Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.07.2022, 06:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Formel 1 Mercedes-AMG Petronas F1: Das neue Junior-Programm

Motorsport


Mercedes-AMG Petronas F1: Das neue Junior-Programm

Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Junior Programm
Vor der Präsentation des Mercedes-AMG F1 W13 E Performance gibt das Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team die Fahrer seines Junior-Programms bekannt.
Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Junior Programm

Vor der Präsentation des Mercedes-AMG F1 W13 E Performance am 18. Februar freut sich das Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team, die Fahrer seines Junior-Programms für die kommende Saison bekanntgeben zu dürfen.

Das Auffinden und Fördern von Rennsporttalenten ist seit jeher ein Eckpfeiler in der Rennsportphilosophie von Mercedes-Benz.

In den 1950er Jahren repräsentierten Stirling Moss und Hans Herrmann an der Seite des legendären Juan Manuel Fangio den Stern in der Formel 1. In den 1990er Jahren verfeinerte eine Generation von Fahrern, darunter Michael Schumacher, ihr Können in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Und Anfang der 2000er Jahre unterstützte Mercedes gemeinsam mit McLaren die Karrieren von Lewis Hamilton und Nico Rosberg auf ihrem jeweiligen Weg in die Königsklasse des Motorsports. Im Jahr 2016 knüpfte das Mercedes-AMG Petronas F1 Team an diese Tradition an und rief ein Junior-Programm ins Leben, das es Talenten wie Pascal Wehrlein, Esteban Ocon und George Russell ermöglichte, auf höchstem Niveau mitzufahren.

Im Jahr 2022 wird das Programm einen neuen Meilenstein setzen: George wird der erste Absolvent sein, der als Einsatzfahrer in das Werksteam aufsteigt. Gleichzeitig sind wir stolz darauf, einen Kader von sieben talentierten jungen Fahrern bekanntgeben zu können, die in der Saison 2022 mit Unterstützung des Teams in verschiedenen Kategorien vom Kartsport bis zur Formel 2 antreten werden. Unsere Junior-Fahrer für das Jahr 2022 sind Andrea Kimi AntonelliPaul AronYuanpu CuiLuna FluxaDaniel GuinchardAlex Powell und Frederik Vesti. Nachstehend finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Junior-Fahrern.

„2022 wird ein aufregendes Jahr für unsere Junior-Fahrer und wir freuen uns sehr, sie am kommenden Freitag bei der Präsentation des W13 als Teil unserer Motorsport-Familie begrüßen zu dürfen“, sagte Teamchef und Geschäftsführer Toto Wolff. „Wir haben einige bekannte Gesichter aus den Vorjahren im Programm, die auf ihren guten Fortschritten aufbauen wollen, und es gibt auch einige neue Mitglieder in unserem Programm, die dieses Jahr zu uns gestoßen sind. Es wird großartig sein, zu sehen, wie sie sich in ihrer ersten Saison bei uns entwickeln.“

Gwen Lagrue, Driver Development Advisor des Teams, sagte: „Es ist definitiv ein besonderes Jahr mit dem Aufstieg von George, der einer unserer ersten Nachwuchsfahrer seit der Wiedergeburt des Nachwuchsprogramms im Jahr 2016 war. Lewis ist einer der größten Sportler aller Zeiten und eine Inspiration für alle Rennfahrer. Es ist also eine großartige Gelegenheit für unsere Junioren, den siebenfachen F1-Champion kennenzulernen und zu ihm aufzuschauen. Es ist auch deshalb etwas Besonderes, weil wir mit Luna, die letztes Jahr die MINI X30-Meisterschaft gewonnen hat, unsere erste weibliche Fahrerin in das Programm aufgenommen haben. Zudem begrüßen wir Daniel im Team, der 2021 ein außergewöhnliches Jahr im Kartsport erlebt hat und in diesem Jahr in die Britische Formel 4 aufsteigt. Damit sind wir jetzt mit unserer Gruppe an talentierten, jungen Fahrern in fast allen Kategorien der Motorsport-Pyramide vertreten – vom Kartsport bis zur Formel 1. Und wir arbeiten ständig daran, die nächste Generation von F1- und Motorsport-Stars vorzubereiten.“

James Vowles, Motorsport Strategy Director, sagte: „Dass George in diesem Jahr an der Seite von Lewis fährt, ist ein wichtiger Meilenstein für unser Nachwuchsprogramm. Das Programm ist mit jedem Jahr weiter gewachsen und wir können uns glücklich schätzen, ein unglaubliches Aufgebot in allen Kategorien vom Kartsport bis zur Formel 1 zu haben. Wir werden hart daran arbeiten, ihnen die bestmögliche Unterstützung und das bestmögliche Umfeld zu bieten, damit sie sich auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren und ihr volles Potenzial entfalten können. Die Mercedes-Junioren von heute werden hoffentlich unsere Champions von morgen sein.“

Mercedes-AMG Petronas F1 Team Junior-Programm

Andrea Kimi Antonelli

Andrea wurde im Jahr 2006 in Bologna (Italien) geboren und fährt seit 2014 Rennen. Seitdem stieg er schnell in der Kartszene auf und sammelte dabei Siege und Titel. Im April 2019 stieß er zum Junior-Programm des Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Teams.

Im gleichen Jahr gewann er jeweils den Titel in der OK Junior Klasse der WSK Euro Series sowie der Super Master Series. Gleichzeitig wurde er Zweiter in der FIA Kart-Europameisterschaft. Im Jahr 2020 stieg er in die OK Klasse auf und gewann sowohl die FIA Kart-Europameisterschaft als auch die WSK Euro Series. In der Folgesaison trat er in der gleichen Klasse an und gewann einen weiteren FIA Europameister-Titel.

Im Laufe des Jahres stieg er für die letzten drei Saisonrennen mit Prema in der Italienischen Formel 4 in den Formelsport ein und zeigte dort mit Podestplätzen auf Anhieb eine beeindruckende Pace. In der Saison 2022 tritt Kimi nur noch im Formelsport an und fährt mit Prema in der italienischen F4.

Paul Aron

Paul wurde im Jahr 2004 in Tallinn (Estland) geboren und saß im Alter von sieben Jahren zum ersten Mal in einem Kart. Zunächst gefiel ihm das Fahren nicht so sehr, aber sobald er seine ersten Erfolge verbuchen konnte, packte ihn das Rennfieber und ließ ihn nicht mehr los. Zur Jahresmitte 2019 schloss sich Paul unserem Junior-Programm an.

Nachdem er sich in Estland und Europa einen Namen im Kartsport gemacht hatte, unter anderem mit dem Gewinn des WSK Champions Cups und der CIK-FIA Europameisterschaft (jeweils in der OK Junior Klasse) in der Saison 2018, wagte Paul 2019 den Sprung in den Formelsport. Dort trat er sowohl in der ADAC Formel 4 als auch der italienischen Formel 4 Meisterschaft an. Ein Jahr später wechselte er in den Formel Renault Eurocup, den er mit einer Podestplatzierung auf P11 abschloss.

In der Saison 2021 trat Paul erneut in dieser Serie an, die mittlerweile den Namen Formula Regional European Championship trug. Er beendete das Jahr mit Prema auf dem dritten Gesamtrang und fuhr dabei zwei Siege und fünf weitere Podestplätze ein. Auch 2022 tritt er mit Prema in dieser Serie an.

Yuanpu Cui

Yuanpu wurde 2008 im chinesischen Xi’an geboren und saß im Alter von sechs Jahren zum ersten Mal in einem Go-Kart. Im Jahr 2021 schloss er sich nach einer positiven Saison des Wachstums und der Entwicklung dem Junior-Team des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams an.

Racing liegt Yuanpu im Blut. Schon sein Vater war Rennfahrer. Seine ersten professionellen Rennen fuhr er im Jahr 2014 bei Rennveranstaltungen in China und 2016 wurde er Zweiter in der chinesischen Rotax Serie. Im Laufe der folgenden Saisons begann er damit, auch außerhalb Chinas anzutreten und bei Events überall auf der Welt mitzufahren. Dabei erzielte er in den Jahren 2018 und 2019 Podestplätze in der 60 MINI und MINI ROK Klasse.

Im Jahr 2020 wurde er Zweiter in der 31. Andrea Margutti Trophy in der OK Junior Klasse und erzielte Siege sowie Podestplätze im WSK Champions Cup (60 MINI) und Podestplätze in der WSK Super Master Series (60 MINI). 2021 trat er erneut mit Kart Republic (Argenti Motorsport) in der OK Junior Klasse an und startete in einer Reihe von unterschiedlichen Kartserien. 2022 steigt er in die OK Klasse auf.

Luna Fluxa

Luna wurde 2010 in Spanien geboren und ist der jüngste Neuzugang im Nachwuchsprogramm des Mercedes F1 Teams, nachdem sie in ihren ersten Saisons im Kartsport beeindruckte und ermutigende Anzeichen einer aufstrebenden Fahrerin zeigte. Sie stieg 2017 in den Kartsport ein und reist seit 2019 mit verschiedenen Serien durch Europa.

Als sie mit dem Rennsport begann, nahm sie am 'programa mujer y motor' teil, einem Programm, das vom spanischen Automobilverband ins Leben gerufen wurde, um mehr Frauen für den Motorsport zu gewinnen. Danach stieg sie im spanischen Kartsport in die Alevin-Kategorie auf, bevor sie bei größeren Veranstaltungen in den WSK- und IAME-Euroserien antrat und bei fast allen Rennen das Finale erreichte.

Im Jahr 2021 konzentrierte sich die spanisch-britische Rennfahrerin vor allem auf die 60-MINI-Kategorie, um Erfahrungen zu sammeln, und gewann die IAME Euro Series in der X30 MINI Klasse. Im Jahr 2022 wird sie in der OK Junior-Klasse antreten.

Daniel Guinchard

Der 2006 im Vereinigten Königreich geborene Daniel ist nach einigen starken Saisons im Kartsport einer der Neuzugänge im Nachwuchsprogramm des Mercedes F1 Teams für die Saison 2022.

Motorsport wurde ihm in die Wiege gelegt, denn sein Vater und sein Großvater sind Rennfahrer und führten ihn an den Kartsport heran. Seit 2016 hat er sich im Kartsport hochgearbeitet, ab  2018 trat er auf nationaler Ebene an, wo er britischer Vizemeister in der Honda Cadet-Klasse wurde.

Im Jahr 2020 gewann Daniel die Rotax Max Challenge International Trophy in der Klasse Junior Max und das ADAC Kart Masters in der Klasse OK Junior, außerdem wurde er Zweiter in der Juniorenklasse des Rotax Max Euro Winter Cup. 2021 war für Daniel eine bahnbrechende Saison, in der er die britische Meisterschaft, die Ultimate Karting Championship und den British Kartmasters Grand Prix in der Rotax Junior Klasse gewann. Außerdem gewann er die britische Meisterschaft in der X30-Junior-Klasse.

In der Saison 2022 steigt er in den Formelsport auf und tritt mit Argenti in der Britischen F4 an.

Alex Powell

Alex wurde 2007 in Miami, Florida, geboren, stammt aber ursprünglich aus Jamaika. Sein Debüt im Kartsport gab er 2015, seitdem hat er sich in den letzten Jahren bereits einen Namen in der Kartszene gemacht. Der Rennsport liegt seiner Familie im Blut, denn sein Vater John ist ein erfahrener Rallyefahrer, der in der Karibik erfolgreich war.

Nachdem er in der Karibik und den USA mit dem Rennsport begonnen hatte, wechselte er 2018 nach Europa und holte sich den WSK Final Cup-Titel in der 60-MINI-Klasse. 2019 wurde Alex offiziell in das Mercedes Junior Team aufgenommen, wo er das ROK Cup Superfinale (MINI ROK) und den 24. South Garda Winter Cup (MINI ROK) gewann - um nur einige seiner Saisonhighlights zu nennen.

In der Saison 2020 stieg Alex dann in die OK Junior- und Junior ROK-Kategorien auf. 2021 blieb er in der OK Junior-Kategorie und nahm an verschiedenen internationalen Rennserien teil: Er belegte Platz 2 in der WSK Euro Series und Platz 3 sowohl in der WSK Super Master Series als auch im WSK Final Cup - wo er in der OK-Kategorie antrat. Im Jahr 2022 wird er durchgängig in der OK Klasse antreten.

Frederik Vesti

Frederik wurde 2002 in Vejle, Dänemark, geboren und trat in der Saison 2021 dem Mercedes Junior Team bei. Nach zwei dänischen Kartmeistertiteln in den Jahren 2013 und 2014 in den Klassen Cadet Junior und KFJ und dem Gewinn des WSK Final Cups (KFJ) im Jahr 2015 wechselte Frederik in der darauffolgenden Saison in die Formel Ford Dänemark, wo er mit zwei Siegen den vierten Platz belegte.

2017 trat er in der dänischen F4 sowie der ADAC Formel 4 an, wo er den zweiten Platz belegte. 2018 blieb er in der ADAC Serie (P4) und ging auch in der italienischen F4 an den Start. In der folgenden Saison stieg Frederik mit Prema in die Formula Regional European Championship auf und holte mit 13 Siegen aus 24 Rennen den Titel. Im Jahr 2020 wurde er mit drei Siegen Vierter in der FIA Formel 3 Meisterschaft.

2021 blieb Frederik für eine zweite Saison in der Formel 3, wechselte von Prema zu ART Grand Prix und belegte mit einem Sieg und vier weiteren Podiumsplätzen den vierten Platz in der Gesamtwertung. Im Jahr 2022 steigt Frederik mit ART Grand Prix in die Formel 2 auf.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mercedes-AMG Motorsport: DTM-Führung nach Podiumserfolg
Mercedes-Benz 300 SLR 722 erinnert an Sir Stirling Moss
Mercedes-Benz EQ Formel E Team enttäuscht in Berlin
Mercedes-AMG Petronas verpflichtet Bottas auch für 2021
Mercedes-Benz EQ Formel E punktet beim Berlin E-Prix

Lesen Sie mehr aus dem Resort Formel 1