Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
24.01.2022, 18:48 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Verkehr Maßnahmen zur Realisierung der Lkw-Durchgangsverkehre

Verkehr


Maßnahmen zur Realisierung der Lkw-Durchgangsverkehre

Vertreter des Bundes-VerkehrsMINIsteriums und der Länder haben in Bonn Maßnahmen gegen mautbedingte Verkehrsverlagerungen auf das nachgeordnete Straßennetz erörtert. BundesMINIster Dr. Manfred Stolpe zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis des Gespräches, bei dem Bund und Länder Maßnahmen zur Reduzierung der Lkw-Durchgangsverkehre diskutierten.

In dem Gespräch herrschte Übereinstimmung, dass die bisher vorliegenden Verkehrsdaten noch keine abschließenden Aussagen zu möglichen Verlagerungsverkehren zulassen. Hierfür sei vor allem die Eingewöhnungsphase des Lkw-Mautsystems ausschlaggebend. Die bisher in einigen Ländern vorliegenden Ergebnisse bestätigen in vielen Fällen, dass Lkw-Fahrer seit Beginn der Mauterhebung Alternativen zur Autobahnbenutzung ausprobiert hätten, die sich für sie in Hinblick auf Zeitgewinn und damit verbundene Kosten aber nicht als dauerhaft vorteilhaft erwiesen hätten. Deshalb sei es erForderlich, die Datenerhebung bis zum Sommer 2005 fortzusetzen.

In dem Gespräch bestand weiterhin Einvernehmen zwischen Bund und Ländern, entsprechend den Beschlüssen der VerkehrsMINIsterkonferenz am 06. und 07. April in Berlin alle Vorkehrungen zu treffen, um die als dauerhafte Ausweichstrecken für mautpflichtige Lkw erkannten Bundesstraßen möglichst zügig in das Netz der mautpflichtigen Straßen einzubeziehen. Ebenso soll die Kontrolle der Mautentrichtung auf dem erreichten hohen Niveau fortgeführt werden. Dies gilt auch für die allgemeinen Kontrollen des Schwerverkehrs auf Autobahnen und auf Bundes- und Landesstraßen. Darüber hinaus sollen bei außergewöhnlich hohen Belastungen insbesondere in den Ortslagen von Bundesstraßen, die Gefährdungen für die Sicherheit des Straßenverkehrs und die Sicherheit der Anwohner mit sich bringen, alle Möglichkeiten des Straßenverkehrsrechts ausgeschöpft werden.

BundesMINIster Dr. Stolpe lobte die beim sog. Maut-Gipfel in Oppenheim jüngst beschlossenen Maßnahmen des Landes Rheinland-Pfalz. "Dort wurde eine maßgeschneiderte Lösung gegen die Mehrbelastung der Bürgerinnen und Bürger gefunden. Dies zeige deutlich, dass die Länder bereits jetzt Handlungsmöglichkeiten haben." Der MINIster bestätigte, dass der notwendige intensive Dialog zwischen Bund und Ländern in den nächsten Wochen fortgesetzt werden wird.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Bund trifft Maßnahmen für Reiseverkehr an Ostern und Pfingsten
Verkehrssicherheits-Maßnahmen wirken

Lesen Sie mehr aus dem Resort Verkehr