Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.12.2022, 04:02 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Verkehrssünden Österreich: Schäfere Strafen für Gurtmuffel

Reisen & Urlaub


Österreich: Schäfere Strafen für Gurtmuffel

Wer in die Alpenrepublik aufbricht, sollte daher alle Verkehrsregeln streng beachten. Wie der ACE Auto Club Europa am Dienstag in Stuttgart unter Berufung auf Angaben seines österreichischen Partnerclubs ARBÖ mitteilte, droht Gurtmuffeln von sofort an eine Geldstrafe in Höhe von 35 Euro. Bisher betrug die Strafe dafür 21 Euro. Auch wer ohne Freisprecheinrichtung zum Handy greift zahlt in Österreich jetzt 25 statt bisher 21 Euro.

Da es vom 01. Mai an in Österreich ohnehin vorgeschrieben sei, eine Warnweste im Wagen mitzuführen, empfiehlt der ACE, diese am besten gleich im Wagen zu deponieren. Warnwesten seien immer dann anzulegen, wenn eine Person auf dem Standstreifen der Autobahn aus dem Fahrzeug aussteige oder etwa wegen eines Unfalls oder einer Panne ein Warndreieck aufgestellt werden müsse.

Wer auf Österreichs Autobahnen unterwegs sei müsse auch daran denken, dass die alten, rubinroten Autobahnvignetten nur noch bis zum 31. Januar Gültigkeit besitzen. Danach dürfen nur noch die neuen, mintgrünen Vignetten verwendet werden, betonte der ACE.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Vignetten-Preise für Österreich, Slowenien und Schweiz
Österreich-Vignette: Top-Ten-Ausreden der Maut-Sünder
Österreich: Nur neue Jahresvignetten ab 01. Februar
Österreich erhöht Maut, Schweiz und Slowenien nicht
Alpenpässe Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich geschlossen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Verkehrssünden