Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
04.12.2021, 07:51 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport GP Großbritannien: Räikkönen Zweiter, Coulthard Siebter

Motorsport


GP Großbritannien: Räikkönen Zweiter, Coulthard Siebter

GP Großbritannien: Kimi Räikkönen, Team McLaren MercedesTeam McLaren Mercedes Fahrer Kimi Räikkönen hat beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone Platz zwei belegt. Nach 60 Runden kam der Finne 2,1 Sekunden hinter Sieger Michael Schumacher (Ferrari) ins Ziel. David Coulthard fuhr mit einem Abstand von 19,6 Sekunden auf Platz sieben ins Ziel.

Der Start: Kimi ging zum dritten Mal in seiner Formel-1-Karriere von der Pole Position ins Rennen. Er beschleunigte als Führender zur ersten Kurve und kam mit einem Vorsprung von 3,5 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Rubens Barrichello (Ferrari) aus der Startrunde zurück. David startete als Sechster und kam auf Rang sechs aus Runde eins.

Das Rennen: Kimi führte bis zu seinem ersten von drei geplanten Boxenstopp im elften Umlauf (7,5 Sek.). Der Finne nahm das Rennen als Vierter wieder auf. Nach dem Boxenstopp von Michael Schumacher (Runde 15/9,3 Sek.) lag Kimi auf Platz zwei, 1,3 Sekunden hinter dem Ferrari. In der Folge verkürzte Kimi den Abstand auf zeitweise unter eine halbe Sekunde. In Runde 28 kam er zum zweiten Mal herein (6,7 Sek.) und blieb Zweiter. Michael Schumacher, der zwei Stopps geplant hatte, fuhr im 37. Umlauf wieder an die Box (9,5 Sek.). Danach betrug Kimis Abstand auf den Deutschen wieder unter einer Sekunde. In der 41. Runde neutralisierte das Safety Car nach einem Unfall von Jarno Trulli (Renault) das Rennen. Kimi nutzte die Gelbphase zu seinem dritten Stopp (8,5 Sek.), er blieb Zweiter. Nach dem Neustart in Runde 46 kam der Finne zunächst bis auf 0,2 Sekunden an Michael Schumacher heran und attackierte. Am Ende belegte Kimi mit 2,1 Sekunden Abstand Platz zwei.

David legte seinen ersten Boxenstopp im zehnten Umlauf (8,6 Sek.) ein und war danach 14. Bei seinem zweiten Stopp in Runde 30 (7,2 Sek.) fiel David von Platz fünf auf zehn zurück. Seinen dritten Boxenstopp absolvierte David als Siebter ebenfalls während der Saftey-Car-Phase in Runde 41 in 6,9 Sekunden. 19 Runden später fuhr er als Siebter ins Ziel.

Stimmen zum Rennen

Kimi Räikkönen: "Es war ein spannendes Rennen. Der zweite Platz ist ein tolles Ergebnis für das ganze Team. Die Entwicklungsarbeit mit dem MP4-19B hat sich ausgezahlt. Ich bin sehr gut gestartet und war das ganze Rennen über schnell. Leider steckte ich nach meinen Boxenstopps im Verkehr fest. Mit dem dritten Reifensatz stimmte die Balance meines Autos nicht mehr ganz, deshalb konnte ich Michael am Ende nicht härter attackieren."

David Coulthard: "Glückwunsch an Kimi. Mit meiner eigenen Leistung bin ich heute nicht zufrieden. Schon im Training hatte ich Probleme mit der Balance des Fahrzeugs, besonders in langsamen Kurven. Wir werden Dienstag und Mittwoch hier in Silverstone testen und ich hoffe, das Problem dabei lösen zu können."

McLaren-Teamchef Ron Dennis: "Wir haben einen großen Schritt nach vorn gemacht. Bei unserem Rennspeed fehlt nicht mehr viel, um gewinnen zu können. Bei Testfahrten in Silverstone und Jerez in dieser Woche wollen wir diese Lücke schließen."

Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug: "Eine tolle Leistung von Kimi und dem ganzen Team. Wir haben mit dem Chassis und mit der Motorleistung einen Schritt nach vorn gemacht und waren heute das beste Team mit Michelin-Reifen. Glückwunsch an unsere Mannschaft, jeder hat sehr hart gearbeitet, um den 19B schnell und zuverlässig zu machen. David steckte anfangs im Verkehr fest und war mit der Abstimmung seines Autos nicht ganz zufrieden, aber er hat zwei Punkte geholt. Wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen, aber wir sind nahe dran. Jetzt freuen wir uns auf unser Heimrennen in zwei Wochen in Hockenheim."


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport