Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
01.10.2022, 16:52 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Renault-Nissan Allianz - 9,8% weltweiter Marktanteil

Wirtschaft & Handel


Renault-Nissan Allianz - 9,8% weltweiter Marktanteil

Renault und Nissan haben im Jahr 2005 ihre weltweiten Absatzzahlen erneut gesteigert. Die Allianz gehört damit zu den vier größten Automobilgruppen der Erde. Mit einem Volumen von rund 6,13 Millionen Einheiten (2004: 5,78 Millionen Einheiten) verbucht die strategische Allianz einen Zuwachs von sechs Prozent. Der weltweite Marktanteil beträgt 9,8 Prozent.

Die Nissan Gruppe verkaufte 3,45 Millionen Einheiten unter der Marke Nissan (plus 9,2 Prozent) und 149.000 Fahrzeuge von Infiniti (plus 7,4 Prozent). Die Renault Gruppe setzte unter der Marke Renault 2,29 Millionen Einheiten ab (minus 2,6 Prozent). 119.000 Fahrzeuge trugen das Renault Samsung Motors Zeichen (plus 40,0 Prozent). Die rumänische Tochter Dacia konnte den Absatz auf 164.000 Einheiten (plus 70,7 Prozent) kräftig steigern.

Neue Produkte stark gefragt

Die Renault-Nissan Allianz hat bei ihrem Wachstum weiterhin von nachhaltigen Synergieeffekten profitiert. Beide Marken haben neue Produkte, die bei den Autokäufern hervorragend ankommen, auf gemeinsamen Plattformen auf den Markt gebracht und teilen auch immer mehr Einzelkomponenten miteinander. Auf der neuen B-Plattform der Allianz wurden der neue Renault Clio sowie die Nissan Modelle Note, Wingroad und Bluebird Sylphy entwickelt. Nissan brachte außerdem in 2005 den Serena neu auf den Markt, der auf der C-Plattform beruht, die auch dem Renault Mégane als Grundlage dient. Der Mégane war im dritten Jahr in Folge das meistverkaufte Modell in Westeuropa.

Ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Renault und Nissan sind die drei Triebwerke, die gemeinsam in immer mehr Modellen genutzt werden: der 1.5-Liter dCi Turbodiesel (Typ HR15DE/ S2G), der 2.0-Liter Benziner (Typ MR20DE/M1G) und der neue 2.0-Liter dCi Turbodiesel mit Vierventiltechnik (Typ M9R/M1D).


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Nissan verzeichnet Umsatzrückgang im 1. Halbjahr
Betrugsaffäre um Renault-Nissan-Chef Carlos Goshn
Nissan Finanzergebnisse im aktuellen Geschäftsjahr
Renault Gruppe verzeichnete Rekordergebnis in 2017
Nissan Finanzergebnisse per 3. Quartal des GJ 2017

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft