Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
17.07.2024, 21:15 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sicherheit Omniplus-Fahrertrainings 2008

Nutzfahrzeuge


Omniplus-Fahrertrainings 2008

FahrsicherheitstrainingAus- und Weiterbildung für Omnibus-Fahrer wird immer wichtiger, insbesondere für die Verkehrssicherheit und in Anbetracht der hohen Kraftstoffkosten für ökonomisches Fahren. Deshalb haben im Jahr 2007 mehr als 1.900 Omnibus-Fahrer die Lehrgänge genutzt, die seit 15 Jahren fester Bestandteil des europaweiten Omniplus-Fahrertrainings für Mercedes-Benz und Setra sind. Allein 800 Fahrer haben am Sicherheitstraining und weitere 300 am Eco-Training teilgenommen. Neu im Angebot der Omniplus-Lehrgänge von Daimler Buses sind auch Veranstaltungen für die ab 2006 gesetzlich vorgeschriebene Berufskraftfahrer-Qualifikation (BKrFQG).

Sicherheitstraining im täglichen Straßenverkehr

Gerade im Personenverkehr ist das Thema Sicherheit ein wichtiger Faktor. Ein wesentlicher Bestandteil des Sicherheitstrainings ist die Sicherheit im täglichen Straßenverkehr. Hier wird nicht nur gelehrt wie man kritische Fahrsituationen beherrschen kann, sondern auch wie man Risiken rechtzeitig erkennt, Gefahren vermeidet und vor allem wie man richtig reagiert. Die Sicherheitstrainings werden von erfahrenen Omnibus-Fahrtrainern durchgeführt.

Bestandteile des praktischen Trainingsteils sind unter anderem das bessere Kennenlernen der Fahrzeug-Abmessungen bei verschiedenen Handling-Übungen, das Bremsen und Ausweichen auf verschiedenen Fahrbahnbelägen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten sowie Brems- und Lenkmanöver in Kurven mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Zu mehr Sicherheit im Umgang mit einem Reisebus zählt jedoch auch die detaillierte Information über die Funktion und sichere Bedienung von Omnibus-Sicherheitseinrichtungen wie der Bremsanlage, ABS, ESP, Abstandsregeltempomat (ART), Antriebs-Schlupfregelung (ASR), Bremsassistent (BA) und Spurassistent (SPA).

Mit der Initiative "Safety Technology für Nutzfahrzeuge" hat die Daimler AG in jüngster Zeit europaweit für die Verwendung moderner Sicherheitstechniken bei Omnibussen, Lkw und Transportern geworben. Bei den Roadshows und Fahrdemonstrationen für Politiker, Verbände, Behörden, Kunden und Versicherungen sind deren Nutzen und Effizienz eindeutig unter Beweis gestellt worden. Größtmögliche Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gehört zu den Grundwerten von Daimler.

Eco-Training senkt Kraftstoffverbrauch

So teuer wie heute kam unnötiger Dieselverbrauch noch nie zu stehen. Gestiegene Rohölpreise, politische Spannungen, knappe Ressourcen, die Ursachen sind so vielfältig wie unumgehbar – und ein Ende der Preiserhöhungen ist nicht in Sicht. Wer heute noch sorglos mit Kraftstoff umgeht und stets hart am Limit fährt, belastet das Budget und die Umwelt unnötig. 8 bis 15 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch bzw. 48 000 Liter Dieseleinsparung in einem Fuhrpark der im Jahr 600.000 Liter verbraucht, so lautet das durchschnittliche Ergebnis aus vielen Eco-Trainings.

Auch modernste Fahrzeugtechnik kann den Dieselverbrauch alleine nicht senken, dazu trägt im Wesentlichen der Omnibus-Fahrer mit einer schonenden, wirtschaftlichen und vorausschauenden Fahrweise bei. Das Einüben wirtschaftlicher Fahrtechniken verringert die variablen Kosten für Kraftstoff, Reparaturen, Wartung und Reifen. Den Teilnehmern wird bei dem eintägigen Eco-Seminar die Theorie vermittelt sowie der richtige Umgang in der Praxis mit modernen Linien- und Reisebussen trainiert.

Das Eco-Training bietet jedem Teilnehmer die eingehende Gelegenheit, sich praktisch mit dem Grundsatz "Runter mit der Drehzahl, rauf mit der Last" vertraut zu machen. Die erste Fahrt wird im bisherigen Fahrstil absolviert, dabei werden Kraftstoffverbrauch, Anzahl der Schaltungen und die Fahrzeit gemessen. Im Anschluss werden theoretische Grundlagen gelegt – das Hintergrundwissen für jeden Fahrer umfasst angewandte Fahrphysik, Verbrauchskennfelder, Leistungskurven, Getriebeübersetzungen und vieles mehr. Prinzipiell braucht ein Motor bei niedriger Drehzahl im hohen Gang weniger Kraftstoff als bei höherer Drehzahl in einem niedrigeren Gang, obwohl dann das Fahrpedal weiter durchgetreten werden muss. So sind die Teilnehmer bei der zweiten Fahrt doch sehr überrascht, wie sich das neu Erlernte auf den Verbrauch auswirkt.

Kursangebot erheblich erweitert

Die Experten der Omniplus-Fahrertrainings bieten an ihren Stützpunkten in den Werken Mannheim und Neu-Ulm aber noch viel mehr Kurse und Fortbildungsveranstaltungen an. So ist mit der Einführung der Richtlinie 2003/59/EG das Angebot von Omniplus für die ab 2006 von der EU vorgeschriebene Weiterbildung für Omnibus-Fahrer erweitert worden. Das Eco- und Sicherheitstraining sind nur einige Bausteine aus dem Weiterbildungsprogramm von Daimler Buses. Weitere Informationen zur Lehrgangsübersicht sind unter www.training.omniplus.de zu finden.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Fahrertrainings für Omnibusfahrer

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sicherheit