Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
09.12.2021, 03:00 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Mercedes-Benz SL Nachfolger wird ebenfalls im Werk Bremen gebaut

Info & News


Mercedes-Benz SL Nachfolger wird ebenfalls im Werk Bremen gebaut

Standortentscheidung: Seit 1989 wird die SL-Klasse im Bremer Mercedes-Benz Werk gebaut, und dort liegt auch die Zukunft des Premium-Roadster: Der Vorstand hat beschlossen, den Nachfolger des aktuellen Mercedes-Benz SL ebenfalls in Bremen zu fertigen. Ein entscheidender Faktor für die Standortentscheidung ist ein Paket an Flexibilitätsmaßnahmen, das die Bremer Werkleitung gemeinsam mit dem Personalbereich und dem Betriebsrat vereinbart hat.

Peter Schabert, Werkleiter Bremen: "Die Entscheidung des Vorstands ist ein deutliches Zeichen des Vertrauens in das Können und die Leistung der Bremer Belegschaft und wichtig für die Zukunft des Standorts. Gemeinsam mit dem Betriebsrat, dem ich für die konstruktive Zusammenarbeit danken möchte, haben wir in Bremen die Voraussetzungen für diese erfreuliche Entscheidung geschaffen."

Herzstück der Vereinbarung ist ein zusätzliches Zeitkonto ("Flexi-Konto") für die Mitarbeiter: Über einen Zeitraum von 2 Jahren werden auf dem Flexi-Konto die betriebsfreien Tage zwischen Weihnachten und Neujahr gesammelt. Aus diesem Zeitkonto können flexibel einzelne oder mehrere zusätzliche Produktionsschichten ("Flexi-Schichten") eingesetzt werden – maximal zehn Schichten in zwei Jahren pro Mitarbeiter. Außerdem ist die Zahl von möglichen Sonderschichten für Neuanläufe von vier auf fünf pro Jahr und Mitarbeiter erhöht worden. Dank der neuen Vereinbarung kann im Bremer Werk noch flexibler auf MarktanForderungen und Kundenbedürfnisse reagiert werden.

Rainer Schmückle, Chief Operating Officer Mercedes-Benz Cars: "Das Angebot aus Bremen hat uns überzeugt. Deshalb werden wir auch den Nachfolger des aktuellen SL hier im Werk Bremen fertigen. Ich bin mir sicher, dass das Bremer Team alles tun wird, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Erfolgsgeschichte des Werks fortzusetzen."

Dank der beschlossenen Flexibilitätsmaßnahmen ist das Bremer Mercedes-Benz Werk insgesamt noch zukunfts- und wettbewerbsfähiger. Außerdem bleibt das Werk durch die Entscheidung auch weiterhin das Kompetenzzentrum für die offenen Fahrzeuge mit dem Stern: Neben dem Mercedes-Benz SL werden in Bremen u.a. auch die SLK-Klasse (seit 1996) und die CLK-Klasse (Coupé seit 1997, Cabrio seit 2004) gefertigt. Auch der Nachfolger der aktuellen CLK-Klasse und des SLK werden wieder aus dem Werk Bremen kommen.

Die Produktion des Mercedes-Benz SL im Werk Bremen hat eine fast 20-jährige Tradition: Seit 1989 wird dort die SL-Klasse gefertigt. Nicht nur intern galt das Fahrzeug als Innovationsträger; ein markantes Detail war das vollautomatische elektro-hydraulische Faltverdeck, ein anderes der lebensrettende automatische Überrollbügel, ein Novum in der Automobilgeschichte. Diese und weitere Ausstattungen erForderten extreme Fertigungsqualität. Die Bremer Ingenieure trugen den AnForderungen mit der Entwicklung völlig neuer Produktionssysteme in Karosserierohbau und Montage Rechnung. So legten sie gemeinsam mit der Produktionsmannschaft den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des SL in Bremen. 2001 begann die Produktion des Nachfolgemodells, das 2007 die Goldmedaille für Fahrzeugqualität des amerikanischen Martktforschungsunternehmens J. D. Power erhielt. 2008 schreibt Mercedes-Benz die Erfolgsgeschichte des Sportwagens, die mit dem legendären 300 SL "Flügeltürer" im Jahr 1954 begann, fort und präsentierte das Modelle mit einem neuen Gesicht.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mercedes-Benz Citaro für COVID-19-Patienten umgebaut
Mercedes-Benz S-Klasse feiert Jubiläum in Sindelfingen
Polizei Baden-Württemberg least 1.400 Mercedes-Benz
Mercedes-Benz CLA Shooting Brake startet in Kecskemét
Mercedes-Benz zeigt Experimental ESF auf der ESV

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info