Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.07.2024, 09:55 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Technik Renault Twingo ab sofort mit ESP

Motor & Technik


Renault Twingo ab sofort mit ESP

Renault TwingoRenault stattet das Kompaktmodell Twingo ab sofort optional mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP aus. Das System ist für die Benziner 1.2 16V mit 56 kW/ 76 PS, 1.2 16V TCE mit 74 kW/ 100 PS und den Diesel 1.5 dCi mit 47 kW/ 64 PS in den Ausstattungsniveaus Dynamique, GT und Initiale erhältlich. Die hocheffiziente "Antischleuderhilfe" wird für 300 Euro angeboten.

Wichtiger Beitrag zur Sicherheit

Laut zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen kann ESP die Zahl schwerer Fahrunfälle durch Schleudern um mindestens 40 Prozent reduzieren. Das System ist besonders für Kleinwagen wichtig, denn diese werden häufig von Fahranfängern gesteuert. Die jüngsten Untersuchungen der ADAC-Unfallforschung in Deutschland ergaben, dass die 18- bis 25-jährigen Autofahrer fast doppelt so oft in Alleinunfälle verwickelt werden wie ältere Fahrer. Die meisten Unglücke passieren in Kurven oder bei so genannten Bankettunfällen, bei denen der Fahrer von der Straße abkommt und ins Schleudern gerät. Diese Risiken lassen sich mit dem aktiven Sicherheitssystem ESP deutlich verringern.

Untersteuerkontrolle inklusive

Wie üblich bei Renault ist auch im Twingo das ESP des neuesten Typs Bosch 8.1 um die Untersteuerkontrolle erweitert. Insgesamt sieben Sensoren erfassen dabei Parameter wie Radgeschwindigkeit, Lenkwinkel, Querbeschleunigung und das Tempo der Drehbewegung um die Hochachse. Droht das Fahrzeug geradeaus über die Vorderräder aus der Kurve zu schieben, nimmt das System per Motormanagement Gas zurück. Reicht das nicht aus, reagiert das Stabilitätsprogramm mit gezieltem Bremseingriff an Vorder- und Hinterrad derselben Seite oder nur an den Vorderrädern.

Um in allen Fahrsituationen optimale Sicherheit zu gewähren, bleibt das optionale System im Twingo stets aktiviert. Auch die zum ESP-Paket zählende und mit dem Antischleudersystem vernetzte Antriebsschlupfregelung kann nicht ausgeschaltet werden. Sie ist jedoch so kalibriert, dass sie auf losem Untergrund oder extrem rutschiger Fahrbahn erst mit leichter Verzögerung eingreift. Vorteil: Das Anfahren bleibt uneingeschränkt möglich.

Für den Twingo 1.2 16V mit 56 kW/ 76 PS ist das ESP zunächst ausschließlich in Kombination mit dem 5-Gang-Schaltgetriebe erhältlich. Ab Mitte 2008 bietet Renault das System auch für die Variante mit Quickshift-5-Getriebe an.

Als weitere Fahrerassistenzsysteme verfügen alle Twingo ab Werk über Antiblockiersystem (ABS) und Bremsassistent.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Renault-Nissan bringt Technologien für Autonomes Fahren
Renault Captur mit neuem Turbodiesel erhältlich
Renault präsentiert sein erstes 4-Zylinder-Dieselaggregat
Renault Kangoo mit sparsamen Energy Start & Stopp-Motoren
Renault Laguna: Ohne Durst bis zu 1.500 Kilometer Reichweite

Lesen Sie mehr aus dem Resort Technik