Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
19.01.2022, 03:16 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport JWRC-Saisonfinale 2008: Niegel bei Rally de France auf Platz 7

Motorsport


JWRC-Saisonfinale 2008: Niegel bei Rally de France auf Platz 7

Suzuki-Junior Florian Niegel (25) und Copilot André Kachel (35) erreichten beim Saisonfinale der Junior Rallye-Weltmeisterschaft (JWRC) einen respektablen 7. Platz. Zum Abschluß ihrer Debüt-Saison bot das Suzuki-Duo im Swift Super 1600 bei der Rally de France eine ordentliche Leistung und konnte weitere WM-Zähler für das Suzuki Rallye Junior Team Germany erkämpfen. Auf Korsika beendete das Team somit eine spannende und abwechslungsreiche Debüt-Saison mit Höhen und Tiefen auf dem 11. WM-Gesamtrang.

Nur 1 Woche nach dem spanischen WM-Lauf traten auf der französischen Mittelmeerinsel insgesamt 16 Teams zum großen Saisonfinale in der JWRC an. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen standen an 3 Tagen 16 Wertungs-prüfungen mit insgesamt 359 Wertungsprüfungskilometern auf dem Programm. Auf den schnellen und engen Asphaltpisten die zum Teil durchs Gebirge der Insel führten, galt es insbesondere die richtige Mischung aus Kontrolle und Angriff zu finden – der kleinste Fehler kann bei diesem anspruchsvollen WM-Lauf zum Ausscheiden führen. Der Servicepark am Fährhafen der Inselhauptstadt Ajaccio war Ausgangspunkt für die 3-tägige Asphalthatz.

Tag 1: Guter Auftakt beim Saisonfinale / die Punkteränge im Visier

Nur 5 Tage nach der Zieldurchfahrt beim spanischen WM-Lauf fiel am Freitagmorgen bereits der Startschuss zur ersten Etappe bei der Rally de France – dem letzten Lauf im JWRC-Kalender 2008. Die 6 schnellen Wertungsprüfungen führten die Teams über knapp 120 kurvenreiche Kilometer auf rauem Asphalt. Suzuki-Junior Niegel fand diesmal schnell die richtige Mischung und fuhr mit kontrolliertem Risiko insbesondere auf den ersten Wertungsprüfungen einige Top-Zeiten heraus. Nach problemloser Fahrt im Swift Super 1600 lag der Suzuki-Junior mit Copilot Kachel am Ende des 1. Tages auf dem 6. Rang und damit sicher auf Punktekurs.

Tag 2: Fahrfehler kostet wichtige Zeit / Duo rutscht auf Rang 8 ab

Die 2. Etappe führte die Teams am Samstag auf die engen und kurvenreichen Straßen in die Berge rund um Ajaccio. Auf den insgesamt rund 123 Kilometern verschärfte das Duo Niegel / Kachel das Tempo und ging Stück für Stück weiter in den Risikobereich. Auf der 10. Wertungsprüfung wollte er dann zu viel: Niegel ging zu schnell in die Kurve, das Heck brach beim Anbremsen aus, das Auto drehte sich in eine Mauer am Straßenrand und erlitt einen Schaden an der Hinterachse. Das Duo konnte zwar die Fahrt fortsetzen, der Unfall kostete sie jedoch wichtige Zeit und 2 Positionen. Auf der folgenden Wertungsprüfung hatten sie dann mit einem Reifenschaden zu kämpfen, was den Abstand auf die vorderen Plätze weiter vergrößerte. Am Ende des Tages belegten Niegel / Kachel den 8. Rang.

Tag 3: Solide Fahrt bringt Platz 7 und weitere WM-Zähler / Gesamtrang: 10

Die Strategie für die abschließenden vier schnellen Wertungsprüfungen am Sonntag konnte angesichts des großen Abstands auf die Führenden nur heißen: den Swift Super 1600 ohne Risiko sicher ins Ziel zu bringen und den 8. Rang und damit 1 weiteren WM-Punkt zu sichern. Diese Vorgabe setzten Fahrer und Copilot auf der letzten Etappe gut um und konnten mit einer soliden Fahrt letztendlich noch 1 Rang gut machen. Florian Niegel und André Kachel beendeten ihre erste Rally de France auf dem 7. Platz und erringen beim letzten Lauf der JWRC-Saison 2008 somit 2 weitere WM-Zähler für die Suzuki International Europe GmbH.

"Wir freuen uns, dass wir bei unserer ersten Korsika Rallye den Swift Super 1600 sicher ins Ziel gebracht haben und zum Abschluss unserer Debüt-Saison in der JWRC noch einmal WM-Punkte einfahren konnten", so Suzuki-Junior Niegel im Ziel. "Das Saisonfinale mit den Rallyes in Spanien und auf Korsika innerhalb nur 1 Woche war eine riesige HerausForderung. Unser Fahrzeug lief problemlos und wir hatten hier auf den schnellen Strecken unglaublich viel Spaß. Die Pisten, die Zuschauer und die gesamte Atmosphäre waren unbeschreiblich! Vielen Dank an das ganze Team für die super Unterstützung während der gesamten Saison!"

"Wir wollten hier auf Korsika einen gelungen Saisonabschluss feiern und auf jeden Fall WM-Punkte einfahren: das ist uns gelungen", fasst Niki Schelle, Teamchef des Suzuki Rallye Junior Team Germany, den letzten JWRC-Lauf 2008 zusammen. "Florian und André haben hier eine ordentliche Leistung gezeigt und ein respektables Ergebnis erzielt. In ihrer Debüt-Saison in der Junior-WM haben beide unheimlich viel lernen können und am Ende den 11. Platz erreicht. Wie andere WM-Neueinsteiger mussten sie aber auch im Laufe der spannenden Saison Höhen und Tiefen durchschreiten und stellenweise Lehrgeld zahlen. All diese Erfahrungen sind enorm wichtig und werden beide in ihrer weiteren Entwicklung voranbringen. Vielen Dank an das Team, das einen tollen Job gemacht hat und mit seinem leidenschaftlichen Einsatz alles für den Erfolg des Suzuki Rallye Junior Team Germany gegeben hat!"


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Superbike-WM: Saisonfinale für BMW S 1000 RR Piloten
DTM-Saisonfinale in Hockenheim: Timo Glock holt ersten Sieg
WEC 2012, Saisonfinale in Shanghai: Porsche zwei Mal auf dem Podium
Formel BMW Talent Cup 2012: Feinschliff fürs Saisonfinale
Porsche Mobil 1 Supercup 2011: Saisonfinale in Abu Dhabi

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport