Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.01.2022, 04:22 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Johnson Controls liefert für Mercedes-Benz S-Klasse wichtige Komponenten

Info & News


Johnson Controls liefert für Mercedes-Benz S-Klasse wichtige Komponenten

Johnson Controls, ein globales Industrieunternehmen mit Kerngeschäftsfeldern in der Automobil- und Gebäudebranche, liefert für die neue Mercedes-Benz S-Klasse wichtige Komponenten für die Vordersitze und für die optionalen Executive-Sitze im Fond, das Rear-SEAT-Entertainment-System sowie den Dachhimmel und die Sonnenblenden.

Johnson Controls hat an der Entwicklung der Sitze mitgearbeitet und liefert wichtige Sitzkomponenten an die eigene Sitzfertigung des Automobilherstellers. Die Sitzstruktur von Johnson Controls basiert auf einer modularen Lösung, die für verschiedene Fahrzeugsegmente adaptiert werden kann. Mit einem Gewicht von 20 kg wiegt die Vordersitzstruktur des neuen Premiumfahrzeugs rund 20% weniger als vergleichbare konventionelle Konstruktionen. Die Gewichtseinsparungen konnten sowohl mit besonders dünnwandigen hochfesten Stählen als auch mit patentierten Seitenteilen in so genannter Sandwich-Bauweise erzielt werden.

Fahrer und Beifahrer können die Vordersitze über zehn Verstellwege individuell auf Körpergröße sowie Sitzvorlieben einstellen und mit dem optionalen Memory-Paket die Sitzpositionen auch speichern. Die Sitzverstellmechanismen und -motoren zeichnen sich durch eine kompakte und leichte Bauweise aus. Für die Sitztiefenverstellung von 65 mm hat Johnson Controls erstmals eine Tandemlösung entwickelt. Der patentierte und speziell gelagerte Antrieb sorgt dafür, dass die Kissenschale lediglich die Hälfte des Einstellweges nach vorne fährt, während sich gleichzeitig das gesamte Sitzkissen in die Länge zieht und sich die Unterfederung an Größe und Gewicht des Passagiers anpasst. Das erspart Fahrer und Beifahrer das Nachrutschen nach Betätigen der Sitztiefenverstellung. Die Kopfstützen von Johnson Controls lassen sich je nach Ausführung optional auch in Höhe und Tiefe elektrisch verstellen.

Innovative Rücksitzstrukturen für höchsten Komfort

Für die optionalen Executive-Sitze im Fond hat Johnson Controls eigens äußerst flexible Einzelsitzstrukturen inklusive besonderer Verstellmechanismen und -motoren entwickelt. Zum Arbeiten lässt sich eine mit 19 Grad sehr steile Sitzposition einstellen. Die Lehne der Executive-Sitze kann aber auch mit der größten Lehnenneigung im Oberklasse-Segment nach hinten verstellt werden und ermöglicht einen Torsowinkel von bis zu 43,5 Grad. Zusätzlich kann die Beifahrerseite des Fonds mit einer längenverstellbaren Waden- und erstmalig auch Fersenstütze ausgestattet werden.

Die von Johnson Controls gelieferte Struktur des Beifahrersitzes ermöglicht es im Rahmen eines optionalen Ausstattungspakets zudem, diesen zu einer erweiterten Liegefläche für den dahinter sitzenden Fondpassagier umzufunktionieren. Mit einer patentierten Höhenverstellung von Johnson Controls kann der umgeklappte Beifahrersitz auf Knopfdruck in eine Ebene mit dem hinteren Liegesitz gebracht werden. Die Klappkopfstütze wurde auf dem Beifahrersitz so ausgelegt, dass sie sich komplett entfernen lässt.

Die Fasertec-Polsterung der Rückenlehne besteht vollständig aus natürlichen Materialien, die das Raumklima im Fahrzeuginnenraum positiv beeinflussen. Zudem bietet diese besonders dünne und formstabile Auflage eine optimale Unterstützung für Massagefunktionen.

Abwechslungsreiche Unterhaltung im Fond dank Internet und TV

Johnson Controls ist außerdem Entwickler des Entertainmentsystems, das für den Fahrzeugfond der neuen Luxuslimousine optional verfügbar ist. Die beiden 10,2 Zoll großen TFT-Bildschirme sind an den Lehnen der Vordersitze angebracht. Im Gegensatz zu Systemen, die in die Lehne integriert werden, können die Fondpassagiere die Position der Displays individuell ausrichten. Das 16:9-Format lässt sich so in einem Betrachtungswinkel von bis zu 160 Grad bequem genießen. Wird die Lehne des Vordersitzes verstellt, sorgt eine integrierte Schnittstelle im Beifahrersitz automatisch für die entsprechende Anpassung der Bildschirmposition. Beim Fahrersitz wird die Bildschirmposition manuell verstellt. Die Fondpassagiere können das Entertainment-System eigenständig steuern und auf Radio, TV, Internet, Navigation oder das DVD-Laufwerk zugreifen. Ein Lichtsensor passt die Quarter-High-Definition (qHD)-fähigen Displays automatisch an die Helligkeit im Fahrzeuginnenraum an. Kopfhörer ermöglichen ein ungestörtes Audio-Erlebnis.

Dachhimmel und Sonnenblenden von Johnson Controls

Den Dachhimmel der Luxuslimousine zeichnen eine gute Geräuschabsorption und energieabsorbierende Materialien aus. Für die neue S-Klasse mit normalem und verlängertem Radstand werden jeweils zwei Varianten produziert, mit und ohne Aufnahme für das optionale Panorama-Schiebedach.

Für die Sonnenblenden hat Johnson Controls zusätzlich eine neue Modullösung entwickelt. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist die Sonnenblende aus expandiertem Polypropylen (EPP) größer, aber gleichzeitig leichter. EPP sorgt für eine weiche Haptik und wird wahlweise mit Stoff oder einem Microfasermaterial überzogen. Die Konstruktion mit beleuchtetem Kosmetikspiegel ist seitlich schwenkbar und schraubenlos in die Dachstruktur geklippt.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Volvo XC90 mit Sitzen von Johnson Controls
Johnson Controls: Neue Prüfanlage für Autositze in Burscheid
Johnson Controls "setzt auf China"
Johnson Controls liefert Start-Stopp-Batterie für Pick-up Ford F-150
Johnson Controls investiert in Leichtbau-Forschungsprojekt

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info