Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
25.04.2024, 00:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Porsche Carrera Cup, 7. Lauf

Motorsport


Porsche Carrera Cup, 7. Lauf

Während der 28jährige seinen Porsche nach einem unverschuldeten Unfall abstellte und das erste Nullresultat des Jahres verbuchen musste, gelang Wolf Henzler (Nürtingen) sein Premieren-Sieg im Carrera Cup 2003. Mike Rockenfeller (Neuwied), mit 19 Jahren der jüngste Fahrer des Feldes, sicherte sich den zweiten Platz.

In der Fahrerwertung schloss Rockenfeller bis auf zehn Punkte zu Stippler auf. Henzler trennen 14 Zähler vom Spitzenreiter. Zwei Rennen stehen nach dem siebten Lauf auf dem A1-Ring noch im Kalender (Zandvoort/Niederlande, Hockenheim).

Frank Stippler und Wolf Henzler verfügen gegenüber Mike Rockenfeller über leichte Wettbewerbsvorteilen auf der Strecke in der Steiermark. Stippler holte 2002 die Trainingsbestzeit (1:36.259 Minuten) und gewann. Beide Fahrer starteten 2003 bereits im Rahmen des internationalen Porsche-Michelin-Supercup auf dem A1-Ring. Stippler gelangen wieder die Bestzeit und der Sieg, während Henzler als Vierter abgewunken wurde.

Hinter dem Top-Trio führt der Franzose Romain Dumas eine Verfolgergruppe an, in der jeder Fahrer durch ein Spitzen-Ergebnis die Titelpläne der drei Schnellsten stören kann. Der 25jährige Profi feierte zum Saisonbeginn seinen Einstand im Carrera Cup spektakulär mit einem Sieg in Hockenheim. Auf dem Eurospeedway war der amtierende Vizemeister der Formel 3000-Europameisterschaft erneut nicht zu schlagen. Auch auf dem A1-Ring ist Dumas jederzeit für einen Sieg gut.

Dies gilt in gleichem Maße für Alexander Davison. 23 Jahre jung, aber bereits seit 2000 im Carrera Cup dabei, ist der Australier ein Routinier, der 2002 auf dem A1-Ring die schnellste Rennrunde fuhr (1:37.162 Minuten = 160.285 km/h). Das Jahr 2003 begann mit Platz drei in Hockenheim; eine Nullrunde nach einem Rempler auf dem Eurospeedway warf den Mann aus Melbourne allerdings in der Tabelle einstweilen auf Platz fünf zurück.

Mit 22 Jahren ist der Amerikaner Patrick Long ein vielversprechendes Talent. Der selbstbewusste Rotschopf kam zu Beginn der Rennsaison aus einer britischen Nachwuchsformel in das UPS Porsche-Junior Team und fand sich schnell mit dem noch ungewohnten 911 zurecht. Am Norisring holte Long seinen ersten Porsche-Sieg. Derzeit auf Tabellenplatz sechs, rangiert Long mit drei Punkten Vorsprung knapp Christian Menzel (Kelberg) als einem Porsche-Kenner, der schon 1999 den Gesamtsieg im Carrera Cup nur mit viel Pech verpasste.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Porsche Mobil 1 Supercup in Imola: Pereira holt Sieg
Porsche Carrera Cup: ten Voorde holt Doppelsieg in Spa
Porsche Carrera Cup: Meisterporträt Larry ten Voorde
Porsche verliert Hoffnung auf ersten IMSA-Saisonsieg
Porsche Open Pitlane: Trackday auf dem Nürburgring

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport