Bamako in Mali nach Labé in Guinea. Die 368 Prüfungskilometer stellen mit schmalen Lehmpfaden und Wasserdurchfahrten erneut abwechslungsreiche und neue HerausForderungen an die Teams.

Vorläufiges Ergebnis Etappe 11 (Kayes - Bamako (ML), (231/705 WP/Ges. km)

  • 1. Giniel de Villiers (ZA)/Tina Thörner (S), Volkswagen Touareg, 3:07.01 Std.
  • 2. Bruno Saby (F)/Michel Périn (F), Volkswagen Touareg, + 5.33 Min.
  • 3. Luc Alphand (F)/Gilles Picard (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 6.03 Min.
  • 4. Carlos Sainz (E)/Andy Schulz (D), Volkswagen Touareg , + 8.33 Min.
  • 5. Guerlain Chicherit (F)/Matthieu Baumel (F), BMW X3, + 9.49 Min.
  • 11. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 20.58 Min.
  • 13. Joan Roma (E)/Henri Magne (AND), Mitsubishi Pajero Evolution, + 23.25 Min.

Vorläufiger Stand nach Etappe 11

  • 1. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F), Mitsubishi Pajero Evolution, 41:37.57 Std.
  • 2. Luc Alphand (F)/Gilles Picard (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 25.09 Min.
  • 3. Giniel de Villiers (ZA)/Tina Thörner (S), Volkswagen Touareg, + 42.19 Min.
  • 4. Nani Roma (E)/Henri Magne (AND), Mitsubishi Pajero Evolution, + 1:37.51 Std.
  • 5. Mark Miller (USA)/Dirk von Zitzewitz (D), Volkswagen Touareg, + 3:18.06 Std.
  • 6. Jean-Louis Schlesser (F)/François Borsotto (F), Schlesser-Ford, + 3:57.54 Std.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Rallye Dakar: MINI bei der Premiere in Saudi-Arabien
Silvretta Classic Rallye: Mercedes-Benz Traum-Klassiker
Alfa Romeo Doppelsieg bei Oldtimer-Rallye Mille Miglia
Rallye Dakar 2019, 1. Etappe: Lima - Pisco
Creme 21 Youngtimer Rallye mit Legenden aus Bayern

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport