Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
13.08.2022, 11:41 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft Kia erreicht 8,7% Neuzulassungsplus in 2016

Wirtschaft & Handel


Kia erreicht 8,7% Neuzulassungsplus in 2016

Kia gehört heute zu den zehn absatzstärksten Automobilmarken weltweit. Und auch im besonders anspruchsvollen deutschen Markt ist der Hersteller längst ein ernstzunehmender Wettbewerber der etablierten Marken, was der jüngste Absatzrekord unterstreicht. Mit 60.522 Neuzulassungen legte die Marke 2016 um 8,7 Prozent zu und erzielte ihr bisher bestes Ergebnis seit dem Eintritt in den deutschen Markt. Und die Wachstumstreiber sind nicht etwa kleine, preisgünstige Modelle, sondern komfortabel ausgestattete, großzügige Fahrzeuge wie der Kompakt-SUV Sportage, der als Kia-Bestseller 2016 allein mehr als 18.000 Käufer fand.

Welches Qualitätsniveau die Marke inzwischen erreicht hat, zeigt auch das neue Sondermodell Kia Sorento MASTERPIECE. Bei dieser Edelversion des Kia-Flaggschiffs wird der gesamte Innenraum in Handarbeit mit tiefschwarzem, samtweichem Alcantara® ausgekleidet, der perfekt mit einer schwarzen Lederausstattung harmoniert. Auch im äußeren Auftreten präsentiert sich der schwarzmetallic lackierte SUV mit AluMINIum-Trittbrettern, Karbon-ummantelten Endrohren und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen betont edel. Der auf 200 Exemplare limitierte Kia Sorento 2.2 CRDi MASTERPIECE verfügt serienmäßig über eine Vollausstattung, Allradantrieb und Automatikgetriebe und kostet 60.990 Euro**.

Der Sorento MASTERPIECE ist der exklusivste Kia, den wir je in Deutschland angeboten haben", sagt Steffen Cost, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland. Dieses Sondermodell macht deutlich, auf welchem Level sich Kia inzwischen bewegt und welches Ansehen unsere Marke gewonnen hat." Dazu habe der Kia Sorento als ein wichtiger Imageträger maßgeblich beigetragen. "Dieses gewachsene Ansehen wollen wir natürlich auch in entsprechende Absatzzahlen umsetzen. Deshalb freuen wir uns, dass Kia in Deutschland wie schon 2015 auch 2016 erneut ein Rekordergebnis erreicht und zum ersten Mal die Marke von 60.000 Einheiten geknackt hat. Und wenn wir mit dem Kia Sorento MASTERPIECE jetzt erstmals ein Fahrzeug anbieten, das mehr als 60.000 Euro kostet, dann sieht man, dass Absatzwachstum und Imagegewinn bei Kia Hand in Hand gehen."

Luxus-Ausstattung und leistungsstarker Antrieb

Das Sondermodell zeigt sich bis ins Detail exklusiv. So wird zum Beispiel das "MASTERPIECE"-Logo mit der Einstiegsbeleuchtung vor allen vier Türen auf den Boden projiziert. Und als passendes Accessoire ist eine in Italien handgefertigte MASTERPIECE-Reisetasche aus Leder und Alcantara® erhältlich.

Die luxuriöse Serienausstattung reicht von 8-Zoll-Kartennavigation mit Infinity® Premium-Soundsystem, Android Auto™ und Apple CarPlay™ über elektrisch einstellbare Vordersitze mit Sitzventilation bis zu Hightech-Komfort wie Rundumsichtkamera, Intelligentes Parksystem, induktive Ladestation für smartphones und sensorgesteuerte elektrische Heckklappe. Zur Sicherheitsausstattung gehören ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Spurhalteassistent, Spurwechselassistent, Querverkehrwarner und Verkehrszeichenerkennung.

Für einen kraftvollen Antrieb sorgt der 147 kW (200 PS) starke, effiziente 2,2-Liter-Turbodiesel, der durchschnittlich 6,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer verbraucht und mit einem Sechsstufen-Automatikgetriebe und einem modernen Dynamax™-Allradsystem kombiniert ist. Wie für jedes Kia-Modell gilt für den Sorento MASTERPIECE das 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen***, das unter anderem die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie*** beinhaltet.

Speziell zu diesem Artikel könnte Sie interessieren:


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft