Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
28.09.2022, 02:51 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft VW Konzern: 1,3% Plus im Flottensegment per September 2012

Wirtschaft & Handel


VW Konzern: 1,3% Plus im Flottensegment per September 2012

Der Volkswagen Konzern hat seinen Erfolgskurs im deutschen Pkw-Großkundengeschäft mit den Pkw-Marken Volkswagen, Audi, SEAT und ŠKODA erneut bestätigt. Von Januar bis September 2012 wurden im Flottensegment (Fuhrparks ab 10 Fahrzeugen) laut Dataforce 140.053 (Januar- September 2011: 138.286) Fahrzeuge der 4 Konzernmarken zugelassen. Das entspricht einem Plus von 1,3%.

Im Pkw-Markenranking hat Audi mit einem Plus von 17,4% und 43.287 zugelassenen Fahrzeugen die Führung im Premiumsegment übernommen. Die Marke Volkswagen ist mit 79.904 zugelassenen Fahrzeugen weiterhin unangefochten die Nummer 1 im Marken-Ranking. Ebenfalls erfolgreich unterwegs sind die Marken ŠKODA als bester Importeur mit 13.477 zugelassenen Fahrzeugen und die Marke SEAT mit jetzt 3.385 Fahrzeugen.

Auf Modellebene erzielte der Volkswagen Konzern erstmals einen Vierfach-Erfolg: Volkswagen belegte mit dem Passat und Golf die ersten beiden Ränge, Audi erreichte mit dem A4 und dem A6 die Plätze 3 und 4.

Im separat erfassten Flottensegment der leichten Nutzfahrzeuge bis 6,0 Tonnen festigte die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge den 1. Rang mit 22.764 Neuzulassungen (Vorjahr 21.282) in den Monaten Januar bis September 2012.

"Der Volkswagen Konzern hat seine besondere Stellung bei deutschen Großkunden in den Monaten Januar bis September 2012 weiter bestätigt. Das Ergebnis unterstreicht das große Vertrauen der Kunden in unsere Produkte", sagt Martin Jahn, Leiter Volkswagen Group Fleet International.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft