Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.12.2022, 07:15 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Aston Martin Racing präsentiert neuen AMR-One-Rennwagen

Motorsport


Aston Martin Racing präsentiert neuen AMR-One-Rennwagen

Aston Martin AMR-OneAston Martin Racing gibt seine Pläne für die neue Saison bekannt. Im Zuge dessen wird auch ein neuer, von Grund auf neu entwickelter LMP1-Rennwagen mit der Bezeichnung AMR-One enthüllt sowie das Fahrerteam und der Rennkalender vorgestellt.

Der in Gulf-Farben lackierte Aston Martin AMR-One ist ein neuer, offener LMP1-Rennwagen, der von einem ladeluftgekühlten Turbolader-Reihen-6-Zylindermotor mit Benzindirekteinspritzung und 2.0-Liter Hubraum angetrieben wird. Der Motor wurde speziell für das neue, von Aston Martin Racing entworfene und maßgefertigte Kohlenstofffaser-Chassis entwickelt.

Aufgrund der neuen Richtlinien, die vom Le Mans-Dachverband ACO für das Jahr 2011 festgelegt wurden, hat sich Aston Martin Racing dieses Jahr dazu entschieden, einen Wagen mit offenem Cockpit zu entwerfen. Um die neuen, auf die Fahrzeugeffizienz ausgerichteten Meisterschaftsregeln zu erfüllen, ist der AMR-One mit dem neuen Luftleitprofil und einem deutlich kleinerem Motor ausgestattet. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt mittels quer angeordnetem, halbautomatischem Sechsgang-Renngetriebe von Xtrac mit pneumatischer Schaltunterstützung.

Insgesamt werden sechs AMR-One gefertigt. Einer davon wird vom Werksteam im Intercontinental Le Mans Cup (ILMC) – zu dem auch das berühmte 24-Stunden-Rennen von Le Mans gehört – gefahren, und zwei weitere Wagen kommen auf ausgewählten Events zum Einsatz. Der AMR-One ist an Aston Martins ultimativem Design- und Konstruktionsvorzeigeprojekt, dem Straßenboliden o­ne-77, angelehnt. Beide beruhen auf ähnlichen Philosophien, und sowohl das Chassis des AMR-One als auch das vom One-77 wurden aus Kohlenstofffasern in Monocoque-Bauweise gefertigt. Das unternehmenseigene Designteam von Aston Martin hat eng mit den Konstrukteuren von Aston Martin Racing zusammengearbeitet, um eine optimale Abstimmung zwischen Ästhetik und Aerodynamik zu finden.

Das Fahrerteam, das in der Saison 2011 den 007-Wagen fahren wird, setzt sich aus Darren Turner (GB), Stefan Mücke (D) sowie einem weiteren, noch nicht bestätigten Fahrer zusammen. Adrian Fernandez (MX), Andy Meyrick (GB) und Harold Primat (CH) sind die Fahrer des 009-Wagens.

Je nach Ausgang der ersten Testphase soll ein AMR-One vom 16. bis 19. März 2011 sein Renndebüt bei der 59. Edition des Mobil 1 12-Stunden-Rennens von Sebring (Florida, USA) geben. Das Aston Martin Racing plant, alle 7 Rennen des Intercontinental Le Mans Cup in den USA (Sebring und Petit Le Mans), Belgien (Spa), Frankreich (Le Mans), Italien (Imola), England (Silverstone) und China (noch zu bestätigen) zu absolvieren.

Der AMR-One soll Anfang März zum ersten Mal getestet werden.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info