Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
07.12.2021, 04:39 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Zubehör Michelin Alpin A3 enthält Sonnenblumenöl-Zusatz

Zubehör


Michelin Alpin A3 enthält Sonnenblumenöl-Zusatz

Michelin Alpin A3Michelin bringt mit dem Alpin A3 einen ausgewogenen Winterreifen für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge auf den Markt. Der neu entwickelte Winterpneu ist für die unterschiedlichen Verhältnisse auf winterlichen Straßen bestens gerüstet. Dank seiner neuartigen Laufflächenmischung, die weltweit erstmalig einen Zusatz von Sonnenblumenöl enthält, beweist der Alpin A3 auf Schnee, Matsch, Nässe und trockener Fahrbahn gleichermaßen gute Allroundeigenschaften. Den neuen Reifen gibt es in 16 unterschiedlichen Dimensionen von 13 bis 16 Zoll der Geschwindigkeitskategorie T bis 190 km/h.

Intelligente Reifenarchitektur für hohe Laufleistung

Damit der neue Winterreifen eine lange Lebensdauer erreicht und nur wenig verschleißt, entwickelten die Spezialisten von Michelin eine neuartige Reifenarchitektur. Durch das harmonische Zusammenspiel von Karkasse, Gürtel und Profil verteilen sich die Kräfte gleichmäßig auf eine wesentlich größere Fläche gegenüber herkömmlichen Reifen. Das Resultat: Der Pneu nutzt sich gleichmäßig und langsamer ab, die Lebensdauer steigt. Michelin stellt traditionsgemäß an die Laufleistung besonders hohe Ansprüche. Um die Langzeitqualitäten der Pneus zu sichern, hat der weltgrößte Reifenhersteller die internen Tests deutlich verschärft: Michelin Reifen werden auf dem Dauerprüfstand mit höheren Geschwindigkeiten und über eine längere Zeit getestet, als es in der Branche üblich ist.

Reduzierter Rollwiderstand schont die Umwelt

In Kombination mit der neuartigen Laufflächenmischung konnten die Michelin Techniker auch den Rollwiderstand des Winterreifens weiter reduzieren. Als Rollwiderstand bezeichnen Fachleute den Energieverlust durch Reibung und Verformung des Reifens beim Fahren. Vor allem im Stadtverkehr und auf der Landstraße trägt der Reifen 25 bis 30 Prozent zum Gesamtfahrwiderstand bei und ist dadurch ein wesentlicher Faktor für den Kraftstoffverbrauch. Mit seinem besonders niedrigen Rollwiderstand hilft der Michelin Alpin A3, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Das senkt die Kosten für den Autofahrer und entlastet – wegen der geringeren Schadstoffemissionen – zusätzlich die Umwelt.

Neue Silica-Mischung mit Sonnenblumenöl

Dank einer innovativen Materialkombination in der Lauffläche erreicht der Michelin Alpin A3 in den Nässedisziplinen ebenfalls eine hervorragende Performance. Bei der sogenannten "Helio-compound" Laufflächenmischung ist es den Werkstoffentwicklern weltweit erstmalig gelungen, eine 100-prozentige Silica-Mischung mit dem Zusatz von Sonnenblumenöl weiter zu optimieren. Das Sonnenblumenöl ersetzt dabei die aromatischen Öle in der Lauffläche und ermöglicht durch seine besonderen Eigenschaften eine wesentlich bessere Energieabsorption im Bereich der Lauffläche. Der Reifen baut dadurch bei Nässe deutlich mehr Grip auf: Das Nasshandling und das Fahrverhalten auf Schnee verbessern sich spürbar. Besonders beruhigend: Der Nassbremsweg verkürzt sich ebenfalls um wertvolle Meter.

Profil für hohe Sicherheit auf Regen und Schnee

Das Profil des Michelin Alpin A3 ist optimal auf die AnForderungen winterlicher Straßenverhältnisse zugeschnitten. Breite Kanäle in Längsrichtung, zusätzliche Längseinschnitte in den Schulterbereichen und schräge Profilblöcke auf der Außenseite leiten das Wasser zwischen Reifen und Straße gezielt ab. Dadurch verringert der Alpin A3 das gefährliche Aufschwimmen des Reifens bei Nässe (Aquaplaning).

Bidirektionale Lamellen mit variabler Geometrie

Auf Schnee sorgt die hohe Lamellendichte des Michelin Alpin A3 für gute Haftung: Jede einzelne der etwa 1.200 Lamellen krallt sich mit der Gripkante in die Schneedecke und sorgt so für bestmögliche Traktion und kurze Bremswege. Die sogenannten bidirektionalen Lamellen sorgen dafür, dass die Profilblöcke trotz der hohen Lamellendichte auch auf trockener Straße steif genug bleiben. Die Einschnitte verlaufen dabei in horizontaler und in vertikaler Richtung, so dass sich die Lamellen gegenseitig blockieren. Effekt: der Alpin A3 ermöglicht trotz vieler Einschnitte gute Fahrstabilität, exaktes Handling und stabilen Geradeauslauf auf nasser und trockener Fahrbahn. Durch die variable Geometrie der Lamellen hat der Alpin A3 selbst beim erreichen des Verschleißindikators für Schnee (4 Millimeter Profiltiefe) noch eine hohe Lamellendichte – fast wie im Neuzustand.

16 Dimensionen für 13- bis 16-Zoll-Räder

Der neue Michelin Alpin A3 ist speziell für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge konzipiert und bedient daher das volumenstärkste Pkw-Segment. Der neue Pneu kommt zunächst in den 16 gängigsten Dimensionen von 13 bis 16 Zoll mit Geschwindigkeitskategorie T bis 190 km/h in den Handel.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

BMW M4 GTS exklusiv auf MICHELIN Pilot Sport Cup 2
MICHELIN CrossClimate - Erster Sommerreifen mit Winterreifenzulassung
Michelin Frühjahrsaktion Lkw- und Busreifen
Fahrradreifen: Michelin Power + Wild Race'R Enduro Rear
Michelin setzt mit Rennradreifen auf Fahrradsparte

Lesen Sie mehr aus dem Resort Zubehör