Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
09.12.2022, 17:47 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Michelin erhöht Umsatzerlöse im 1. Halbjahr 2006 um 7,1%

Wirtschaft & Handel


Michelin erhöht Umsatzerlöse im 1. Halbjahr 2006 um 7,1%

Die Compagnie Générale des Etablissements Michelin, Clermont-Ferrand, hat ihre Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2006 um 7,1 Prozent auf 8,023 Milliarden Euro gesteigert. Der Zuwachs beruht auf einem um 0,9 Prozent höheren Absatz, positiven Wechselkursauswirkungen (+2,7 Prozent) sowie einem besseren Absatz-/ Preismix (+4,0 Prozent).

Die um 21 Prozent (das entspricht 352 Millionen Euro) gestiegenen Kosten für Rohstoffe, Energie und Transport belasten jedoch das operative Ergebnis. Es ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,2 Prozent rückläufig und beträgt 644,7 Millionen Euro. Die operative Marge reduzierte sich um 1,2 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent (vor einmaligen Sondereffekten).

Der Nettogewinn wurde darüber hinaus von der Schließung des BFGoodrich Werkes in Kitchener, Ontario (Kanada), beeinflusst und sank um 28,2 Prozent auf 276,1 Millionen Euro.

Produktivität verbessern, Kosten senken

"In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben die anhaltenden Kostensteigerungen bei den Rohstoffen das Ergebnis von Michelin um mehr als eine Milliarde Euro belastet" erklärt Michel Rollier, alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der Michelin Gruppe. "Weil die Michelin Gruppe diese enormen Kostensteigerungen nicht vollständig über höhere Preise kompensieren kann, müssen die Produktivitätsverbesserungen beschleunigt werden und die Programme zur Kostenreduzierung, die bereits beschlossen sind, zügig umgesetzt werden", ergänzt der Konzernleiter.

Rollier ist zuversichtlich, dass die Michelin Mitarbeiter die HerausForderung annehmen und die entsprechenden Maßnahmen erfolgreich durchführen werden.

Alle Geschäftsbereiche profitabel

Trotz der insgesamt rückläufigen operativen Marge blieben auch im ersten Halbjahr 2006 alle Geschäftsbereiche profitabel.

Besonders erfolgreich war der Geschäftsbereich Spezialreifen: Die operative Marge stieg auf 14,8 Prozent. Dies ist ein Zuwachs von 5,6 Prozentpunkten. Dieser Sektor umfasst die Spezialreifen-Produktion für Erdbewegungsmaschinen, landwirtschaftliche Fahrzeuge, Motorräder und Flugzeuge. Hinzu kommt unter anderem das Geschäft mit Michelin Reiseführern und Straßenkarten sowie Handelsaktivitäten wie ViaMichelin und Michelin Lifestyle.

Insbesondere die Märkte für Erdbewegungsmaschinen und Flugzeugreifen expandierten im ersten Halbjahr 2006 kräftig. Michelin profitiert hier von der steigenden Nachfrage nach Gürtelreifen.

Der Bereich Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen erzielte eine operative Marge von 8,0 Prozent (-1,6 Prozentpunkte), der Bereich Lkw-Reifen von 5,5 Prozent (-3,0 Prozent). In diesem Segment wirkten sich insbesondere die deutlich höheren Preise für Naturkautschuk aus.

Umsatzerlöse in allen Geschäftsbereichen gestiegen

Die Umsatzerlöse teilen sich wie folgt auf: Der Geschäftsbereich Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen erzielte 4,367 Milliarden Euro. Das sind 54 Prozent der Gesamterlöse. Sie stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 348 Millionen Euro oder 7,5 Prozent. Der Geschäftsbereich Lkw-Reifen erreichte 2,627 Milliarden Euro oder 33 Prozent der Gesamterlöse. Der Zuwachs beträgt 145 Millionen Euro oder 8,8 Prozent. Der Geschäftsbereich Spezialreifen erwirtschaftete 1,029 Milliarden Euro oder 13 Prozent der Gesamterlöse. Der Zuwachs liegt hier bei 152 Millionen Euro oder 1,9 Prozent.

Uneinheitliche Absatzmärkte

Insgesamt entwickelten sich die weltweiten Reifenmärkte weiterhin unterschiedlich. In den aufstrebenden Märkten wachstumsstarker Länder, insbesondere China, verzeichnete Michelin erneut anhaltende Absatzsteigerungen, die den Rückgang in Nordamerika ausgleichen konnten.

Operative Marge für das Gesamtjahr 2006 konstant

Trotz der teilweise schwierigen Marktumfelder und der angespannten Situation bei den Rohstoffpreisen, die das Jahresergebnis von Michelin um 800 Millionen Euro zusätzlich belasten werden, strebt das Unternehmen auch für das Gesamtjahr 2006 eine operative Marge in der Nähe von 8,0 Prozent an.

100 Jahre in Bewegung

Michelin in Deutschland feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Der Weltkonzern ist in der Bundesrepublik mit fünf Produktionsstandorten und der Vertriebszentrale präsent. Einschließlich der Tochtergesellschaften und Beteiligungen beschäftigt Michelin bundesweit mehr als 8.900 Mitarbeiter und ist mit einer Jahresproduktion von knapp 17 Millionen Einheiten einer der größten Reifenhersteller Deutschlands.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Michelin und Aviall planen strategische Kooperation
Michelin hat für Harley-Davidson über 1 Million MICHELIN Scorcher Reifen produziert
Michelin und Harley-Davidson verstärken Zusammenarbeit
Michelin übernimmt Meyer Lissendorf
Michelin: Philip Cordes wird neuer Geschäftsführer in der Schweiz

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft