Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.12.2022, 05:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Großer Preis von Singapur 2012: Vorschau

Motorsport


Großer Preis von Singapur 2012: Vorschau

Das nächste Formel 1-Rennen gehört zu den spektakulärsten der Saison. Der Große Preis von Singapur ist das einzige Nachtrennen im Rennkalender und bietet eine fantastische Show unter dem Flutlicht des 5,073 km langen Marina Bay Circuits. Der Grand Prix entwickelte sich rasch zu einem der Lieblingsrennen unter Fans, Fahrern und Teams.
  • Seit dem ersten Großen Preis von Singapur in der Saison 2008 gab es in jedem Rennen mindestens eine Safety Car-Phase
  • Die Strecke bietet 9 Kurven, die mit weniger als 100 km/h durchfahren werden – mehr als in Monaco – , und 15 verschiedene Bremszonen
  • Die Fahrer schalten 80 Mal pro Runde – das ist 50% über dem Saisondurchschnitt und beinahe doppelt so häufig wie in Monza

Michael Schumacher

"Das ist schon alles sehr speziell hier: die Stadt, die Nacht, die Strecke. Singapur ist ein wunderbar ungewöhnlicher Grand Prix. Dadurch, dass wir uns nachts an der Strecke herum treiben, wirkt alles im ersten Moment etwas relaxter, was natürlich ein Trugschluss ist. Die Wirklichkeit ist, dass du hart daran arbeiten musst, im europäischen Zeiten- und in deinem Bio-Rhythmus zu bleiben, um das Nachtrennen perfekt bestreiten zu können – denn trotzdem ist die Zeit eben ungewöhnlich für einen Wettkampf. Schön ist, dass die Strecke trotzdem technisch anspruchsvoll und recht schwierig zu fahren ist. Wir sind nach unserem eigentlich ermutigenden Wochenende in Monza voller guter Erwartungen für eine weitere ansprechende Performance. Ich freue mich auf das Nachtrennen."

Nico Rosberg

"Der Große Preis von Singapur ist eines der Saisonhighlights und ein wirklich unterhaltsames Wochenende. Singapur ist eine fantastische Stadt und ich habe sehr schöne Erinnerungen an meinen 2. Platz hier in der Saison 2008 – das war ein großartiges Erlebnis. Es ist immer ungewohnt, nachts zu fahren, um 5:00 Uhr morgens ins Bett zu gehen und erst am Nachmittag aufzustehen, aber man gewöhnt sich überraschend schnell daran. Mir gefällt der Marina Bay Circuit sehr. Dies ist kein gewöhnlicher Straßenkurs, denn er stellt durch die hohen Temperaturen, die hohe Luftfeuchtigkeit, die große Anzahl an Kurven und das Fahren unter Flutlicht eine HerausForderung dar."

Ross Brawn

"Nach dem Abschluss der Europa-Saison beginnt eine äußerst anstrengende Schlussphase der Saison mit sieben Überseerennen innerhalb von zweieinhalb Monaten. Das erste dieser Wochenenden führt uns zu einem unserer Lieblingsrennen nach Singapur, wo uns die einzigartige Atmosphäre eines Nachtrennens erwartet. Im fünften Jahr haben wir uns an den ungewöhnlichen Ablauf des Wochenendes gewöhnt. Die Arbeitszeiten bis in die Nacht nach europäischer Zeit sind gut eingespielt und jeder im Team reist gerne in die lebendige Stadt Singapur. Gestern haben wir den Young Driver Test in Magny Cours erfolgreich abgeschlossen, bei dem wir viele nützliche Informationen sammeln konnten, die wir jetzt in unseren Werken in Brackley und Brixworth analysieren, um bei den verbleibenden sieben Rennen weitere Fortschritte zu erzielen."

Norbert Haug

"Der Große Preis von Singapur ist das erste der insgesamt sieben noch ausstehenden Überseerennen, die innerhalb der nächsten neun Wochen stattfinden. Der Singapur Grand Prix wird zum 5. Mal ausgetragen und verkörpert den Reiz der modernen Formel 1 auf ganz besondere Art: Ein spektakuläres Rennen im Herzen dieser Metropole, bei dem die Zuschauer ganz nah an die Strecke und an das Geschehen gelangen. Obendrein wird das Rennen bei Nacht und damit in einer für die Formel 1 einzigartigen Atmosphäre ausgetragen.

Trotz vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeiten ist die Strecke eine harte HerausForderung für Fahrer und Technik. Es gibt auf dem Stadtkurs insgesamt 23 Kurven, zehn von ihnen allein im dritten und letzten Streckensektor. Im Verlauf des Rennens schalten die Fahrer mehr als 5.000 Mal. Die Rundenzeit ist mit über 100 Sekunden die längste der Saison und nur in Monaco fällt die Durchschnittsgeschwindigkeit niedriger als in Singapur aus. Verglichen mit Monaco gab es beim letzten Singapur Grand Prix allerdings fast drei Mal so viele Überholmanöver.

Die AnForderungen in Singapur sind gänzlich andere als beim vorausgegangenen Rennen in Monza – wenige schnelle Kurven und lange Geraden in Monza, vergleichsweise langsame und viele Kurven in Singapur.

Wir haben seit dem letzten Rennen hart gearbeitet und beim "Young Driver"-Test in Magny Cours mit den Fahrern Sam Bird und Brendon Hartley 3 Tage lang Weiterentwicklungen getestet, um die Leistungsfähigkeit unserer Fahrzeuge weiter zu steigern."


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Großer Preis der Emilia Romagna in Imola: Das Rennen
Großer Preis Bahrain: Hamilton Platz 3, Russell Platz 4
Großer Preis Spanien: Hamilton holt Sieg in Barcelona
Großer Preis von Abu Dhabi: Hamilton holt sich 84. Sieg
Großer Preis von Russland: Vorschau auf Sotschi

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport