Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
01.12.2021, 13:28 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Mercedes-Benz auf dem Autosalon 2007 in Genf

Messen


Mercedes-Benz auf dem Autosalon 2007 in Genf

Mercedes-Benz Vision C 220 BLUETECAuf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon feiert die Neuauflage der erfolgreichen Mercedes-Benz C-Klasse Premiere vor internationalem Publikum: als Serienmodell, als Vision C 220 BLUETEC und als Rennversion für die DTM (Deutsche Tourenwagen Masters). Mit der Vision C 220 BLUETEC zeigt Mercedes-Benz erstmals die besonders umweltverträgliche BLUETEC-Technologie in Kombination mit einem verbrauchsoptimierten Vierzylindermotor. Das Fahrzeug zeigt den Weg auf, wie die ab 2015 europaweit für alle Neufahrzeuge weiter verschärfte Abgasnorm EURO 6 erfüllt werden kann. Bei einer Leistung von 125 kW (170 PS) und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm verbraucht die Vision C 220 BLUETEC 5,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer.

Die Serien-Limousine der neuen C-Klasse zeichnet sich durch ein vielseitiges Produktkonzept aus, das den Erwartungen unterschiedlicher Kundenzielgruppen entspricht. Mit den Lines AVANTGARDE, ELEGANCE und CLASSIC bietet Mercedes-Benz drei individuelle Modelle an, die je nach Ausprägung Akzente beim Komfort oder bei der Agilität setzen. Allen Modellvarianten sind neben der Mercedes-typischen Fahrkultur auch neueste technische Spitzenleistungen gemeinsam. Dazu gehören zum Beispiel das AGILITY CONTROL-Paket mit situationsgerechter Stoßdämpferregelung, das Intelligent Light System mit fünf verschiedenen Lichtfunktionen sowie das PRE-SAFE®-System mit präventiven Schutzmaßnahmen für die Insassen. Zur Auswahl stehen Vier- und Sechszylindermotoren, die bis zu 13 Prozent mehr leisten als im Vorgängermodell und bis zu sechs Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen.

Das Design der neuen C-Klasse basiert auf der modernen Mercedes-Formensprache, die durch das Wechselspiel straff gezogener Linien mit großen ruhigen Flächen die technische Souveränität der Automobile mit dem Stern widerspiegelt. Stärker als bisher dient die Kühlermaske als Erkennungszeichen, um die Modellvarianten zu positionieren. So prägen drei horizontal lang gestreckte Lamellen und ein großer, mittig angeordneter Mercedes-Stern das Erscheinungsbild des Modells AVANTGARDE, das damit traditionelle Design-Elemente sportlicher Mercedes-Modelle zeigt. Die Ausstattungslinie ELEGANCE zeichnet eine dreidimensional geformte, hochglänzend lackierte Lamellen-Kühlermaske aus, damit werden markentypische Attribute wie Komfort und Luxus betont. Als CLASSIC erscheint die neue C-Klasse bewusst zurückhaltend und traditionell, bietet aber die gleichen technischen Innovationen wie die beiden anderen Modellvarianten.

Mercedes-Benz C-Klasse ELEGANCEAlle Modelle der neuen C-Klasse haben neben der ausgezeichneten Fahrkultur auf Mercedes-Niveau technische Spitzenleistungen an Bord. Dazu gehört vor allem das AGILITY CONTROL-Fahrwerk, das die Kräfte der Stoßdämpfer je nach Fahrsituation regelt und höchsten Abrollkomfort bei maximaler Fahrsicherheit garantiert. Die direkt ausgelegte AGILITY CONTROL-Lenkung verbessert das Handling, die ebenfalls enthaltene AGILITY CONTROL-Schaltung entspricht dem sportiven Charakter der C-Klasse durch kurze Wege und präzise Führung. ADAPTIVE BRAKE gehört zum serienmäßigen Lieferumfang und bietet unter anderem eine Anfahrhilfe für Steigungen, das Vorfüllen der Bremsanlage in kritischen Situationen und das Trockenbremsen der Bremsscheiben bei Nässe.

Motorenprogramm: weniger Verbrauch, mehr Leistung

Mit nochmals reduzierten Verbrauchswerten bei gleichzeitig höheren Leistungsdaten überzeugen die Motoren der C-Klasse. Durch ein umfangreiches Maßnahmenpaket sinkt der Kraftstoffverbrauch der Dieselversionen um bis zu 0,3 Liter je 100 Kilometer: C 200 CDI (100 kW/ 136 PS) und C 220 CDI (125 kW/ 170 PS) fahren im europäischen Fahrzyklus (NEFZ) mit jeweils nur 6,1 Litern Kraftstoff 100 Kilometer weit. Dabei erlaubt besonders der C 220 CDI verbrauchsgünstiges Fahren im niedrigen Drehzahlbereich, denn das maximale Drehmoment beträgt 400 Nm bei 2.000/min. Der C 180 KOMPRESSOR verbraucht mit 7,6 Litern auf 100 Kilometer 0,3 Liter Superbenzin weniger als bisher, beim C 200 KOMPRESSOR sinkt der kombinierte Kraftstoffverbrauch um 0,5 Liter je 100 Kilometer. Die modernen V6-Motoren bleiben unverändert im Programm der C-Klasse. Zur Auswahl stehen drei Benziner mit 150 kW/ 204 PS, 170 kW/ 231 PS und 200 kW/ 272 PS sowie die Dieselvariante C 320 CDI mit 165 kW/ 224 PS.

Öko-Bilanz: CO2-Emission um 15 Prozent verringert

Nicht nur die weiterentwickelten Motoren, der konsequente Leichtbau und die gute Aerodynamik reduzieren Verbrauch und Kohlendioxid-Emission (CO2) der neuen C-Klasse. Eine vom TÜV bestätigte Öko-Bilanz über den Lebenszyklus vom ersten Produktionsschritt bis hin zur zukünftigen Verwertung ergab, dass sich die Kohlendioxid-Emissionen insgesamt um 15 Prozent verringert haben. So errechneten die Fachleute für die neue C-Klasse einen um 125 Gigajoule geringeren Gesamtenergiebedarf als beim Vorgängermodell aus dem Jahre 2000. Das entspricht einer Einsparung von rund 3.800 Litern Kraftstoff je Fahrzeug. Der Kohlendioxid-Ausstoß reduziert sich im Vergleich zu einem Vorgängermodell pro Fahrzeug um 9.000 Kilogramm (15 Prozent). Die neue C-Klasse ist das weltweit einzige Auto in diesem Marktsegment mit Umwelt-Zertifikat. Damit bestätigt der TÜV auch von neutraler Seite die umweltgerechte Entwicklung der Limousine.

Neueste Mercedes-Erfindungen bieten höchste Sicherheit

Eine intelligent konstruierte Karosserie, die zu 70 Prozent aus hochfesten und ultrahochfesten Stahlsorten besteht, bildet die Basis des Insassenschutzes. Im Innenraum wird die Sicherheitstechnik durch modernste Schutzsysteme komplettiert. Sieben Airbags gehören zur Serienausstattung: zwei adaptive Airbags für Fahrer und Beifahrer, ein Kneebag für den Fahrer, zwei Sidebags in den vorderen Sitzlehnen sowie zwei großflächige Windowbags. Die serienmäßigen Kopfstützen arbeiten nach dem NECK-PRO-Prinzip, welches das Risiko eines Schleudertraumas verringert. Das präventive Insassenschutzsystem PRE-SAFE® ist auf Wunsch ebenfalls lieferbar. Erstmals in dieser Fahrzeugklasse ist auch das von Mercedes-Benz entwickelte Intelligent Light System lieferbar. Lichtstarke Bi-Xenon-Scheinwerfer ermöglichen fünf verschiedene Lichtfunktionen, die auf typische Fahr- und Wettersituationen abgestimmt sind.

Neues Bedienkonzept für noch mehr Komfort und Sicherheit

Aufgeräumt und klar gegliedert präsentiert sich die zweifarbige Instrumententafel mit klar ablesbaren Rundinstrumenten und einer übersichtlichen Mittelkonsole. Das farbige Anzeige-Display ist perfekt im oberen Mittelbereich der Instrumententafel integriert und lässt sich bei Bedarf zuklappen, ohne das Autoradio, das Navigationssystem oder andere Geräte, die mit dem Display gekoppelt sind, auszuschalten. Alle Infotainment-Systeme bieten unter anderem eine Tastatur zur Eingabe von Telefonnummern und Radiofrequenzen sowie eine Bluetooth®-Schnittstelle, die das Handy drahtlos mit der Freisprechanlage verbindet. Das neue Multimedia-System COMAND APS verfügt jetzt über ein europaweites Navigationssystem mit Festplattennavigation sowie hochauflösender Kartendarstellung auf einem 7-Zoll-Farb-Display. Darüber hinaus beinhaltet COMAND APS unter anderem einen 4-Gigabyte-Musikserver, einen DVD-Spieler für Audio- und Videodateien sowie die weiterentwickelte Sprachbedienung LINGUATRONIC: Der Autofahrer muss Länder-, Orts- oder Straßennamen nicht mehr buchstabieren, sondern kann diese als ganzes Wort sprechen.

Vision C 220 BLUETEC - auf dem Weg zur EURO-6-Abgasnorm

Mit der Vision C 220 BLUETEC zeigt Mercedes-Benz erstmals die besonders umweltverträgliche BLUETEC-Technologie in Kombination mit einem verbrauchsoptimierten Vierzylindermotor und betont damit einmal mehr die Führungsposition des Unternehmens beim Bau von sparsamen, emissionsarmen Dieselmodellen. Die Vision C 220 BLUETEC zeigt den Weg auf, wie die ab 2015 europaweit für alle Neufahrzeuge weiter verschärfte Abgasnorm EURO 6 erfüllt werden kann. Bei einer Leistung von 125 kW (170 PS) und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm verbraucht die Vision C 220 BLUETEC nur 5,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer.

BLUETEC ist eine von DaimlerChrysler entwickelte Technologie zur wirkungsvollen Minderung der Emissionen von Dieselfahrzeugen, insbesondere der Stickoxide. Das ist die einzige Abgas-Komponente, die heute bei Dieselmotoren prinzip-bedingt noch über dem Wert von Benzinern liegt. Dabei gilt es, die Stickoxide bereits in der Entstehungsphase wirkungsvoll zu MINImieren. Deshalb widmen sich die Motoreningenieure von Mercedes-Benz intensiv der Optimierung der Motoren und ihrer Verbrennungsvorgänge.

Zur "Hardware" des modernen Vierzylinder-Aggregats im Vision C 220 BLUETEC gehören wie bei den Serientriebwerken Vierventiltechnik, Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation, Turbolader mit variabler Geometrie sowie eine Abgasrückführung. Eine hochsensible, elektronische Motorsteuerung reagiert exakt auf unterschiedlichste Betriebsbedingungen und optimiert so die Verbrennungsvorgänge.

Zur BLUETEC-Technologie beim Vision C 220 BLUETEC gehören weiterhin der Oxidations-Katalysator, der den Ausstoß von Kohlenmonoxid (CO) und unverbrannten Kohlenwasserstoffen (HC) reduziert, sowie ein Partikelfilter. Ein weiterentwickelter, besonders langlebiger NOx-Speicher-Katalysator mit patentierter o­nboard-Ammoniak-Generierung wird mit einem zusätzlichen SCR-Katalysator kombiniert und ermöglicht geringste Stickoxid-Werte. Diese Abgasnachbehandlung kommt ohne zusätzliche Betriebsmittel aus. Wie effektiv dieses System arbeitet, beweisen die erzielten Emissionswerte. Sie erfüllen bereits heute zukünftige Grenzwerte wie die geplante EURO-6-Vorschrift. Damit wird deutlich: BLUETEC steht für die saubersten Diesel der Welt.

Für die BLUETEC-Technologie kommt Mercedes-Benz das umfangreiche Know-how beim Bau abgasoptimierter Nutzfahrzeuge zugute. Hier bewährt sich die Technologie seit Anfang 2005 und ist mittlerweile in allen Baureihen verfügbar. 45.000 Mercedes-Benz Lkw und Busse hat DaimlerChrysler bereits mit dieser wegweisenden Technologie ausgeliefert.

Neue C-Klasse – bereit für die Titelverteidigung bei der DTM 2007

AMG-Mercedes C-Klasse DTM 2007 Auch auf sportlichem Gebiet sorgt die C-Klasse schon für Furore. Kurz nach der Premiere der erfolgreichen Limousine haben die Techniker und Ingenieure die Rennversion für die kommende Saison bei der Deutschen Tourenwagen Masters DTM auf die Räder gestellt – in Genf feiert also die Neuauflage des erfolgreichsten Rennwagens in der gesamten DTM-Historie Weltpremiere. Beim ersten Rennen am 22. April auf dem Hockenheimring soll die C-Klasse 2007 die beeindruckende DTM-Historie von Mercedes-Benz fortführen. Am Steuer sitzen dann Titelverteidiger Bernd Schneider, Vizemeister Bruno Spengler, der Youngster Jamie Green sowie der zweimalige Formel 1-Champion Mika Häkkinen.

Entwicklung, Konstruktion und Bau begannen im März 2006. Rund zehn Monate später fuhr die neue C-Klasse für die DTM erstmals auf der Strecke. Unter der aktuellen Karosserie wurden die einzelnen Komponenten weiterentwickelt, Schwerpunkte waren dabei der Motor und die Radaufhängung. Der Achtzylinder-V-Motor mit 90-Grad-Zylinderwinkel, vier Litern Hubraum und vier Ventilen pro Zylinder wurde optimiert und leistet jetzt rund 350 kW/ 470 PS bei 7.500/min und erzeugt ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Den meisten Spielraum haben die Techniker bei der Radaufhängung, hier wurden durch Feinarbeit die Fahrdynamik und das Handling weiter verbessert.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mercedes-Benz Cars Weltpremieren auf der Auto Guangzhou
Mercedes-Benz mit dem Unimog auf der Agritechnica
Mercedes-Benz Cars & Vans Weltpremieren auf der IAA
Mercedes-Benz auf der RETTmobil: Notarzt bis Feuerwehr
Mercedes-Benz zeigt sieben Weltpremieren auf der NYIAS

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info