Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
09.02.2023, 11:05 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Tipps Tipps für winterliche Scheibenpflege

Autotipps


Tipps für winterliche Scheibenpflege

Eisregen, Schneetreiben oder dicke Nebelsuppe: Autofahren im Winter ist häufig eine HerausForderung. Um den widrigen Umständen trotzen zu können, muss der Autofahrer bei den Scheiben für guten Durchblick sorgen. Die Experten von TÜV SÜD geben dazu wichtige Tipps.

Feste Ausrüstung

Scheibenwischer bringen im Winterhalbjahr Höchstleistungen. Sind die Wischerblätter in Ordnung oder sind neue fällig? Beschädigte Wischerblätter können Schlieren auf der Windschutzscheibe verursachen – das verschlechtert die Sicht. Ebenfalls regelmäßig überprüfen: Funktionieren Heizung, Lüftung oder Klimaanlage einwandfrei? Nur mit einer intakten Ausrüstung lassen sich beschlagene Scheiben verhindern. Damit beim geparkten Auto Eis und Schnee erst gar keine Chance haben, können Front- und Heckscheiben mit Isolierfolien abgedeckt werden. Aber nicht zu Pappe greifen, denn die friert fest.

Flüssige Ausstattung

Damit die Scheibenwaschanlage zuverlässig hilft, genügend Reinigungsmittel und zudem Frostschutz einfüllen. Lieber etwas mehr Frostschutzmittel zugeben, denn der enthaltene Alkohol verflüchtigt sich mit der Zeit. Den Cocktail einmal so lange durchpumpen, bis der kältebeständige Reiniger wirklich an der Spritzdüse ankommt. Für längere Autofahrten am besten Scheibenwaschmittel und Frostschutz mitnehmen, denn bei Schmuddelwetter ist der Behälter schnell leer – und kann so kostengünstig nachgefüllt werden. Wenn das Mittel – etwa durch kalten Fahrtwind – unterwegs einfriert, dann die Düsen der Scheibenwaschanlage direkt mit Frostschutzzusatz behandeln. Sind die Düsen selbst verstopft, kann eine Steck- oder Sicherheitsnadel helfen. Aber Vorsicht: Das Material ist sehr empfindlich, keinesfalls Eisbrocken mit spitzem Hilfsmittel entfernen! Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, kann nachträglich eine Heizung für die Scheibenwaschanlage einbauen lassen. Viele Autos haben auch bereits beheizte Düsen.

Richtige Anwendung

Vor dem Start müssen alle Scheiben und Außenspiegel komplett von Eis und Schnee befreit werden. Ein kleines Guckloch genügt nicht. Wer hier nachlässig ist, riskiert unter Umständen den Versicherungsschutz. Damit die Scheiben nicht beschlagen, die Heizung auf "Defroster" stellen, Belüftungsdüsen auf die Scheiben ausrichten und die Heckscheibenheizung aktivieren. Für kurze Zeit Seitenfenster oder Schiebedach öffnen. Denn so kann die feuchte Luft raus. Das Gebläse nicht gleich auf höchster Stufe laufen lassen – sonst beschlägt oder vereist alles schnell. Gute Dienste leistet hier auch eine Klimaanlage: Sie entzieht der Luft im Innenraum Feuchtigkeit und verhindert so ein Beschlagen der Scheiben. Vom Innenraum nach draußen: Damit stets sicherer Durchblick besteht, nicht mit dem Einsatz der Scheibenwischer geizen – auch bei Nebel einschalten.

Laufende Aktionen

Lästig, aber notwendig – im Winter ist die Scheibenreinigung besonders wichtig. Die Innenseiten nicht vergessen, denn Kondenswasser sorgt für Schmutzablagerungen. Bei einem Raucherauto verstärkt sich der Effekt noch. Eine Regel, die auch im Winter gilt: Sämtliche Scheiben am Fahrzeug regelmäßig auf Steinschläge oder Risse prüfen.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Nachtfahrt - Tipps
Kindersicherheit im Auto - Tipps
Tiertransport im Auto - Tipps
Stressarmes Pendeln - Tipps
Tipps für einen unkomplizierten Autoverkauf

Lesen Sie mehr aus dem Resort Tipps