Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.10.2021, 10:39 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Messe Honda auf dem Genfer Autosalon 2016

Messen


Honda auf dem Genfer Autosalon 2016

Honda Clarity Fuel CellHonda stellt im Rahmen des Genfer Automobilsalons 2016 weitere neue Modelle seiner Produktpalette für Europa vor. Weltpremiere feiert der Prototyp des neuen Civic 5-Türers.

Civic 5-Türer Prototyp

Der Prototyp des Civic 5-Türers wird auf dem Genfer Automobilsalon erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Besucher erhalten damit einen Vorgeschmack auf das neue Design des Serienmodells, dessen Verkaufsstart in Europa für Anfang 2017 geplant ist. Produziert wird der neue Civic 5-Türer im Honda Werk in Swindon (HUM – Honda of the UK Manufacturing). Von dort aus wird er unter anderem in weitere europäische Länder und in die USA exportiert.

Clarity Fuel Cell

Der Clarity Fuel Cell feiert in Genf sein europäisches Debüt, nachdem er im Oktober vergangenen Jahres erstmals auf der Tokyo Motor Show der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Mit dem Brennstoffzellenfahrzeug präsentiert Honda das weltweit erste Serienmodell einer Limousine, bei dem der gesamte Brennstoffzellenantrieb im Motorraum platziert ist. Der Clarity Fuel Cell zeichnet sich durch eine klassenbeste Reichweite von bis zu 700 km* pro Tankfüllung aus. Dank seines einzigartigen Innenraumkonzepts bietet er als erste Limousine mit Brennstoffzellenantrieb Platz für fünf Personen.

* Interner Richtwert von Honda nach dem japanischen Testzyklus JC08 bei Verwendung einer Wasserstofftankstelle mit einem Druck von 70 MPa gemäß SAE Standard J2601.

NSX

Nach Bekanntgabe des Verkaufsstarts für den neuen NSX in den USA im Rahmen der Detroit Motor Show bestätigt Honda die ersten Auslieferungen des Hybrid-Supersportlers in Europa für 2016. Der NSX zeichnet sich durch eine leichte Karosserie und einen neuen 3,5-Liter-V6-Motor mit Doppel-Turbolader aus. Ergänzt wird der Verbrennungsmotor durch drei Elektromotoren und ein 9-Gang-Doppelkupplungs-Getriebe (DCT).

Jazz "Keenlight"-Concept

Honda stellt in Genf auch ein neues Designkonzept des Jazz vor. Die Studie unterstreicht die Möglichkeit zur individuellen Anpassung des Fahrzeugs und vereint elegante Designakzente, spezielle Dekor-Elemente sowie die Sonderlackierung "Keenlight".

CRF1000L Africa Twin

Wie ihre legendären Vorgänger eignet sich die neue CRF1000L Africa Twin dank ihres innovativen, kraftvollen Zweizylindermotors und leichten, dynamischen Fahrwerks sowohl für den Asphalt- wie den Offroad-Einsatz. Die Africa Twin ist ebenfalls auf dem Automobilsalon zu sehen.

Civic 5-Türer Prototyp

Honda Civic TourerPrototyp des Civic 5-Türers feiert Weltpremiere auf dem 86. Genfer Automobilsalon

Im Rahmen des Genfer Automobilsalons 2016 wird der neue Civic Prototyp erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Die nächste Generation des 5-Türers besticht durch markantes Design und hervorragende Fahrdynamik.

"Der Civic ist eines unserer Kernmodelle für Europa und darf sich in der Region traditionell über starke Umsätze sowie eine lange Fertigungstradition freuen. Für viele unserer europäischen Kunden verkörpert der Civic wie kein anderes Modell die Marke Honda. Der neue Civic Fünftürer knüpft an dieses reiche Erbe an und wird einen wichtigen Motor für den Absatz in Europa darstellen. Wir freuen uns sehr über die Entwicklung dieser neuesten Generation und blicken dem Verkaufsstart Anfang 2017 bereits mit Spannung entgegen", erklärt Jean-Marc Streng, General Manager Car Division bei Honda Motor Europe.

Markantes und sportliches Erscheinungsbild

Der Prototyp des neuen Civic 5-Türers ist 30 mm breiter, 20 mm niedriger und 130 mm länger als das aktuelle Modell. Größere und breitere Räder sorgen für einen selbstbewussten Auftritt. Der längere Radstand, kurze Überhänge und ein ansprechendes Interieur unterstreichen das dynamische Erscheinungsbild.

Die Frontpartie zeichnet sich durch einen kurzen Überhang mit großen Lufteinlässen aus, die das Design besonders markant wirken lassen. Unterhalb der kraftvoll gestalteten Motorhaube führen Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht in akzentuierte Radhäuser.

Die eleganten und schwungvollen Linien des Civic setzen sich entlang der Fahrzeugseite fort: Eine seitliche Sicke integriert die vorderen und hinteren Türgriffe und endet in markanten C-förmigen LED-Rückleuchten. Eine zweite, niedrigere Linie setzt sich von den Vorderrädern nach oben über die Türen bis hin zu den hinteren Radhäusern fort, was den dynamischen Eindruck verstärkt. An der Heckpartie unterstreicht der Stoßfänger mit ausdrucksstarken Kanten und Luftauslässen das markante Design des Fahrzeugs.

Daisuke Tsutamori, als Projektleiter für die 10. Generation des Civic verantwortlich, zur Entstehung und Umsetzung des unverkennbaren Stylings: "Wir wollten ein auffälliges und eindrucksvolles Exterieur schaffen, das sich vom konventionellen Design der europäischen Kompaktklasse absetzt und gleichzeitig den Kernelementen des Civic treu bleibt. Dabei ist es uns gelungen, ein markantes und sportliches Erscheinungsbild mit einem unvergesslichen Fahrerlebnis und vielseitiger Funktionalität zu verbinden."

Neue Turbo-Motoren sorgen für verbessertes Fahrgefühl

Honda Civic Hatchback PrototypDer neue Civic 5-Türer wird in drei Antriebsoptionen verfügbar sein: mit einem 1.0 und 1.5 VTEC-TURBO Benzinmotor sowie einem überarbeiteten 1.6 i-DTEC Dieselmotor. Der Civic ist das erste Modell in Europa, das mit den neuen Benzinmotoren ausgestattet wird.

Die neuen Motoren stammen aus der "Earth Dreams Technology"-Antriebsgeneration von Honda. Sie verbinden dynamische Performance und eine für ihren Hubraum klassenbeste Leistung mit hervorragender Kraftstoffeffizienz.

Neben einer völlig neuen Motorkonstruktion und den neu entwickelten Turbosystemen nutzen die Motoren auch die VTEC-Technologie, um Reibung zu reduzieren sowie herausragende Leistung und Umweltperformance zu liefern. Der Turbolader zeichnet sich durch ein geringes Trägheitsmoment und hohes Ansprechverhalten aus. Gemeinsam mit der Direkteinspritzungstechnologie sorgt er für ein sehr gutes Verhältnis zwischen hoher Leistung und Drehmoment, das einem herkömmlichen Saugmotor überlegen ist.

Neben den neuen Benzinmotoren bietet Honda auch eine überarbeitete Version des 1.6 i-DTEC Diesel an, der exklusiv bei Honda Modellen in Europa verfügbar ist. Bei dem Common-Rail-Turbodiesel tragen zahlreiche Systeme zur Verringerung der Reibung, der Verbesserung der Emissionswerte und Optimierung der Kraftstoffeffizienz bei. Der Motor verfügt über einen kleinen, hocheffizienten Turbolader, ein Niederdruck-Abgasrückführungssystem (Exhaust Gas Recirculation) und einen neu entwickelten Zylinderkopf mit hoher Ansaugleistung. Eine neue hochfeste, schlanke Kurbelwelle sowie ein vollständig aus AluMINIum gefertigter druckgegossener Hochdruck-Motorblock mit Open-Deck-Konstruktion sorgen für Gewichtsreduzierung und Langlebigkeit.

Produktion der 10. Civic Generation in Swindon

Das Honda Werk in Swindon (HUM – Honda of the UK Manufacturing) wird künftig als Hauptstandort für die globale Produktion der 10. Generation des Honda Civic Fünftürers dienen. Für die Fertigung des neuen Modells hat Honda 270 Millionen Euro in neue Produktionsverfahren und -technologien investiert. Damit unterstreicht das Unternehmen seine Pläne, das europäische Werk langfristig als festen Bestandteil seiner weltweiten Produktionsstandorte zu etablieren. Von Großbritannien aus wird der Civic unter anderem in weitere Länder Europas und in die USA exportiert.

Jason Smith, Director bei HUM: "Mit HUM als Hauptstandort für die globale Produktion des neuen Civic Fünftürers unterstreicht Honda sein langfristiges Engagement in Großbritannien und Europa. Das ist für HUM sehr wichtig und belohnt den Einsatz und die harte Arbeit der Honda Mitarbeiter in den vergangenen Jahren. Als globaler Produktionsstandort für den Civic Fünftürer freuen wir uns auf die Chance, dieses Modell nicht nur nach Europa, sondern auch in weitere wichtige Weltmärkte zu exportieren."

Honda Clarity Fuel Cell feiert sein europäisches Debüt in Genf

Im Rahmen des Genfer Automobilsalons 2016 ist der Clarity Fuel Cell erstmals in Europa zu sehen. Das neue Brennstoffzellenfahrzeug von Honda beruht auf den fortschrittlichsten Technologien und ist das weltweit erste Serienmodell einer Limousine, bei dem der gesamte Antriebsstrang mit Brennstoffzelle komplett im Motorraum untergebracht ist. Der Clarity Fuel Cell wird ab März 2016 in Japan sowie später in diesem Jahr in den USA auf den Markt kommen und im Rahmen eines Leasingprogramms zur Verfügung gestellt. In Europa wird das Brennstoffzellenfahrzeug in Großbritannien und Dänemark im Rahmen des HyFIVE-Projekts im Laufe des Jahres eingeführt. HyFIVE hat zum Ziel, Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb in Europa bereitzustellen, um die Entwicklung, den Einsatz und die Realisierbarkeit der Technologie zu demonstrieren.

Die Plattform des Clarity Fuel Cell bezieht ihre Inspiration aus dem Honda Designkonzept "Man maximum, Machine MINImum". Honda hat den Raum, der vom Antrieb in Anspruch genommen wird, möglichst gering gehalten. Dadurch ist der Innenraum deutlich größer und bietet genauso viel Platz wie eine Limousine mit herkömmlichem Antrieb. Der Brennstoffzellenstapel und das Antriebssystem fallen dank fortschrittlicher Technologien kleiner aus und sind mit dem nötigen Einbauvolumen eines V6-Antriebs vergleichbar.

Obwohl der Brennstoffzellenantrieb äußerst kompakt ist, liefert er eine erstklassige Performance. Hierfür wurde die ursprüngliche Membran mit wellenförmigen Strömungskanälen weiterentwickelt. Zudem liefern die Brennstoffzellen eine höhere Leistung und verfügen über eine schmalere Form – jede Zelle ist jetzt 1 mm (20%) dünner als beim Vorgänger. Dank dieser Verbesserungen ist der Brennstoffzellenstapel um 33% kompakter als im Vorgängermodell FCX Clarity. Gleichzeitig wurde die Höchstleistung des Motors von 100 kW (136 PS) auf 130 kW (177 PS) und die Leistungsdichte um 60% auf 3.100 W/L gesteigert, sodass der Clarity Fuel Cell eine besonders sanfte Beschleunigung vom Stillstand auf die Höchstgeschwindigkeit erzielt.

Der Clarity Fuel Cell überzeugt mit direktem Ansprechverhalten und geringem Geräuschpegel im Innenraum. Das Fahrzeug bietet dem Fahrer zwei Fahrmodi: Im "Standardmodus" steht das Gleichgewicht zwischen Kraftstoffeffizienz und Fahrleistung im Vordergrund, während der Fokus im "Sportmodus" auf dynamischer Beschleunigung liegt.

In Kombination mit dem effizienten Antrieb und reduzierten Energieverbrauch erreicht der Clarity Fuel Cell eine klassenbeste Reichweite von mehr als 700 km* pro Tankfüllung. Zudem ermöglicht der Hochdruck-Wasserstofftank eine kurze Betankungszeit von etwa drei Minuten. Damit bietet der Clarity Fuel Cell den Alltagskomfort, den der Kunde bisher von Benzin- oder Dieselfahrzeugen kennt.

* Interner Richtwert von Honda nach dem japanischen Testzyklus JC08 bei Verwendung einer Wasserstofftankstelle mit einem Druck von 70 MPa gemäß SAE Standard J2601.

Honda präsentiert neue CR-V Black Edition

Honda hat sein CR-V Angebot 2016 um eine neue Black Edition ergänzt. Das Zubehörpaket setzt elegante Designakzente beim Exterieur und Interieur. Es lässt den SUV noch sportlicher und hochwertiger wirken. Die Black Edition ist ab der Ausstattungsvariante Elegance verfügbar. Zur Auswahl stehen ein 2.0 i-VTEC Benzinmotor mit 155 PS und zwei 1.6 i-DTEC Dieselmotoren mit 120 PS und 160 PS. Das 160 PS Dieselaggregat lässt sich zudem mit einem Neungang-Automatikgetriebe kombinieren.

Beim Exterieur setzen Seitentrittbretter, ein Dachspoiler, schwarze 18- oder 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Wabengrill-Stoßfänger in glänzendem Schwarz und ein Unterfahrschutz für Front und Heck aufmerksamkeitsstarke Akzente.

Schwarze, elegante Fußmatten mit geprägtem Black Edition Logo übertragen den starken Auftritt auch auf den Innenraum.

Jazz "Keenlight"-Concept

Honda Jazz Keenlight ConceptNeues Designkonzept "Keenlight" unterstreicht Möglichkeit zur individuellen Anpassung

Honda stellt in Genf ein neues Designkonzept des Jazz vor. Die Studie besticht durch elegante Designakzente und Zubehörelemente in der Sonderlackierung "Keenlight".

Dachspoiler, Spiegelkappen, Frontgrill und Abschlussleiste für die Heckklappe sind allesamt in der neuen Farbe lackiert. Ein markantes neues Dekor-Element erinnert an die Londoner Skyline. Abgerundet wird das Designkonzept durch die 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, die ebenfalls in der "Keenlight"-Lackierung gestaltet sind.

Im Innenraum setzt sich das Design bei Lenkrad, Armaturentafel und Türschwellen fort. Ebenfalls zum "Keenlight"-Concept gehören individuelle Fußraummatten und Ledersitze. Insgesamt unterstreicht das neue Designkonzept die Möglichkeit zur individuellen Anpassung des Jazz und zeigt Optionen für ein mögliches Sondermodell auf.

Civic X Edition und Civic Tourer Style: Neue Sondermodelle

Honda X EditionHonda zeigt im Rahmen des Genfer Automobilsalons zwei Sondermodelle des Civic. Die Civic X-Edition* wurde im Januar 2016 vorgestellt. Sie präsentiert sich mit einer in Wagenfarbe lackierten Heckschürzenpartie. Auch Frontstoßfänger und Radläufe sind in der Farbe des Fahrzeugs gestaltet, was dem limitierten Sondermodell ein besonders dynamisches Erscheinungsbild verleiht. Serienmäßig mit an Bord ist zudem der City-Notbremsassistent, LED-Tagfahrlicht und die Honda Magic SEATs®. Der Civic 5-Türer ist als X Edition mit Benzin- und Dieselmotor verfügbar.

* in Großbritannien als Civic Limited Edition erhältlich

Der Civic Tourer Style verfügt über 17-Zoll-Sportfelgen, getönte Scheiben, ein Gepäcknetz und eine Ladekantenabdeckung aus Edelstahl. Das Gepäcknetz lässt sich zum Sichern von Gegenständen im Kofferraum hinter dem Rücksitz anbringen oder bei umgeklappten Rücksitzen an den Vordersitzen befestigen.

RA272: Hondas Formel-1-Pionier mit Gastauftritt auf dem Genfer Autosalon

Nach seinem Debüt im Jahr 1964 startete das Formel 1-Team von Honda mit einem neuen Honda NSXEinsitzer (RA272), der ab 14.000 min-1 in den roten Bereich kam, und einem äußerst erfahrenen Piloten, Richie Ginther, in die Saison 1965. Der Amerikaner bescherte dem Honda Team am Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko seinen ersten Formel 1-Sieg – nach nur neun Rennen. Es war der erste Sieg eines japanischen Einsitzers in der Grands-Prix-Geschichte.

CRF1000L Africa Twin: Legende auf zwei Rädern erstmals in Genf

Die Kernelemente eines Adventure-Bikes – ein leistungsstarker Motor, ein robustes Fahrwerk mit langen Federwegen, eine aufrechte Sitzposition und ein breiter Lenker – sorgen für vielseitige Einsatzmöglichkeiten in jedem Gelände. Genau dieser Vielseitigkeit verdanken die Maschinen ihre Beliebtheit: Sie sind einfach zu handhaben, bequem und anpassungsfähig und ebenso auf Gebirgsstraßen zuhause wie im dichten Berufsverkehr.

Wie ihre legendären Vorgänger eignet sich die neue CRF1000L Africa Twin dank ihres innovativen, kraftvollen 2-Zylinder-Motors und leichten, dynamischen Fahrwerks sowohl für den Asphalt- wie den Offroad-Einsatz. Neben dem Standardmodell sind zwei weitere Versionen erhältlich: Eine ist mit abschaltbarem ABS am Hinterrad und dem "Honda Selectable Torque Control" System (HSTC) zur Traktionskontrolle ausgestattet, die zweite Version verfügt über Hondas DCT-Doppelkupplungsgetriebe (mit neuer Offroad-Abstimmung), abschaltbares ABS am Hinterrad und HSTC.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Prototyp des neuen Honda Elektrofahrzeugs in Genf
Honda Civic 5-Türer Prototyp auf dem Genfer Autosalon 2016
Honda auf der Tokyo Motor Show 2015
Honda auf der 44. Tokyo Motor Show
Honda Civic Concept auf der New York Auto Show

Lesen Sie mehr aus dem Resort Messe