Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.12.2021, 05:20 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Lucas Luhr und Mike Rockenfeller starten für Audi in der DTM 2007

Motorsport


Lucas Luhr und Mike Rockenfeller starten für Audi in der DTM 2007

v.l.: Audi Werksfahrer Lucas Luhr und Mike RockenfellerLucas Luhr (27) und Mike Rockenfeller (23) verstärken ab der Motorsport-Saison 2007 den Audi Fahrerkader in der DTM und bei Sportwagen-Einsätzen mit dem revolutionären Diesel-Sportwagen Audi R10 TDI.

Die beiden Deutschen stammen aus der Nachwuchsschule des Hauses Porsche. Lucas Luhr schaffte 1999 den Durchbruch mit dem Gewinn des Porsche Carrera Cup. In den folgenden sieben Jahren entwickelte sich der aus Koblenz stammende Youngster zu einem der besten Sportwagen-Piloten der Welt.

Mike Rockenfeller gilt als eines der größten deutschen Nachwuchstalente. Trotz seines jungen Alters kann der aus Neuwied stammende neue Audi Werksfahrer bereits auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken. 2004 gewann er ebenfalls den Porsche Carrera Cup – mit 20 Jahren als jüngster Pilot aller Zeiten. Es folgten zahlreiche Erfolge bei Sportwagen-Rennen in aller Welt.

Lucas Luhr und Mike Rockenfeller geben 2007 ihr Debüt in der DTM, der populärsten internationalen Tourenwagen-Rennserie. Die beiden Youngster hat Audi jedoch nicht nur mit Blickrichtung DTM verpflichtet. "Uns ist wichtig, dass unsere Piloten bei Bedarf auch in das Sportwagen-Projekt mit dem Audi R10 TDI eingebunden werden können", betont Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Lucas und Mike erfüllen dieses Kriterium. Ich bin sicher, dass sie eine Verstärkung für unseren Fahrerkader sind und gut zu Audi passen werden."

Lucas Luhr verstärkt den Audi Fahrerkader

Der Deutsche Lucas Luhr verstärkt ab der Motorsport-Saison 2007 den Audi Fahrerkader in der DTM und bei Sportwagen-Einsätzen mit dem revolutionären Diesel-Sportwagen Audi R10 TDI.

Der 27-Jährige stammt aus der Nachwuchsschule des Hauses Porsche. Den Durchbruch schaffte er 1999 mit dem Gewinn des Porsche Carrera Cup. In den folgenden sieben Jahren entwickelte sich der aus Koblenz stammende Youngster zu einem der besten Sportwagen-Piloten der Welt. 2002 und 2003 gewann er den GT-Titel in der American Le Mans-Serie, 2006 den LM P2-Titel. Mit 23 Klassensiegen ist der Wahlmonegasse einer der erfolgreichsten Fahrer der US-Sportwagen-Rennserie. Zudem gewann Luhr die FIA GT-Meisterschaft 2004 und ist mit fünf Klassensiegen Rekordhalter beim 12-Stunden-Rennen in Sebring. Auch bei den 24 Stunden von Le Mans stand er bereits ganz oben auf dem Podium.

"Bei Audi bekomme ich die Chance, um Gesamtsiege zu kämpfen", sagt Lucas Luhr. "Ich freue mich unheimlich auf die DTM, den Audi R10 TDI und die Zusammenarbeit mit Audi Sport. Für eine so faszinierende und erfolgreiche Marke wie Audi fahren zu dürfen, ist etwas ganz Besonderes für mich."

"Lucas hat in den letzten Jahren gezeigt, dass er am Steuer von GT-Fahrzeugen genauso schnell ist wie mit einem Le Mans-Prototyp", erklärt Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Ich bin sicher, dass er eine echte Verstärkung für unseren Fahrerkader ist und gut zu Audi passen wird."

Audi verpflichtet Nachwuchstalent Mike Rockenfeller

Audi ist es gelungen, eines der größten deutschen Nachwuchstalente für sein Motorsport-Engagement zu gewinnen: Der 23-jährige Mike Rockenfeller feiert in der Saison 2007 mit einem Audi A4 DTM sein Debüt in der populärsten internationalen Tourenwagen-Rennserie.

Trotz seines jungen Alters kann der aus Neuwied stammende neue Audi Werksfahrer bereits auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken. 2003 trug sich Rockenfeller in die Geschichtsbücher ein: Mit seinen damals 19 Jahren gelang ihm als jüngster Fahrer ein Sieg bei einem Rennen des im Rahmen der Formel 1 ausgetragenen Porsche Supercup. Nur ein Jahr später gewann Rockenfeller den Porsche Carrera Cup – ebenfalls als jüngster Pilot aller Zeiten. Mit zahlreichen Siegen war er der doMINIerende Fahrer in den Porsche-Markenpokalen, den es zu schlagen galt. Es folgten viele Erfolge bei Sportwagen-Rennen in aller Welt, darunter ein Klassensieg bei den 24 Stunden von Le Mans, in Spa und der Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2006.

"Mit dem Werksvertrag bei Audi geht für mich ein Traum in Erfüllung", erklärt Mike Rockenfeller, der von seinen Freunden "Rocky" genannt wird. "Die DTM ist für jeden jungen deutschen Rennfahrer ein großes Ziel und eine sehr gute Alternative zur Formel 1."

Audi hat das Nachwuchstalent nicht nur mit Blickrichtung DTM verpflichtet. "Uns ist wichtig, dass unsere Piloten bei Bedarf auch in das Sportwagen-Projekt mit dem Audi R10 TDI eingebunden werden können", betont Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Mike hat am Steuer des LM P2-Porsche und in der GrandAm-Serie eindrucksvoll bewiesen, dass er auch für diese Fahrzeuge das nötige Talent besitzt."


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

AMG-Pilot Lucas Auer erzählt Fahrerlager-Geschichten
Motorsport News von Lucas Auer im Interview
Lucas di Grassi wurde neuer Formel E-Champion im Audi
Mercedes-Benz: Lucas Auer gibt sein DTM-Debüt
FIA-GT-WM 2011: Michael Krumm und Lucas Luhr starten für Nissan

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport