Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.12.2021, 14:33 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Peugeot Jahresverkaufszahlen 2007

Wirtschaft & Handel


Peugeot Jahresverkaufszahlen 2007

Peugeot hat im Jahr 2007 insgesamt 1.967.000 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge weltweit verkauft, was einer Steigerung um 0,4% gegenüber 2006 entspricht. Diese Steigerung stützt sich auf das Wachstum neuer Modelle wie 207, Boxer und Expert; den weiterhin guten Absatz bei 206 und 307; die ersten Lieferungen des 308; und eine international immer stärkere Präsenz.

Der Absatz von Peugeot im Jahr 2007 ist der dritthöchste in der Geschichte der Marke nach den beiden Rekordjahren 2004 und 2005 (2.027.200 und 1.995.500 verkaufte Fahrzeuge).

Das Absatzgeschäft von Peugeot verteilt sich wie folgt: Frankreich: 21,5%; Westeuropa (außerhalb Frankreichs): 40,7%; und außerhalb Westeuropas, 37,8%.

Peugeot bestätigt im internationalen Geschäft die positive Ausrichtung der Marke in ihren vorrangigen Wachstumszonen. In China ist der Absatz der Marke von 82.000 auf 93.000 Verkäufe gestiegen (+13,7%). Mit einem Drittel des gesamten Jahresabsatzes allein im 4. Quartal beschleunigt Peugeot sein Wachstum in diesem immer noch aussichtsreichen Land, das 2007 einen Gesamtmarkt von mehr als 5,2 Millionen Neuzulassungen aufwies.

In der 2. Zone von hoher Bedeutung – den kräftig wachsenden Mercosur-Ländern – konnte Peugeot mit 141.0000 Verkäufen eine Steigerung von 22,3% erzielen. In Argentinien erreicht die Marke mit 60.000 Einheiten einen Marktanteil von 11%. In Brasilien beendet sie das Jahr mit 80.600 verkauften Fahrzeugen, ein Wachstum von 19%.

In Osteuropa (mittel- und osteuropäische sowie baltische Länder) steigt der Absatz von Peugeot von 60.000 auf 70.000 verkaufte Fahrzeuge, das entspricht einer Aufwärtsentwicklung um +16,4%.

In Russland schließlich erlebt Peugeot ein Wachstum von 63,1% zwischen 2006 und 2007 (26.000 gegenüber 16.000 verkaufte Fahrzeuge).

Erfolgsgarant Peugeot 207

Der 207 macht etwa 26% des gesamten Markenabsatzes aus und gehört damit dieses Jahr zu den Erfolgsgaranten von Peugeot. Mit 521.000 verkauften Einheiten gegenüber einem ursprünglichen Absatzziel von 500.000 Einheiten kann diese neue Baureihe Pluspunkte in zahlreichen Gebieten verbuchen.

Auf dem Pkw-Markt in Westeuropa (18 Länder) positioniert sich der 207 mit 424.000 Neuzulassungen an der Spitze seines Segments. Zusammen mit dem noch immer gut präsenten 206 (79.000 Neuzulassungen) belegt das Duo 206/207, alle Modelle zusammengerechnet, den zweiten Platz auf diesem europäischen Markt.

Der 207, der von der Presse in Japan zum besten Importauto ernannt wurde, ist von nun an ein strategisches Element der Peugeot-Absatzpolitik – von Australien bis Spanien. Insgesamt steht ihm der 206 mit 309.000 verkauften Einheiten 2007 zur Seite.

Rechnet man 107 und 1007 hinzu, haben sich die Autos des B-Segments der Marke insgesamt 952.000 Mal im gesamten Weltmarkt verkauft (+4,8% im Jahresvergleich)

Die Nutzfahrzeuge als bedeutende Stärke

Die 2. Siegerkategorie für Peugeot heißt Nutzfahrzeuge. Mit ihrer Modellpalette im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge – dem Trio Partner, Expert, Boxer – erhöht die Marke den Absatz von 226.000 im Jahr 2006 auf 257.000 Einheiten im Jahr 2007.

Obwohl der Peugeot Partner noch nicht erneuert wurde, steigt sein Absatz im Jahresvergleich um 7%, während der neue Expert um 31% zulegt (von 33.000 auf 43.000 Einheiten). Der neue Boxer sichert sich seinerseits ein Wachstum von 22% (54.000 verkaufte Fahrzeuge gegenüber 45.000 im Jahr 2006).

Insgesamt gewinnt das Angebot von Peugeot im Segment leichter Nutzfahrzeuge in Westeuropa 0,4 Prozentpunkte Marktanteil hinzu (8,8% im Vergleich zu 8,4% im Jahr 2006). Mit diesem Wachstum im Markt leichter Nutzfahrzeuge (+8,7% mit 180.500 Neuzulassungen) kann die Marke die leichte Abschwächung des Absatzvolumens im Pkw-Bereich (-2% auf 1.045.600 Neuzulassungen) teilweise ausgleichen.

Die Mittelklasse hält sich gut

Das 3. positive Element ist die jüngst erfolgte Einführung des 308. Dies schlägt sich in einem Absatz von 83.000 Einheiten binnen weniger Wochen nieder.

In der Kompaktklasse bleibt der 307 mit einem weltweiten Absatz von 365.700 Einheiten (gegenüber 444.400 im Jahr 2006) auf hohem Niveau. Er wird in einigen vorrangigen Zonen der Marke (China und Argentinien) produziert und spielt dort eine bedeutende Rolle.

Vier andere Baureihen vervollständigen das Angebot der Marke (407, 607, 807, 4007) und kommen im Jahr 2007 zusammen auf einen Absatz von 169.000 Einheiten, 135.000 davon erzielt der 407.

Die Zahl der CKD-Bausätze, die hauptsächlich in den Iran versendet werden, betrug 181.000 Einheiten, was einem Rückgang von 23,5% gegenüber 2006 (237.000) entspricht und mit der Verringerung der Bestände zu tun hat. Diese Verringerung schlägt sich in einem höheren Fahrzeugabsatz mit 1.786.000 Einheiten (+3,7 %) nieder.

Die im Text enthaltenen Zahlen sind Schätzungen


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Autonomes Fahren: Peugeot 3008 "nuTonomy" - Tests angekündigt
Peugeot und Citroën kooperieren mit The Mobility House
Peugeot steigerte Verkäufe um 7,9% auf 601.000 Autos
BASF und PSA Peugeot Citroën - Kooperation in Italien
Peugeot: 1 Millionen BlueHDi-Diesel mit SCR-Technologie

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft