Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.07.2024, 09:03 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Volkswagen verkauft Europcar an französischen Investor Eurazeo

Wirtschaft & Handel


Volkswagen verkauft Europcar an französischen Investor Eurazeo

Die Volkswagen AG verkauft ihre 100-prozentige Tochter Europcar für einen Bruttoerlös von 3,32 Milliarden Euro an die französische Investmentgruppe Eurazeo. "Der Kaufpreis ist eine Bestätigung für die hohe Leistungsfähigkeit von Europcar. Er zeigt, dass die Mitarbeiter in den vergangenen Jahren eine erstklassige Arbeit geleistet und damit den Wert des Unternehmens erheblich gesteigert haben", sagte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Dr. Bernd Pischetsrieder, am Donnerstag in Wolfsburg. Der Verkauf steht unter Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats der Volkswagen AG sowie der Kartellbehörden.

Der Volkswagen Konzern halte unvermindert an seinem strategischen Ziel des Mobilitätsdienstleisters fest. "Nach intensiver Analyse sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir dieses Ziel auch ohne den Besitz eines Kurzzeitvermieters wie Europcar erreichen können. Durch die Veräußerung binden wir aber deutlich weniger Kapital. Und wir fokussieren uns weiter auf unser Kerngeschäft" sagte Pischetsrieder.

Der Generalbevollmächtigte für Vertrieb und Marketing der Volkswagen AG, Stefan Jacoby, sagte, es habe großes Interesse an Europcar gegeben. "Der Verkaufspreis beträgt nach Ablösung der Nettoverschuldung 1,26 Milliarden Euro. In dem Prozess haben wir drei Optionen -  strategischen Ausbau, Börsengang und auch den Verkauf - geprüft. Ein Verkauf ist aus der Sicht der Volkswagen AG eine gute Lösung." Für einen strategischen Ausbau wären deutliche Investitionen des Volkswagen Konzerns erForderlich gewesen.

Jacoby fügte hinzu, mit ausschlaggebend sei gewesen, dass Eurazeo Europcar als Unternehmen weiterführen und expandieren wolle. Es ist damit zu rechnen, dass der Verkauf noch in der ersten Jahreshälfte 2006 rechtlich vollzogen werden kann.

1999 hatte die Volkswagen AG die Europcar International SA mit Sitz in Paris zu 100 Prozent übernommen. Zurzeit betreibt Europcar das Vermietgeschäft in mehr als 145 Ländern mit mehr als 2900 Stationen und beschäftigt 5200 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr baute Europcar die Zahl der Vermiettage um 11,7 Prozent auf 36,3 Millionen aus. Die Umsatzerlöse der Geschäftssparte Europcar stiegen im Jahr 2005 um 9 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Das erwirtschaftete Ergebnis vor Steuern lag mit 101 Millionen Euro um 20,5 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Das Nachsteuerergebnis lag mit 66,9 Millionen Euro um 25,4 Prozent über dem Wert von 2004.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Volkswagen Konzern verzeichnet positives Jahresergebnis
Volkswagen steigert Auslieferungen von E-Autos um 73%
Volkswagen Konzern verdoppelt E-Autos im 1. Halbjahr
Volkswagen Konzern und Daimler: Lithiumpartner in Chile
Volkswagen AG legt IG Metall Tarifangebot vor

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft