Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
19.08.2022, 11:06 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Vollautonomer Volvo XC90 in Torslanda vom Band gelaufen

Info & News


Vollautonomer Volvo XC90 in Torslanda vom Band gelaufen

Im schwedischen Torslanda ist jetzt der erste selbstfahrende Volvo XC90 vom Band gelaufen. Das Premium-SUV ist das erste von einer ganzen Reihe autonom fahrender Volvo Fahrzeuge und markiert den offiziellen Startschuss für das Drive Me Projekt des schwedischen Premium-Herstellers. Im Rahmen des weltweit größten und umfangreichsten Praxistests für autonomes Fahren testen Familien ab 2017 die Technik auf öffentlichen Straßen rund um Göteborg.

Volvo steht spätestens seit der Entwicklung des Drei-Punkt-Sicherheitsgurts 1959 synonym für automobile Sicherheit. Das autonome Fahren unterstreicht diese Vorreiterrolle erneut und soll entscheidend zur Volvo Vision 2020 beitragen: Im Jahr 2020 soll niemand mehr in einem neuen Volvo ernsthaft verletzt oder getötet werden. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Zahl der Verkehrsunfälle durch die autonome Fahrtechnik sinken wird. Auch Verkehrsstaus und Umweltbelastung nehmen ab, Autofahrer können die Zeit im Auto zudem besser nutzen.

Schon heute bietet der schwedische Premium-Hersteller mit dem Pilot Assist ein teilautonomes Fahrerlebnis in den Volvo 90er Modellen. Mit sanften Lenkeingriffen hält das Assistenzsystem SUV, Limousine und Kombi bis zu Geschwindigkeiten von 130 km/h in der Spur und macht die Fahrt so sicherer und komfortabler. Die Autos im Drive Me Projekt gehen noch einen Schritt weiter: Der Fahrer muss in den eigens für autonomes Fahren eingerichteten Zonen Göteborgs weder Hand noch Fuß bewegen, das Fahrzeug ist selbstständig unterwegs. Möglich macht es das sogenannte "Autonomous Driving Brain", quasi das Gehirn für sicheres und autonomes Fahren.

Im Vergleich zu anderen autonomen Fahrexperimenten steht bei Drive Me der Kunde im Mittelpunkt: Anstelle der eigenen Ingenieure schickt Volvo normale Autofahrer auf Erprobungsfahrt und sammelt ihr Feedback und ihre Verbesserungsvorschläge aus dem Alltag. Dadurch will das Unternehmen das autonome Fahrerlebnis und die notwendige Technik gezielt verbessern, damit es bei seiner Einführung im Jahr 2021 genau die Bedürfnisse der Kunden trifft.

"Dies ist ein Meilenstein für das Drive Me Projekt", erläutert Erik Coelingh, Senior Technical Leader Active Safety bei Volvo Cars. "Kunden haben eine andere Sichtweise als Ingenieure. Wir freuen uns auf ihr Feedback und sind gespannt, wie sie diese Autos im Alltag nutzen."

Nach ihrer Produktion werden die Drive Me Fahrzeuge umfangreichen Tests unterzogen, damit die autonome Fahrtechnik genau so funktioniert wie sie sollte. Erst nach der Erprobung und finalen Abnahme durch Volvo Ingenieure werden die Autos an die Teilnehmer des Feldversuchs übergeben.

Das Drive Me Pilotprojekt im schwedischen Göteborg bildet dabei nur den Auftakt zu weiteren öffentlichen Tests mit autonom fahrenden Volvo Modellen: In London startet bereits im kommenden Jahr ein Praxistest, weitere sollen in China folgen.

Um das autonome Fahren voranzutreiben, geht Volvo strategische Partnerschaften mit anderen Unternehmen ein. Zusammen mit dem Online-Vermittlungsdienst für Fahrdienstleistungen Uber entwickelt Volvo zum Beispiel die nächste Generation autonom fahrender Autos. In einem Joint Venture mit dem schwedischen Zulieferer Autoliv wird ab 2017 zudem Software für fortschrittliche Fahrassistenzsysteme und Systeme für autonomes Fahren entwickelt.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info