Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
07.12.2022, 00:25 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


DTM Mercedes-Benz Pilot Paffett bei Russland-Premiere der DTM in den Top-5

Motorsport


Mercedes-Benz Pilot Paffett bei Russland-Premiere der DTM in den Top-5

Die DTM feierte an diesem Rennwochenende vor insgesamt 45.000 Zuschauern ihre Russland-Premiere auf dem 2,555 km langen Moscow Raceway. Mercedes-Benz Pilot Gary Paffett (EURONICS Mercedes AMG C-Coupé) beendete das erste Rennen der international populärsten Tourenwagenserie in Russland auf dem 5. Platz. Nach 6 von 10 Saisonläufen liegt Paffett auf dem 3. Rang der Gesamtwertung.

Neben Paffett fuhr auch Mercedes-Junior Christian Vietoris (DTM Mercedes AMG C-Coupé) als Zehnter in die Punkteränge. Seine Teamkollegen Pascal Wehrlein (DTM Mercedes AMG C-Coupé) und Robert Wickens (STIHL Mercedes AMG C-Coupé), der beim vergangenen Rennen in Nürnberg seinen 2. Podestplatz in der DTM eingefahren hatte, belegten hinter Vietoris die Ränge 11 und 12.

Die Mercedes-Junioren Roberto Merhi (THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé) und Daniel Juncadella (stern Mercedes AMG C-Coupé) beendeten das 6. Saisonrennen auf den Plätzen 14 und 18.

Gesamtwertung:

Mike Rockenfeller (Audi) gewann das erste Rennen auf dem Moscow Raceway. In der Gesamtwertung führt Rockenfeller mit 94 Punkten vor Bruno Spengler (BMW / 67 Punkte). Gary Paffett belegt Platz 3 (57 Punkte) vor Christian Vietoris (56 Punkte). Das Team STIHL / AMG Mercedes führt die Teamwertung mit 101 Zählern an. Mercedes-Benz ist Zweiter (188 Punkte) in der Herstellerwertung, hinter BMW (217 Punkte).

Das nächste Rennen: Der 7. Lauf der DTM-Saison 2013 findet vom 17. bis 18. August auf dem Nürburgring statt.

Gary Paffett (32, England, EURONICS Mercedes AMG C-Coupé): 5. Platz

"Ich bin mit Position 5 einigermaßen zufrieden. Mehr war heute nicht drin. Ich hatte einen guten Start und konnte einige Plätze gut machen, allerdings hatten wir im Laufe des Rennens leider nicht den Speed der Spitzengruppe. Mein Rennen fuhr ich vorwiegend gegen Jamie, den ich kurz vor Schluss zum Glück auch noch überholen konnte. Wir haben heute wichtige Punkte erzielt.."

Christian Vietoris (24, Deutschland, DTM Mercedes AMG C-Coupé): 10. Platz

"Das Wochenende war schwierig für mich. Immerhin habe ich wieder was mitgenommen – zwar nur einen Punkt, aber besser als nichts. Ich denke, wir waren hier einfach einen Tick zu langsam. Auf den letzten beiden Strecken waren wir hingegen sehr schnell. Jetzt müssen wir analysieren, woran das gelegen hat. Aber in dieser Saison ist noch alles drin. Jetzt gilt es, weiter zu punkten und in den kommenden Rennen voll anzugreifen."

Pascal Wehrlein (18, Deutschland, DTM Mercedes AMG C-Coupé): 11. Platz

"Mein Start war nicht schlecht und ich konnte ein, zwei Positionen gut machen. Danach war es heute irgendwie komisch. Der Option-Reifen hat ziemlich schnell abgebaut, obwohl ich eigentlich reifenschonend gefahren bin. Wir müssen in der Analyse schauen, woran das gelegen hat. Mit dem Basis-Reifen war ich wieder gut unterwegs, nur leider hat mein Boxenstopp nicht richtig funktioniert, was dann zusätzlich Zeit gekostet hat."

Robert Wickens (24, Kanada, STIHL Mercedes AMG C-Coupé): 12. Platz

"Ich hatte einen guten Start, der erste Stint verlief nach Plan und ich befand mich auf einer vielversprechenden Position. Danach hatte ich einfach nicht mehr die Performance, um in den Punkterängen zu bleiben. Besser als Position 12 war heute nicht drin. Natürlich bin ich enttäuscht, dass ich dieses Wochenende mit leeren Händen nach Hause fahren muss, aber ich konzentriere mich jetzt auf das nächste Rennen und hoffe, dass es am Nürburgring besser läuft."

Roberto Merhi (22, Spanien, THOMAS SABO Mercedes AMG C-Coupé): 14. Platz

"Es war ein Rennen zum Vergessen, einfach nichts hat funktioniert. Ich hatte schon beim Start ein Problem, wobei ich dennoch einige Positionen gut machen konnte. Diese habe ich dann aber gleich wieder verloren, als ich in Kurve vier auf der Außenseite geblieben bin. Das war im Nachhinein die falsche Entscheidung. Als ich dann auf die Option-Reifen gewechselt bin, waren leider viele langsamere Fahrzeuge vor mir. Ich habe im Rennen wieder viele Positionen gewonnen, allerdings muss ich in den kommenden Wertungsläufen meine Leistung im Qualifying verbessern. Dann sind auch Punkteplatzierungen wieder möglich."

Daniel Juncadella (22, Spanien, stern Mercedes AMG C-Coupé): 18. Platz

"Das Rennen hier in Moskau war einfach schrecklich für mich. Die erste Runde verlief noch gut, aber dann wurde ich von hinten getroffen und auf meinen Vordermann geschoben. Dann hat mich Miguel Molina am Heck erwischt und mein Auto recht stark beschädigt. Mein Speed war von da ab weg. Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen, ich bin dann nur noch im Kreis gefahren. Ich hoffe, dass wir im nächsten Rennen wieder an die guten Ergebnisse vom Lausitzring und vom Norisring anknüpfen können und ich noch einige Punkte in dieser Saison einfahren kann."

Wolfgang Schattling, Leiter DTM-Management:

"Die DTM-Premiere auf dem Moscow Raceway hinterlässt bei uns gemischte Gefühle. Zunächst einmal ein großes Lob an die Veranstalter: Wir haben ein großartiges Event erlebt, das am gesamten Wochenende 45.000 Fans besucht haben – die DTM hat hier in Moskau eindeutig eine neue Heimat und viele neue, begeisterungsfähige Fans gefunden. Die Strecke ist eine große HerausForderung für die Fahrer und Ingenieure und bot am Sonntag den Schauplatz für ein spannendes Rennen mit tollen Zweikämpfen und Überholmanövern. Leider waren wir an diesem Rennwochenende nicht so konkurrenzfähig wie bei den vorangegangenen Rennen auf dem Lausitzring und in Nürnberg. Gary hat mit Platz 5 das bestmögliche Ergebnis für uns eingefahren und wir müssen eingestehen, dass unsere Konkurrenten an diesem Wochenende hier einfach schneller waren. Umso härter werden wir in den kommenden Tagen daran arbeiten, um in zwei Wochen auf dem uns bestens bekannten Nürburgring wieder an die guten Ergebnisse der letzten Rennen anknüpfen zu können."


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mercedes-AMG Petronas F1: Das neue Junior-Programm
Mercedes-AMG Motorsport: DTM-Führung nach Podiumserfolg
Mercedes-Benz 300 SLR 722 erinnert an Sir Stirling Moss
Mercedes-Benz EQ Formel E Team enttäuscht in Berlin
Mercedes-AMG Petronas verpflichtet Bottas auch für 2021

Lesen Sie mehr aus dem Resort DTM