Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.02.2023, 03:27 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Kauf Volvo bietet MultiFuel-Umrüstung für 3 Modelle

Motor & Technik


Volvo bietet MultiFuel-Umrüstung für 3 Modelle

Volvo V50Gleich 3 Modelle des schwedischen Automobilherstellers Volvo können auf dem deutschen Markt ab sofort zu MultiFuel-Fahrzeugen aufgerüstet werden: Volvo C30 1.8F, Volvo V50 1.8F und Volvo V70 2.0F. In einer Kooperation mit dem Gasanlagenhersteller Teleflex GFI können diese FlexiFuel-Modelle mit einer zusätzlichen Gasanlage versehen und damit wahlweise mit Benzin, Bio-Ethanol (E85) oder Flüssiggas (LPG) betrieben werden. Im Frühjahr 2009 kommen die Modelle Volvo S40 1.8F und Volvo V70 2.5FT hinzu.

Neben einem separaten Gastank erhalten die Fahrzeuge bei der Umrüstung ein patentiertes, sequentielles Einspritzsystem. Der Einbau im authorisierten Volvo Händlerbetrieb dauert circa einen Tag, der zusätzliche Gastank wird dabei platzsparend in der Reserverad-Mulde untergebracht. Auf jegliche Bauteile der Gasanlage wird eine Garantie über 2 Jahre oder 100.000 Kilometer gegeben, der Preisrahmen für den Umbau bewegt sich je nach Modell zwischen 2.500 und 2.900 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inkl. 19% MwSt.).

Die Umrüstung der Volvo FlexiFuel-Modelle ist nicht nur bei Neuwagen möglich, sondern auch bei Gebrauchtfahrzeugen. In Deutschland erfolgte der Verkaufsstart der Volvo FlexiFuel-Fahrzeuge im Mai 2007 mit dem 125 PS (92 kW) leistenden 1.8F Motor in den Modellen Volvo C30, Volvo S40 und Volvo V50. Der Volvo V70 2.0F mit 145 PS (107 kW) folgte im November 2007, der 200 PS (147 kW) starke Volvo V70 2.5FT im Mai 2008. Die jeweilige Leistung der Aggregate bleibt unabhängig von der Betriebsart mit Benzin, Bio-Ethanol oder LPG unverändert.

Da LPG (Liquified Petroleum Gas) der derzeit günstigste alternative Kraftstoff ist, lassen sich die Kosten bei entsprechender Laufzeit schon nach einem Jahr amortisieren. Praktischer Nutzen der Technik: Der Fahrer eines Volvo MultiFuel-Fahrzeugs kann die jeweils am besten verfügbare Energiequelle nutzen – wo immer er sich befindet.

Im Jahr 2006 hatte Volvo auf dem Michelin Challenge Bibendum einen MultiFuel-Prototyp vorgestellt. Dieser Prototyp, ein Volvo V70 mit 2 Litern Hubraum und 200 PS, konnte wahlweise mit Hythan, Biomethan, Erdgas, Bio-Ethanol oder Benzin und damit gleich mit 5 verschiedenen Treibstoffen betrieben werden. Die Idee hinter dem MultiFuel-Konzept: Da in jedem Land die Infrastruktur für alternative Kraftstoffe unterschiedlich stark ausgebaut ist, soll der Fahrer je nach regionalem Angebot tanken können.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Volvo S90 und V90 als effiziente Plug-in-Hybride
Volvo S90 und V90 fahren serienmäßig teilautonom
Volvo und Microsoft: Das sprechende Auto
Volvo und Microsoft entwickeln neue Automobiltechniken
Volvo City Safety erkennt künftig auch Kängurus

Lesen Sie mehr aus dem Resort Kauf