Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
18.08.2022, 16:46 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Tipps Tipps für einen unkomplizierten Autoverkauf

Autotipps


Tipps für einen unkomplizierten Autoverkauf

Tipps für einen unkomplizierten AutoverkaufEin Autoverkauf ohne die Unterstützung durch das Internet ist eine mühselige Angelegenheit. Die Zeiten, in denen Zeitungsanzeigen verfasst wurden, Freunde, Bekannte und Familienmitglieder gefragt oder Gebrauchtwagenhändler ohne genaue Kenntnis über den Wert des eigenen Autos aufgesucht wurden, sind weitgehend vorbei.

Heute lassen sich mit einer einzigen Verkaufsanzeige in einem der bekannten Gebrauchtwagenportale, eine Vielzahl an Interessenten erreichen. Ein Garant für einen erfolgreichen Autoverkauf ist dies jedoch noch nicht.

Um sicher zu gehen, dass Sie beim Verkauf Ihres Wagens einen fairen Preis erhalten, empfiehlt es sich zunächst den tatsächlichen Wert des eigenen PKW zu ermitteln. Die Preise für vergleichbare Modelle in Gebrauchtwagenbörsen oder bei Händlern führen jedoch in die Irre, da diese neben dem eigentlichen Wert auch Aufschläge für Gewinn und Verhandlungsspielraum enthalten. Seriöse Autoankauf-Unternehmen bieten mehr Transparenz und Schnelligkeit. So kann man innerhalb von 24 Stunden eine Fahrzeugbewertung erhalten und anschließend beispielsweise an Wirkaufendeinauto sein Auto verkaufen. Kernpunkt ist hierbei die genaue individuelle Restwertermittlung.

Schritt 1

Eine solche Wertermittlung startet online. Zunächst werden in eine Eingabemaske Eckdaten wie Fahrzeugmodell, Jahr der Erstzulassung und Laufleistung eingetragen. Dann erfahren Sie im Handumdrehen einen Schätzwert Ihres Pkws. Sonderausstattungen und den Pflegezustand des Wagens kann der Restwertrechner jedoch nicht erfassen.

Schritt 2

Haben Sie eine erste Einschätzung erhalten, können Sie umgehend einen Termin in einer der deutschlandweit über 95 Filialen des Autoankauf-Partners vereinbaren. Vor Ort bewerten Mitarbeiter detailliert den Zustand des Wagens. Nach der eingehenden Begutachtung aller Ausstattungsmerkmale, der Wartungshistorie, des Pflegezustands und einer Probefahrt erfahren Sie umgehend den tatsächlichen Marktwert des Autos. Über diesen Wert erhalten Sie auch gleichzeitig ein Angebot zum Ankauf.

Schritt 3

Wollen Sie den Ankaufspreis annehmen, kümmert sich das Unternehmen um die Formalitäten. Dazu zählt auch die Abmeldung des Fahrzeugs oder eine Auslösung bei der Bank, falls noch ein laufender Kredit besteht.

Wenn der Autoverkauf planbar, zügig und verlässlich ablaufen soll, sind Autoankauf-Partner wie dieser die erste Wahl.

Ist Ihr Wagen während einer Probefahrt versichert?

Sollten Sie sich doch dazu entscheiden, einer Privatperson Ihren Wagen zu verkaufen, wird der potenzielle Käufer sicher eine Probefahrt mit Ihrem Pkw machen wollen.

Dabei ist zu beachten, dass Ihr Versicherungsschutz auch weiter besteht, sollte der Wagen auf Sie zugelassen sein. Allerdings sollten Sie vorher bei Ihrer Versicherung erfragen, ob Sie beispielsweise als Alleinfahrer angemeldet sind. Denn dann ist gesetzlich geregelt, dass Sie ohne Vollkaskoversicherung im Falle eines Unfalls als Fahrer haften müssen.

Sollten Sie Ihren Wagen bereits abgemeldet haben, sind Kurzzeitkennzeichen die Lösung, die Sie auch online bestellen können. Vor einer Probefahrt müssen Sie sich jedoch in jedem Fall den Personalausweis und den Führerschein des Fahrenden zeigen lassen. Auch können Sie bei der Probefahrt ruhig mitfahren, dies ist sogar empfehlenswert.

Das Ummelden des Wagens

Haben Sie das Fahrzeug schließlich doch an privat verkauft, müssen Sie außerdem darauf achten, dass der neue Eigentümer in der Regel fürs Erste Ihren Versicherungsvertrag übernimmt. Zunächst ist dies kein Problem, doch sollte der Käufer dann den Wagen nicht ummelden und die Versicherung nicht auf seinen Namen überschreiben lassen, droht Ärger. Steht Ihr Name noch in allen Verträgen, gehen nachfolgende Schäden nämlich zu Ihren Lasten. Kündigen Sie die Kfz-Versicherung deshalb vorzeitig und beachten Sie dabei besonders die Fristen. Am besten für eine Kündigung eignet sich der Zeitpunkt, nachdem der Käufer die Probefahrt absolviert und sich dafür entschieden hat, den Wagen zu kaufen. So müssen Sie kein Kurzzeitkennzeichen bestellen, können aber trotzdem sichergehen, dass Sie mit dem Wagen nicht mehr in Verbindung gebracht werden.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Nachtfahrt - Tipps
Kindersicherheit im Auto - Tipps
Tiertransport im Auto - Tipps
Stressarmes Pendeln - Tipps
Dachboxen - Tipps

Lesen Sie mehr aus dem Resort Tipps