Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
08.02.2023, 18:52 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Umwelt Škoda Fabia Combi GreenLine in VCD-Umweltliste 2010 unter den Top 10

Umwelt & Natur


Škoda Fabia Combi GreenLine in VCD-Umweltliste 2010 unter den Top 10

Skoda Fabia CombiDer Škoda Fabia Combi GreenLine gehört laut VCD-Umweltliste 2010/2011 zu den umweltverträglichsten Autos. In der Kategorie "beste Familienautos" fuhr er auf den 2. Platz. Außerdem rangiert er gemeinsam mit Toyota Auris und Prius sowie dem SEAT Ibiza Ecomotive an 3. Stelle der 10 "Klimabesten" (CO2 in g/km). Seit 8 Jahren bewerten die Autoexperten des VCD über 300 Fahrzeuge auf Ihre Umweltfreundlichkeit.

Wer sich auf der Liste der Top 10 wiederfindet, muss Bestwerte in folgenden Kategorien erzielt haben: Spritverbrauch und CO2-Emission pro gefahrenen Kilometer, Lärm sowie Menge und Art der Schadstoffe, die aus dem Auspuff kommen. Mit dieser Bewertung will der VCD als Umwelt- und Verbraucherverband all jenen eine Entscheidungshilfe bieten, die beim Autokauf vor allem Wert auf ökologische Aspekte legen.

Die neue Generation des Fabia Combi GreenLine besticht durch einen kombinierten Verbrauch von nur 3,4 Litern auf 100 km und einer CO2-Emission von 89 g/km. Für 17.380 Euro ist der Fabia Combi GreenLine beim Škoda Händler ab sofort bestellbar.

Ein moderner 1.2 l 55 kW 3-Zylinder Dieselmotor mit Turbolader, der mit Common-Rail-Technologie arbeitet, ermöglicht niedrige Emissionswerte ebenso wie das Start-Stopp-System, die Bremsenergie-Rückgewinnung und eine Schaltempfehlung, die im Display ablesbar ist.

Neben geringeren CO2-Emssionen wurde bei der Entwicklung des Aggregates auch besonderer Wert auf weitere Schadstoffreduzierung gelegt. Der neue Motor entspricht der Abgasnorm EU 5, die speziell bei Dieselaggregaten bezüglich des Ausstoßes von Stickstoffoxid und "solid particles" (Feinstaubpartikeln) hohe AnForderungen stellt.

Die Vorteile des Start-Stopp-Systems greifen vor allem im Stadtverkehr. Das System startet automatisch beim Anlassen des Motors. Wenn der Fahrer das Fahrzeug zum Stehen bringt, zum Beispiel an einer roten Ampel, in den Leerlauf wechselt und den Fuß von der Kupplung nimmt, schaltet der Motor automatisch ab. Sobald der Fahrer die Kupplung tritt, springt der Motor wieder an. Mit diesem System ist es möglich 0,2 bis 0,4 Liter/100 km (kombiniert) oder 0,3 bis 0,9 Liter/100km im Stadtverkehr an Kraftstoff einzusparen.

Ebenso wie das Start-Stopp-System kommt das Bremsenergie-Rückgewinnungssystem, erstmalig bei Škoda in der Serienproduktion zum Einsatz. Die beiden Systeme ergänzen sich gegenseitig und tragen im Zusammenspiel mit weiteren Maßnahmen zu einem umweltschonenden Betrieb der neuen Modelle bei.

Für ökonomischen Fahrbetrieb sorgen außerdem die Schaltempfehlung, die dem Fahrer hilft, das Potenzial des Motors optimal zu nutzen, eine niedrigere und aerodynamischere Karosserie und nicht zuletzt Reifen mit geringerem Rollwiderstand.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

ŠKODA: Ehrgeizige Ziele mit umfassender Umweltstrategie
ŠKODA bündelt Umweltschutz-Aktivitäten im Projekt "GreenFuture"
ŠKODA Kraftwerk setzt auf Biomasse
Skoda Fabia GreenLine mit "Auto-Umwelt-Zertifikat" ausgezeichnet
Skoda Fabia Combi 1.4 16V mit Umwelt-Zertifikat ausgezeichnet

Lesen Sie mehr aus dem Resort Umwelt