Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.07.2024, 08:25 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport GP Australien 2008 - Vorschau: McLaren Mercedes im Interview

Motorsport


GP Australien 2008 - Vorschau: McLaren Mercedes im Interview

Beim Grand Prix von Australien am kommenden Wochenende in Melbourne starten Lewis Hamilton und Heikki Kovalainen erstmals als Teamkollegen bei Vodafone McLaren Mercedes.

Der Australien Grand Prix findet zum 13. Mal in Folge in Melbourne statt, 12 Mal war das Rennen der Beginn der jeweiligen Formel-1-Saison. Vor 2 Jahren wurde der Grand Prix wegen der Commonwealthspiele in den April verlegt. Mit einer Länge von 5,303 km ist die Strecke im Albert Park die achtlängste von 18 Kursen im Formel-1-Kalender. Spa-Francorchamps ist mit 7,004 km die längste, der Straßenkurs von Monte Carlo mit 3,340 km die kürzeste Strecke.

Der Sieg von David Coulthard am 09. März 1997 in Melbourne war der erste gemeinsame Formel-1-Erfolg von McLaren und Mercedes-Benz. Es war auch der erste Grand-Prix-Sieg mit dem Mobil 1 SuperSyn Schmierstoff, der mittlerweile auch in Serienfahrzeugen eingesetzt wird. Vor einem Jahr debütierte Vodafone McLaren Mercedes in Australien mit zwei Podiumsplätzen. Lewis begann seine Formel-1-Karriere mit Platz drei; es war sein erster von 9 aufeinander folgenden Podiumsplätzen bis einschließlich dem Grand Prix von Großbritannien im Juli.

Lewis Hamilton im Interview

Was erwartest Du von deiner 2. Formel-1-Saison und Deinem 2. Jahr mit Vodafone McLaren Mercedes?

"Statt von Erwartungen spreche ich lieber von Zielsetzungen. Das Ziel aller im Team ist es, so viele Rennen wie möglich zu gewinnen. Ich selbst will mich gegenüber dem vergangenen Jahr steigern, besser starten, bei allen Rennen ins Ziel kommen und aussichtsreich um den Titel kämpfen. Das Team will darüber hinaus die Konstrukteurs-WM gewinnen. Ich bin jetzt noch stärker motiviert als vor einem Jahr. Damals wusste ich nicht genau was mich erwartete, ich war einfach aufgeregt. Heute weiß ich, was auf mich zukommt und bin gut vorbereitet. Manchem mag es so vorkommen, als ob ich ruhiger geworden bin, aber es ist einfach so, dass ich mir meine ganze Energie für das erste Rennen aufhebe, und ich kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht."

Was ist Dein Ziel für den Grand Prix von Australien?

"Wir haben großes Vertrauen in das Auto und wir wollen die Saison mit dem bestmöglichen Resultat beginnen. Das heißt, mein Ziel ist der Sieg beim Saisonauftakt – ob das gelingt, werden wir sehen -, dafür haben wir vor der Saison hart gearbeitet und wir werden in Melbourne alle unser Bestes geben."

Dein Saisonstart 2007 im Albert Park war sensationell. An was erinnerst Du dich am Liebsten?

"Die beste Erinnerung habe ich an die erste Kurve, als ich gleich zwei Konkurrenten überholte. Diesen Moment werde ich nie vergessen. Aber auch den dritten Platz, knapp hinter dem Zweiten, werde ich immer in Erinnerung behalten. Es gab so viele Erwartungen vor meinem ersten Rennen, doch ich habe mich ganz auf meine Ziele konzentriert und ein tolles Ergebnis erzielt."

Was denkst Du vor dem ersten Rennen über den MP4-23?

"Ich habe ein gutes Gefühl. Wir haben bei den Testfahrten deutliche Fortschritte erzielt und die Zuverlässigkeit ist noch besser geworden. Das Auto ist stärker als sein Vorgänger, und obwohl es Dinge wie die Traktionskontrolle nicht mehr gibt, ähnelt der MP4-23 dem letztjährigen Fahrzeug auf gewisse Weise. Wir haben viele Testkilometer zurückgelegt und sind für den Wettbewerb mit den anderen Teams gut gerüstet."

Heikki Kovalainen im Interview

Woran denkst Du vor Deinem ersten Rennen mit Vodafone McLaren Mercedes?

"Ich freue mich auf mein erstes Rennen im Vodafone McLaren Mercedes Team. Ich habe mich optimal vorbereitet und werde die Saison hoffentlich besser beginnen als im letzten Jahr. Das habe ich mir vorgenommen. Ich weiß aber auch, dass ich noch viel lernen und mich steigern muss. Doch ich habe eine gute Basis und wir sind für den Saisonauftakt gut gerüstet."

Was sind Deine Ziele für diese Saison?

"Ich konzentriere mich zunächst ganz auf das erste Rennen und auf einen besseren Saisonstart als vor einem Jahr. Ich möchte ins Ziel kommen und mich im Verlauf des Jahres immer weiter steigern. Aber eigentlich will ich über mehr als das erste Rennen noch gar nicht nachdenken."

Gibt es besondere HerausForderungen, wenn man erstmals für ein neues Team startet?

"Nein. Du musst einfach ruhig bleiben und einen kühlen Kopf bewahren und wie gewohnt professionell arbeiten. Viele werden mich in meinem neuen Team aufmerksam beobachten, aber ich will einfach meinen Job machen, zusammen mit den Ingenieuren und Mechanikern."

Du hast den MP4-23 an 18 Tagen getestet – wie beurteilst Du seine Entwicklung?

"Mir war klar, dass bei Vodafone McLaren Mercedes vor und während der Saison gute Entwicklungsarbeit geleistet wird. Die Veränderungen am Auto zwischen dem ersten und letzten Test sind deutlich spürbar. Ich hoffe, dass sich diese Steigerungen im Verlauf der Saison fortsetzen lassen und das Auto noch besser wird. Wir haben jetzt mehr Grip als zu Beginn, die Fahrbarkeit wurde besser, und das gesamte technische Paket wird immer weiter entwickelt.”

Martin Whitmarsh, CEO FORMULA 1, Vodafone McLaren Mercedes, im Interview

Sind Vodafone McLaren Mercedes und der MP4-23 bereit für den Grand Prix von Australien?

"Das Vodafone McLaren Mercedes Team ist bei der Entwicklungsarbeit mit dem MP4-23 vor der Saison besser vorangekommen als ursprünglich geplant Gegenüber dem Vorjahreswagen, so wie er beim Saisonfinale in Brasilien fuhr, sind am MP4-23 90 Prozent der Teile neu. Mehr als 1.000 Mitarbeiter in Woking, Brixworth und Stuttgart haben intensiv auf den Saisonstart in Melbourne hingearbeitet. An 21 anstrengenden, aber produktiven Testtage, einschließlich zweier Tests auf Menorca, sind wir mit dem MP4-23 14.275 Kilometer gefahren und sind mit dem Erreichten zufrieden. Jetzt wollen wir endlich Rennen fahren. Aber es gibt keinen Stillstand. Während das Team nach Australien reist, wird der Entwicklungsprozess zu Hause unvermindert fortgesetzt."

Wie ist die Stimmung im Team vor dem ersten Saisonrennen?

"2007 war für das Team ein interessantes Jahr und keiner hatte unsere guten Ergebnisse voraus gesagt. Jetzt freuen wir uns auf eine neue HerausForderung. Die Stimmung im Team ist fantastisch, besonders zwischen unseren Fahrern. Sie arbeiten gut zusammen, sie mögen sich und respektieren sich gegenseitig – genau so sollte es sein. Heikki ist sympathisch, intelligent und ein großes Talent. Er hat sich im Team bereits etabliert und so wie Fahrer und Team beim Testen miteinander auskamen erwarten wir ein gutes Jahr."

Welche Zielsetzung hat das Team für das Rennen in Melbourne und für die Meisterschaft?

"Jedes einzelne Teammitglied liebt den Wettbewerb über alles und wir alle wollen unbedingt gewinnen – das gilt für die Fahrer, das Teammanagement, die Ingenieure, Mechaniker sowie für die Mitarbeiter in Produktion und Verwaltung. Wir alle bilden ein großes Team, wir haben großartige Fahrer und wir sind hungrig auf einen weiteren Weltmeisterschaftstitel. Lewis und Heikki wollen in diesem Jahr beide Weltmeister werden. Lewis gehört diesmal zu den Favoriten, eine Folge seiner guten Ergebnisse 2007. Heikki hat sich im Team sehr gut eingelebt, er kommt mit allen gut aus und er hat die Fähigkeit, Rennen zu gewinnen. Unsere Fahrer, das Team und unsere Partner arbeiten unglaublich hart, damit uns die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung steht."

Norbet Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef, im Interview

Der Vodafone McLaren Mercedes MP4-23 war während der Testfahrten vor der Saison konstant schnell. Was erwartet das Team vom technischen Paket nach Beendigung der Tests?

"Wir begannen unser Testprogramm am 9. Januar mit zwei MP4-23, die vom diesjährigen Mercedes-Benz Formel-1-Motor FO 108 V angetrieben werden. Von Beginn an lief das neue Auto zuverlässig, erzielte gute Rundenzeiten und war bei den Long Runs konstant und schnell. Von den 19 Testtagen seit Anfang Januar fuhr Heikki 18 Tage, Lewis 15, Pedro sechs und Gary einen Tag. Zusammen haben sie dabei über 14.200 Kilometer zurückgelegt, das entspricht der Distanz von 45 Grand-Prix-Rennen, einiges mehr als ein Team im Jahr an Rennkilometern fährt. Das gesamte Team hat in den zehn Wochen bis zum Rennen in Melbourne extrem hart gearbeitet, um unser Ziel zu erreichen, in dieser Saison mindestens einen Punkt mehr als unsere Konkurrenz zu erzielen."

Welche besonderen AnForderungen stellt Melbourne an einen Formel-1-Motor?

"Die Strecke im Albert Park ist für die Motoren durchaus Fordernd. Rund 70 Prozent der Rundenzeit werden unter Volllast gefahren, das sind über zwei Drittel einer Runde. Ein wichtiger Faktor für die Leistungsfähigkeit der Motoren, die für 2008 mit "eingefrorenem" Reglement ja nur MINImal überarbeitet werden durften, ist die Fahrbarkeit."

Wie lief die Entwicklung des neuen Mercedes-Benz Motors vor dem Saisonstart?

"Die Entwicklung des überarbeiteten Mercedes-Benz V8-Motors begann am 16. April 2007. Am 29. November lief der Motor erstmals auf dem Prüfstand. Das Motorenreglement begrenzt die Entwicklungsmöglichkeiten auf ein absolutes MINImum und es gibt nur wenig Möglichkeiten zur Leistungssteigerung, so beim Lufteinlass, beim Kraftstoffsystem, am Auspuff und bei den Schmierstoffen unseres Partners ExxonMobil. Unsere Ingenieure und Techniker in Brixworth und Stuttgart haben an der bestmöglichen Motorenspezifikation gearbeitet, die ab Melbourne nun für fünf Jahre homologiert sein wird. Ich danke allen, natürlich genauso den Kollegen auf der Chassisseite, die an diesem Prozess beteiligt waren, für ihren konzentrierten und unermüdlichen Einsatz. Unser Ziel für 2008 ist, in der Weltmeisterschaft einen Platz besser abzuschneiden als im letzten Jahr."


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport