Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
08.02.2023, 17:45 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Formel 1 Großer Preis von Australien: Hamilton fuhr auf Platz 2

Motorsport


Großer Preis von Australien: Hamilton fuhr auf Platz 2

Großer Preis von Australien 2018: Lewis Hamilton, Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Lewis Hamilton belegte im Albert Park Platz 2 und erzielte seinen 8. Podestplatz in Australien sowie den 118. in seiner bisherigen Formel 1-Karriere.
Großer Preis von Australien 2018: Lewis Hamilton, Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Lewis Hamilton belegte im Albert Park Platz 2 und erzielte damit seinen achten Podestplatz in Australien sowie den 118. in seiner bisherigen Formel 1-Karriere.

Lewis Hamilton

Ich habe heute alles gegeben, aber damit hatte keiner gerechnet. Ich kann es immer noch nicht ganz glauben und verstehe nicht wirklich, was passiert ist. Sobald ich bei meinen Ingenieuren bin, werden wir eine Besprechung haben und erst dann werde ich es erfahren. An diesem Wochenende wurde so viel über den Party-Modus oder darüber, ob Ferrari schnell genug sein würde, gesprochen. Aber ich glaube nicht, dass der Abstand so groß war, wie es gestern den Anschein hatte. Ich bin nur eine gute Runde gefahren und vielleicht hatte Sebastian nicht seine beste. Aber heute waren sie sehr schnell. Ich griff gegen Ende etwas an, aber sie lagen heute innerhalb einer Zehntel zu uns. Zumindest weiß ich für mich, dass ich an diesem Wochenende alles gegeben habe. Ich bin davon überzeugt, dass es für das Team schmerzhaft ist, aber wir werden uns sammeln und daran arbeiten.

Valtteri Bottas

Heute war ein etwas frustrierender Tag. Ich habe Punkte eingefahren, aber nicht so viele, wie ich mir erhofft hatte – selbst von Startplatz 15. Wir hatten ein gutes Auto, das sich genauso wie im Qualifying anfühlte. Das Team hat richtig gute Arbeit abgeliefert. Leider konnten wir nichts daraus machen, weil das Überholen auf dieser Strecke sehr schwierig ist. Während ich hinter anderen Autos hergefahren bin, hatte ich auch ein paar Überhitzungsschwierigkeiten mit dem Motor. Deshalb musste ich mehrmals zurückstecken. Es war ein enttäuschendes Wochenende und sicherlich kein ideales erstes Rennen. Aber es stehen noch 20 Rennwochenenden aus. Wir müssen aus diesem Wochenende unsere Lehren ziehen und dann in zwei Wochen in Bahrain wieder angreifen.

Toto Wolff

Das war eine verpasste Chance und somit eine bittere Pille für uns. Nach dem Boxenstopp von Lewis glaubten wir, dass wir die Szenarien für eine Safety Car-Phase und ein virtuelles Safety Car so abgedeckt hätten, dass Sebastian nicht an die Box gehen und vor Lewis wieder herauskommen könnte. Wir hätten um mehrere Sekunden im sicheren Bereich liegen müssen. Dann sahen wir plötzlich auf den TV-Bildschirmen, dass das nicht der Fall war. Bei einem VSC ist es normal, dass man manchmal davon profitiert und manchmal etwas verliert. Aber es war eindeutig ein Problem auf unserer Seite, das wir analysieren, verstehen und beheben müssen. Es ist umso frustrierender, weil wir heute die Pace für einen Sieg hatten. Lewis kontrollierte das Rennen im ersten Stint sowie nach seinem Boxenstopp. Es sah so aus, als ob er auf Kurs zu einem starken Sieg liegen würde. Aber es hat nicht sollen sein. Bei Valtteri wussten wir, dass es bei diesem Rennen hart werden würde, Boden gutzumachen. Die Abstände zwischen den Teams werden geringer und auf dieser Strecke ist das Überholen von allen Kursen im Kalender am schwierigsten. Valtteri zeigte drei Überholmanöver auf der Strecke und profitierte vom VSC. Aber danach steckte er auf den letzten Runden in einem DRS-Zug fest. Glückwunsch an Ferrari zu ihrem heutigen Sieg. Für uns ist das schwer zu schlucken, aber es gibt sehr viele Lehren, die wir daraus ziehen können, um dann beim nächsten Mal gestärkt zurückzuschlagen.

James Allison

Wir kamen mit großen Hoffnungen nach Melbourne und haben nun in dem Wissen, dass wir uns als Team unter Wert verkauft haben, eine lange Heimreise vor uns. Unsere Pace an diesem Wochenende ist vielversprechend für den Rest der Saison, aber sie bringt uns nichts, wenn wir sie nicht umsetzen können, weil wir nicht richtig auf den Rennverlauf reagieren – und das ist uns heute nicht gelungen. Jetzt müssen wir unsere Fehler analysieren und sie beheben. Danach konzentrieren wir uns auf das nächste Rennen, bei dem wir das korrigieren möchten.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Großer Preis der Emilia Romagna in Imola: Das Rennen
Großer Preis Bahrain: Hamilton Platz 3, Russell Platz 4
Großer Preis Spanien: Hamilton holt Sieg in Barcelona
Großer Preis von Abu Dhabi: Hamilton holt sich 84. Sieg
Großer Preis von Russland: Vorschau auf Sotschi

Lesen Sie mehr aus dem Resort Formel 1