Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
01.12.2022, 22:22 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Mazda verzeichnet 22% mehr Umsatz im 1. Quartal 2013

Wirtschaft & Handel


Mazda verzeichnet 22% mehr Umsatz im 1. Quartal 2013

Die Mazda Motor Corporation hat die Finanzergebnisse für das 1. Quartal des am 31. März 2014 endenden Geschäftsjahres 2013 bekanntgegeben. Der japanische Automobilhersteller erzielte von April bis Juni einen um 22 Prozent gestiegenen Umsatz von 4,77 Milliarden Euro (615,9 Milliarden Yen). Der konsolidierte Betriebsgewinn hat sich im gleichen Zeitraum mit 282,95 Millionen Euro (36,5 Milliarden Yen) mehr als verzwanzigfacht gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Insbesondere die hohe Nachfrage nach dem beliebten Crossover-SUV Mazda CX-5 und dem Anfang 2013 eingeführten Mazda6 beflügelte das Geschäft. So beläuft sich der Nettogewinn nach den ersten 3 Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 42,64 Millionen Euro (5,5 Milliarden Yen). Das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit beträgt 65,11 Millionen Euro (8,4 Milliarden Yen). In beiden Bereichen hatte Mazda im vergleichbaren Vorjahreszeitraum Verluste verzeichnet.

Angekurbelt von den beiden SKYACTIV Modellen Mazda CX-5 und Mazda6, die das dynamische KODO-Design mit den innovativen Technologien für mehr Fahrspaß und Effizienz verbinden, hat Mazda im ersten Quartal seines Geschäftsjahres weltweit 301.000 Fahrzeuge verkauft. Gegenüber dem Vorjahrzeitraum entspricht dies einem leichten Plus von 0,4 Prozent. Entgegen dem Markttrend konnte Mazda beispielsweise in Europa um 4,3 Prozent auf nunmehr 46.000 Einheiten zulegen. In Nordamerika wurden sogar 95.000 Fahrzeuge abgesetzt und damit 5,5 Prozent mehr als im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2012. Selbst auf dem japanischen Heimatmarkt konnte Mazda mit 50.000 Einheiten das Vorjahresniveau halten, obwohl der Absatz nach Auslaufen von Steuersubventionen insgesamt eingebrochen ist. Beeinflusst vom Inselstreit und einer insgesamt abgekühlten Wirtschaft sind die Zulassungszahlen in China dagegen um 19,6 Prozent auf jetzt 37.000 Einheiten zurückgegangen.

Die zu Beginn des Geschäftsjahres herausgegebene Prognose bleibt unverändert. Mazda geht von einem weltweiten Umsatzwachstum von 12 Prozent auf 20,7 Milliarden Euro (2,48 Billionen Yen) sowie einer Verdopplung des Gewinns gegenüber dem Vorjahr aus. Das Unternehmen erwartet einen Betriebsgewinn von 1 Milliarde Euro (120 Milliarden Yen), einen Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 808 Millionen Euro (97 Milliarden Yen) und einen Nettogewinn von 583 Millionen Euro (70 Milliarden Yen).

Hinweis: Die in dieser Mitteilung in Euro angegebenen Beträge für das 1. Quartal wurden mit dem Wechselkurs von 129 Yen/Euro umgerechnet; die für das gesamte Geschäftsjahr angegebenen Beträge mit dem Wechselkurs von 120 Yen/Euro.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mazda und Toyota: Joint Venture für US-Produktion
Mazda verzeichnet neuen Absatzrekord und wächst um 2%
Mazda Neuzulassungen verzeichnen stärksten Oktober
Mazda verzeichnet 6,6% Neuzulassungsplus im März 2017
Mazda verzeichnet 10,1% Zuwachs per Oktober 2016

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft