Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
24.04.2024, 23:43 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Porsche-Sieg in der GT-Klasse

Motorsport


Porsche-Sieg in der GT-Klasse

Beim sechsten Saisonlauf zur American-Le-Mans-Series auf der traditionsreichen Rennstrecke von Road America in Elkhart Lake, US-Bundesstaat Wisconsin, feierte das Porsche-Kundenteam White-Lightning-Petersen-Motorsport mit den Fahrern Johnny Mowlem (Großbritannien) und Craig Stanton (USA) seinen ersten Klassensieg in der American Le Mans Series (ALMS). Zuletzt war das Team im Juni zusammen mit der werksunterstützten Mannschaft von Alex-Job-Racing erfolgreich in der GT-Kategorie beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewesen.

"Ich denke, dass unsere Boxenstrategie während der Pace-Car-Phasen entscheidend war", sagte Tagessieger Johnny Mowlem nach dem Zieleinlauf. "Am Anfang waren wir schnell genug, um an der Spitze mitzuhalten, während wir in der Schlussphase etwas Speed herausgenommen haben, um das Auto zu schonen." Porsche-Privatteams besetzten das gesamte Podium in der GT-Klasse. Hinter dem siegreichen White-Lightning-Petersen-Motorsport-Team fuhr der Racer's Group-Porsche mit Kevin Buckler/Cort Wagner (beide USA) auf Rang zwei vor dem Zip-Racing-Porsche mit Spencer Pumpelly/Andy Lally (beide USA). Porsche-Teams belegten die ersten sieben Plätze in der GT-Klasse und neun Positionen unter den ersten Zehn.

Der werksunterstützte Alex-Job-Racing-Porsche mit den Fahrern Sascha Maaßen (Belgien) und Lucas Luhr (Monaco) führte in der ersten Rennhälfte, wurde aber von einem Getriebeproblem zurückgeworfen. "Ich konnte nur noch im fünften Gang fahren", berichtete Sascha Maaßen, der das Rennen dennoch auf Platz vier beendete und somit wertvolle Punkte für die Meisterschaft einfuhr. Das ebenfalls werksunterstützte Schwesterauto von Timo Bernhard (Miesau) und Jörg Bergmeister (Langenfeld) kam bereits nach 15 Minuten von der Strecke ab, wobei die Radaufhängung beschädigt wurde. Nach einem fast halbstündigen Boxenstopp konnte das Duo das Rennen wieder aufnehmen und als 13. beenden. In der Fahrerwertung führen Luhr und Maaßen nun mit 102 Punkten vor ihren Teamkollegen Bernhard und Bergmeister (70 Punkte).

Nächster Lauf zur ALMS: Laguna Seca in Monterey (USA), 7. September.

Rennergebnis GT-Klasse:

1. Johnny Mowlem/Craig Stanton (GB/USA), Porsche 911 GT3 RS, 72 Runden
2. Kevin Buckler/Cort Wagner (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 1 Rd. zurück
3. Andy Lally/Spencer Pumpelly (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 1 Rd.
4. Lucas Luhr/Sascha Maaßen (MC/B), Porsche 911 GT3 RS, 1 Rd.
5. Michael Schrom/Pierre Ehret (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 2 Rd.
6. John Lloyd/Phillip Collin (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 2 Rd.
7. Chris Gleason/Marc Bunting (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 2 Rd.
8. Shane Lewis/Tony Borcheller (beide USA), Ferrari 360 Modena, 3 Rd.
9. David Murry/Justin Jackson (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 3 Rd.
10. Vic Rice/Keith Alexander (beide USA), Porsche 911 GT3 RS, 3 Rd.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Porsche Mobil 1 Supercup in Imola: Pereira holt Sieg
Porsche Carrera Cup: ten Voorde holt Doppelsieg in Spa
Porsche Carrera Cup: Meisterporträt Larry ten Voorde
PCCD, Lausitzring: Köhler holt ersten Carrera-Cup-Sieg
GP Emilia Romagna: Hamilton erzielt seinen 93. F1-Sieg

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport