Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
03.10.2022, 22:24 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info McLaren 650S "Can-Am" - Limitierte Ehren-Edition

Neuheiten


McLaren 650S "Can-Am" - Limitierte Ehren-Edition

McLaren 650S Can-AmMcLaren hat sich während der 1960- und 70er Jahre als Weltmacht in einer der extremsten Serien im Motorsport, der Can-Am, etabliert, indem sie in Folge fünf Meisterschaften zwischen 1967 und 1971 für sich entschieden. Zu Ehren des 50. Jubiläums der Auftaktsaison 1966, hat McLaren Special Operations (MSO) die limitierte Edition 650S Can-Am entworfen, die von den Rennwagen dieser goldenen Zeiten des Motorsport inspiriert wurde. Der 650S Can-Am ist ab einem Preis von 304.750 Euro (incl. 19% MwSt.) (CH 286.800 Euro (incl. 4% Zoll + 8% MwSt.)) ab sofort bestellbar. Die Auslieferungen werden im Frühjahr 2016 beginnen, 50 Jahre nach dem ersten Rennen in Mont Tremblant, Kanada. Weltweit wird es nur 50 Exemplare geben, alle basierend auf dem 650S Spider.

Die Can-Am Serie, oder auch Canadian-American Challenge Cup, war ein "no-holds-barred"-Wettkampf von Leistung und Geschwindigkeit auf einigen der legendärsten Rennstrecken in Nordamerika und Kanada. Sie zog die besten Rennfahrer jener Zeit an, darunter Graham Hill, John Surtees, Jackie Stewart und natürlich Bruce McLaren. Die Meisterschaft startete 1966, nur ein Jahr nachdem Bruce McLaren Motor Racing gegründet wurde. Durch diese Serie wurde der junge Neuseeländer zu einem der erfolgreichsten Namen im Motorsport.

Der Schlüssel zum Erfolg der McLaren Can-Am Rennwagen bestand in der Nutzung der neuesten Technologien und Materialien. Diesem Prinzip folgt auch der aktuelle 650S Can-Am. Bei der Konstruktion der damaligen Rennwagen wurden leichtgewichtige Materialien wie AluMINIum und Verbundfaser genutzt, der heutige verfügt über umfangreiche Elemente aus Karbonfaser, unter anderem das leichtgewichtige MonoCell Chassis.

Zum ersten Mal gibt es ein einfahrbares Hardtop aus Karbonfaser, während Karbon auch bei der Motorhaube, der Airbrake, dem Frontsplitter, dem Mittelstück der Heckstoßstange, den Türblättern und dem, mit 650S Can-Am Logo versehenen, Türschwellern verwendet wurde. MSO hat ebenfalls ein einzigartiges Set leichtgewichtiger, geschmiedeter AluMINIumräder designt, die von jenen der Rennwagen von 1960 inspiriert wurden, mit einem schwarz-glänzendem Finish der fünf Speichen und Diamond Cut Radkranz. An ihrem Platz werden sie von Radschrauben aus Titan gehalten, die Räder sind mit Pirelli P Zero™ Corsa Bereifung versehen. Karbon-Keramik-Bremsen mit schwarz lackierten Bremssätteln sind serienmäßig.

Weitere einzigartige Elemente, die an die legendären Can-Am Rennwagen erinnern sind unter anderem die geschlitzten Frontflügel aus Karbonfaser und ein neuer Auspuff aus glänzendem Edelstahl mit vier Auspuffrohren. Die Lüftungsschlitze wurden entworfen um den Luftstau über den Vorderreifen zu reduzieren und den Abtrieb zu erhöhen, während die vier kreisförmigen Endrohre am Heck, das über einen neues Heckgitter in sichtbarer Karbonfaser verfügt, die aggressiven und verheißungsvollen Ansaugtrompeten der historischen Modelle widerspiegeln. Somit bietet der 650S Can-Am einen einzigartigen Sound.

Wie auch der 650S Spider, verfügt das limitierte Modell über den preisgekrönten 3,8l V8 Doppelturbomotor, der 650 PS und 678 Nm Drehmoment erzeugt. Die Leistungs- und Verbrauchswerte sind schier beeindruckend: Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert nur weniger als 3 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 329 km/h.

Der 650S Can-Am wird in drei kräftigen Farbvarianten angeboten. Die Farbe Mars Red ist inspiriert von dem M1B, gefahren von Bruce McLaren und seinem Teamkollegen Chris Amon in der Debüt-Saison. Die zweite Farbe, Papaya Spark, ist eine moderne und metallische Lackierung, die das berühmte, in den Can-Am Rennen getragene, McLaren Orange aufgreift. Die dritte Variante ist Onyx Black, welche ähnlich der Lackierung ist, die von vielen der McLaren Kundenteams in den vergangenen Saisons genutzt wurde. Alle Lackierungen sind mit den passenden Racing-Designs erhältlich, um eine noch engere visuelle Verbindung zu den historischen Can-Am Serien zu schaffen.

Im Inneren sind die serienmäßigen Sportsitze mit Leder und Alcantara® gepolstert, um das Exterieur zu ergänzen. Auch im Innenraum finden sich umfangreiche Karbonfaserelemente, während die einzigartige Widmung an der Fahrertür noch einmal die Can-Am Verbindung betont.

Paul Mackenzie, Executive Director von McLaren Special Operations erklärt zu dem 650S Can-Am: "Can-Am Rennen sind ein großer Teil des Erbes von McLaren und das aktuellste Modell von MSO ist eine Hommage an die Fahrzeuge und Fahrer, die eine Schlüsselrolle darin spielten, dass die Meisterschaften der 1960- und 70er so spektakulär waren. Die Meisterschaften waren ein wahrer Beweis der Ingenieursfähigkeiten, dem Fahrtalent und dem Mut von Bruce und seinen Teamkollegen. Alles zusammen sorgte dafür, dass sie fünf Meisterschaften in Folge für sich entscheiden konnten."

"Der 650S Can-Am ist eine moderne Interpretation mit einem Mix aus funktionalen Designelementen der siegreichen Modelle, kombiniert mit den leichtesten und fortschrittlichsten Materialien, genau wie es bei den Rennwagen war. Die umfangreiche Nutzung leichtgewichtiger Karbonfaser, unter anderem bei dem einfahrbaren Hardtop, trägt zu der dramatischen Erscheinung des Fahrzeugs bei und bei eingefahrenem Dach erleben die Fahrer ein mitreißendes V8 Konzert, genau wie das, welches Bruce und seine Teamkollegen genießen konnten."


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

McLaren 675LT Spider für maximale Performance
McLaren bringt rennstreckenorientierte Modelle 570S GT4 und 570S Sprint
McLaren 675LT Spider auf 500 Exemplare limitiert
McLaren Sports Series - Vorproduktionsphase
McLaren 675LT - Der neue "Longtail"

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info