Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2022, 12:45 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Volvo will Marktführerschaft bei Plug-in-Hybridtechnik

Info & News


Volvo will Marktführerschaft bei Plug-in-Hybridtechnik

Volvo V70 Plug-in HybridVolvo verstärkt seine Aktivitäten zur Realisierung neuer umweltschonender Antriebskonzepte. Um die Vision eines emissionsfreien Fahrzeugs voranzutreiben, unternimmt der schwedische Automobilhersteller einen weiteren bedeutenden Schritt: In einem Joint Venture mit dem Energieunternehmen Vattenfall entwickelt Volvo ein batteriebetriebenes Fahrzeug mit Plug-in-Hybridtechnologie, das bereits im Jahr 2012 in Serienproduktion gehen wird. Zugleich führt Volvo weitere neue Technologien zur Senkung von Verbrauch und CO2-Emissionen ein.

"Der Umweltschutz steht in unserer Entwicklungsabteilung an erster Stelle", sagt Stephen Odell, President und CEO bei Volvo Cars. "Unsere aktuellen Planungen sehen eine drastische Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen vor. Und mit unserer offensiven Strategie beim Elektroantrieb werden wir die Führungsrolle in Sachen umweltschonender Mobilität einnehmen." 

Serienproduktion für das Plug-in-Hybrid-Fahrzeug startet 2012

Die Plug-in-Hybridtechnologie vereint zahlreiche Vorteile: Neben den deutlich niedrigeren Kohlendioxid-Emissionen bietet der Elektroantrieb auch eine höhere Leistung und damit deutlich verbesserte Fahrleistungen. Denn eine wichtige Voraussetzung für den Markterfolg umweltschonender Automobile besteht darin, dass bei wichtigen Fahrzeugeigenschaften, wie sie von den Kunden gewünscht werden, keine Kompromisse erForderlich sind. "Mit unserem Plug-in-Hybridmodell werden wir 2012 einen echten Traumwagen einführen", sagt Odell. "Zusammen mit der innovativen Technologie werden die Kunden ein Fahrzeug erhalten, das puren Fahrspaß bietet und natürlich über das bekannt hohe Sicherheitsniveau von Volvo verfügt." Der schwedische Hersteller bietet bereits heute mehrere alternative Antriebstechniken für seine Fahrzeuge an, und das Angebot wird noch weiter ausgebaut.

DRIVe

Die Modellpalette mit der Volvo DRIVe Diesel-Technologie umfasst aktuell sieben Modellreihen. Alle Fahrzeuge mit dem DRIVe Logo zeichnen sich durch extrem niedrige Werte bei den Kohlendioxid-Emissionen aus. Erreicht wird dies unter anderem durch spezielle Technologien zur Reduzierung des Luftwiderstands und eine optimierte Kraftübertragung zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs. Die verbrauchsgünstigsten Varianten des Volvo C30, Volvo S40 und Volvo V50 1.6D DRIVe mit Start/Stop-Automatik und Bremsenergierückgewinnung benötigen im Durchschnitt lediglich 3,9 Liter auf 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von nur 104 g/km.

FlexiFuel

Die FlexiFuel Modelle von Volvo können wahlweise mit Benzin oder Bio-Ethanol (E85) angetrieben werden. E85 ist ein erneuerbarer Kraftstoff, der zu 85 Prozent aus Bio-Ethanol und zu 15% aus Benzin besteht. Bio-Ethanol kann aus verschiedenen nachwachsenden Rohstoffen wie beispielsweise Zuckerrohr, Weizen oder aus Holz-Abfallprodukten hergestellt werden. Neben den kleineren Modellen (Volvo C30, Volvo S40, Volvo V50) sind auch größere Fahrzeuge (Volvo V70, Volvo S80) als FlexiFuel Variante verfügbar. Zur Wahl stehen dabei drei Motoren: ein 1.8F Triebwerk mit 125 PS (92 kW), der 2.0F Motor mit 145 PS (107 KW) sowie die turbogeladene Variante 2.5FT mit 231 PS (170 kW).

Bi-Fuel: Volvo V70 2.5FT mit Gasantrieb

Biogas zählt zu den Kraftstoffen mit den geringsten Klimaauswirkungen. In Schweden, dem Heimatmarkt von Volvo, gibt es bereits ein ausgedehntes Gas-Versorgungsnetz. Hier wird der Bestseller Volvo V70 noch im Jahr 2009 in einer gasgetriebenen Variante erhältlich sein. Der Einbau des entsprechenden Gastanks wird durch externe Spezialunternehmen vorgenommen. Die Reichweite im Gas-Betrieb beträgt rund 300 km. Als Antrieb dient der 2.5FT FlexiFuel Motor, dessen Gesamtreichweite beim Einsatz alternativer Kraftstoffe bei über 900 Kilometern liegt. Der Volvo V70 2.5FT kann mit 5 verschiedenen Kraftstoffen angetrieben werden: Benzin, Bio-Ethanol, Gas, Biogas und Hythan (90% Methangas, 10% Wasserstoff).

Start/Stop

Diverse DRIVe Modelle (Volvo C30, Volvo S40, Volvo V50) sind ab sofort auch mit Start/Stop-Funktion und Bremsenergierückgewinnung erhältlich. Dabei schaltet sich der Motor automatisch aus, wenn das Fahrzeug zum Stillstand kommt. Dadurch wird der Kraftstoffverbrauch bei diesen so genannten Micro-Hybriden um 4 bis 5% gesenkt. Noch effektiver ist das System im städtischen Stop-and-go-Verkehr. Die Start/Stop-Funktion wird ständig weiterentwickelt und soll künftig auch in anderen Antriebsvarianten zum Einsatz kommen. Zugleich plant Volvo die Einführung eines neuen, selbst entwickelten Systems im Jahr 2011, das noch größere Kraftstoffeinsparungen ermöglicht.

GTDi Technologie

2009 startet Volvo die Entwicklung einer völlig neuen und äußerst effizienten Generation von Benzinmotoren. Diese Triebwerke sind deutlich ökonomischer und sorgen für eine Reduzierung von 20 bis 30% bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Die GTDi Technologie ermöglicht zusammen mit der Turboaufladung die Verringerung des Hubraums ohne Einbußen bei den Fahrleistungen.

Plug-in-Hybridmodell

Im Jahr 2012 startet Volvo die Markteinführung von Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen. Die Technologie beinhaltet eine Batterie, die zum Antrieb des vollkommen emissionsfreien Elektromotors dient. Die Batterie wird an einer herkömmlichen Wandsteckdose aufgeladen. Zugleich wird die beim Fahren gespeicherte Bremsenergie gespeichert und wieder zum Antrieb verwendet. Die Technologie wird in Verbindung mit einem hocheffizienten Dieseltriebwerk von Volvo eingesetzt. Der Dieselmotor ist für den Betrieb mit erneuerbarem, synthetischen Dieselkraftstoff ausgelegt und erfüllt dadurch die geplanten extrem strengen Abgasbestimmungen.

Das Plug-in-Hybridmodell von Volvo wird die Führungsrolle in seinem Segment übernehmen. Während des Elektro-Betriebs wird es praktisch emissionsfrei fahren. Beim Laden der Batterie mit Strom aus erneuerbaren Quellen sind die Kohlendioxid-Emissionen bezogen auf die Lebensdauer des Fahrzeugs sehr gering. Bezogen auf den nach NEDC standardisierten Fahrzyklus werden die Kohlendioxid-Emissionen des Plug-in-Hybridmodells von Volvo weniger als 50 g/km betragen. Darüber hinaus wird das Fahrzeug von den verschiedenen Maßnahmen zur Steuerreduzierung profitieren. Mehrere europäische Länder werden in den nächsten Jahren diverse Maßnahmen starten, die beispielsweise eine komplette Steuerbefreiung vorsehen. Davon werden Fahrzeuge mit einem CO2-Wert von weniger als 50 g/km voraussichtlich am meisten profitieren.

Batteriebetriebene Fahrzeuge

Ausschließlich batteriebetriebene Fahrzeuge könnten gerade im Stadtverkehr eine große Zukunft haben. Derzeit laufen bereits entsprechende Forschungen bei Volvo Cars, allerdings gibt es in diesem Bereich noch viele HerausForderungen. Derzeit geht es vor allem um die Kostensenkung und die Steigerung der Leistungsfähigkeit. Außerdem spielt der Sicherheitsaspekt für Volvo eine große Rolle. Volvo plant derzeit keine ausschließlich batteriebetriebenen Fahrzeuge. Allerdings werden kontinuierlich alle Möglichkeiten zur Einführung neuer Umwelttechnologien geprüft.

 
Volvo Plug-in-Hybrid-Technologie


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Volvo XC40 ist Frauenliebling: "Women’s World Car"
Volvo erschuf Marke M für modernsten Individualverkehr
Vollautonomer Volvo XC90 in Torslanda vom Band gelaufen
Volvo startet große Rekrutierungsoffensive
Volvo und Uber entwickeln autonom fahrende Autos

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info