Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
29.01.2023, 14:00 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport GP England 2009: Hamilton Platz 16, Kovalainen ausgefallen

Motorsport


GP England 2009: Hamilton Platz 16, Kovalainen ausgefallen

Vodafone McLaren Mercedes Fahrer Lewis Hamilton belegte beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone den 16. Platz. Sein Teamkollege Heikki Kovalainen fiel in der 37. von 60 Runden nach einer Kollision mit beschädigtem Auto aus. Nach 308,355 Kilometern siegte Sebastian Vettel (Red Bull Renault); bester Fahrer mit dem Mercedes-Benz Formel-1-Motor FO 108W war Rubens Barrichello (Brawn Mercedes) auf dem 3. Platz. Sein Teamkollege Jenson Button, der heute Sechster wurde, führt nach 8 von 17 Läufen zur Formel-1-Weltmeisterschaft 2009 in der Fahrerwertung mit 64 Punkten vor Barrichello mit 41 Zählern. Lewis ist Elfter mit 9 Punkten, Heikki liegt mit 4 Punkten auf Rang 13.

Start:

Heikki startete vom 13. Platz; Lewis nahm das Rennen als 19. auf. Nach der 1. Runde war Lewis 15. und Heikki 19.; der Finne war in der ersten Kurve nach dem Start – Copse – abgedrängt worden.

Rennen:

  • Runde 10: Lewis fuhr an 15. Stelle, 0,3 Sekunden hinter Robert Kubica (BMW Sauber), den er immer wieder attackierte. Heikki war 19.
  • Runde 18: Durch den Boxenstopp von Fernando Alonso (Renault) verbesserten sich Lewis und Heikki auf die Plätze 14 und 18.
  • Runde 20: Erster Boxenstopp von Lewis. Er fiel auf den 20. und letzten Platz zurück. Einen Umlauf später überholte er Nick Heidfeld (BMW Sauber) und Sébastien Buemi (Toro Rosso Ferrari) und war 18.; Heikki fuhr an 15. Position.
  • Runde 30: Lewis überholte Alonso eingangs der 30. Runde und war 16.
  • Runde 31: Alonso konterte und ging wieder an Lewis vorbei. Heikki war Zwölfter.
  • Runde 33: Heikki fuhr zum Nachtanken und Reifenwechsel an die Box.
  • Runde 34: Der Finne wurde von Sébastien Bourdais (Toro Rosso Ferrari) von hinten angefahren und kam erneut herein; das beschädigte linke Hinterrad wurde gewechselt. Lewis war jetzt 15.
  • Runde 37: Heikki fuhr wegen Problemen mit dem Wagenheck erneut an die Box; das Team entschied aus Sicherheitsgründen, ihn nicht weiter fahren zu lassen.
  • Runde 43: Lewis drehte sich in der Kurve Vale von der Strecke, legte gleich darauf seinen 2. Boxenstopp ein und fiel auf Rang 16 zurück.
  • Ziel (Runde 58): Lewis fuhr als 16. über die Ziellinie. Jenson Button als Sechser und sein Brawn Mercedes Teamkollege Rubens Barrichello als Dritter verteidigten die Plätze 1 und 2 in der Gesamtwertung.

Lewis Hamilton

"Ich gab heute alles. Auch wenn ich um einen der hinteren Plätze kämpfte, fuhr ich das ganze Rennen über absolut am Limit. Wir wussten, dass es schwierig werden würde. Der Kampf mit Alonso machte Spaß. Leider fehlte uns der Speed, um in die Punkte zu fahren. Das Beste an diesem Wochenende waren die Fans. Ihre Anfeuerungsrufe während des ganzen Rennens waren so etwas wie ein Trostpflaster für mich. Ich hätte gerne ein besseres Ergebnis abgeliefert, um sie glücklich und mein Land stolz zu machen. Doch wir haben noch viel Arbeit vor uns, bis das realistisch wird."

Heikki Kovalainen

"Es ist enttäuschend, das Heimrennen des Teams nicht zu beenden. Bis zu meinem Ausfall lief das Auto gut und die Strategie half mir ebenfalls; wir waren im Plan. Dann traf mich Bourdais und beschädigte das Auto hinten links. Damit war es unfahrbar geworden und aus Sicherheitsgründen beendete ich das Rennen in der Box."

Martin Whitmarsh

"Das war für jeden bei Vodafone McLaren Mercedes ein sehr schwieriges Wochenende. Keinem im Team gefällt es, wenn wir nicht gewinnen, aber ich muss nicht betonen, dass wir alle äußerst entschlossen sind, auf die Siegerstraße zurückzukehren. Das erscheint für diese Saison nicht realistisch - obwohl wir deutliche Verbesserungen vorbereitet haben – doch das Team arbeitet sehr hart, um die Probleme mit der Leistung unseres Autos zu verstehen. Damit wollen wir das nächstjährige Auto entwickeln und gleichzeitig den diesjährigen Wagen verbessern. Manchmal muss man einen Schritt zurück gehen, bevor man vorwärts kommt – und so schmerzhaft das für uns alle war, dieses Wochenende war dafür ein Beispiel."

Norbert Haug

"Ein Rennen zum Vergessen. Unsere Leistung war bei Weitem nicht so, wie sie sein sollte, also so wie bei unseren fünf Siegen in den letzten 10 Rennen hier auf dieser klassischen Rennstrecke. Wir werden jetzt nicht viel reden, sondern viel arbeiten. Glückwunsch an Sebastian Vettel, Red Bull Racing und Mark Webber zu ihrer sehr beeindruckenden Vorstellung und einem klaren und sehr dominanten Doppelsieg heute. Das war die beeindruckendste Leistung der bisherigen Saison."


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport