Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
08.12.2022, 07:22 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Formula BMW Europe 2009, Silverstone: Rookie Frijns feiert 1. Sieg

Motorsport


Formula BMW Europe 2009, Silverstone: Rookie Frijns feiert 1. Sieg

Die begeisterten britischen Motorsport-Fans bekamen ein spannendes Rennen zu sehen, als die Formula BMW Europe Piloten um den Sieg im 5. Lauf des Jahres kämpften. Rookie Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) überquerte als Sieger die Ziellinie und feierte seinen 1. Triumph in der Formula BMW Europe. Die beiden Lokalmatadoren Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing) und Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) sahen als Zweiter bzw. Dritter die Zielflagge.

Frijns übernahm in "Copse Corner" die Führung von Manzur – und das in der letzten Runde des Rennens. Svendsen-Cook hatte sich unterdessen vom 6. Platz vorgearbeitet und rückte mit einem gelungenen Überholmanöver gegen Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport) in die Top-3 vor. Über weite Strecken des Laufs sah es so aus, als könne Christensen seinen 2. Saisonsieg verbuchen. In Runde 11 lag er sogar für einige Meter knapp in Führung, ehe Manzur und Frijns doch wieder vorbeizogen und er sich den Angriffen von Svendsen-Cook erwehren musste.

Am Start verlor Polesitter William Buller (GB/Fortec Motorsport) an Boden, als sein Auto auf der Linie stehen blieb. Manzur übernahm gefolgt von Christensen und Frijns die Spitze, während Buller auf Rang 8 zurückfiel. Das Führungstrio war am Start gut weggekommen, hatte also weit weniger Arbeit vor sich als Felipe Nasr (BR/Eurointernational). Der Meisterschaftsführende war wegen eines nicht funktionierenden Rückwärtsgangs nach dem Qualifying ans Ende der Startaufstellung versetzt worden. Nasr lag schon nach der ersten Runde auf dem 16. Platz. Nach einigen weiteren beeindruckenden Überholmanövern wurde der Brasilianer, der auch die schnellste Rennrunde fuhr, als Achter abgewinkt.

Sieger und bester Rookie – Rennen 5: Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing):

"Mein Start war sehr gut, und ich kam in der ersten Kurve beinahe an Christensen vorbei. Ich entschloss mich jedoch, es in der ersten Runde ruhig angehen zu lassen. Dann wartete ich einige Runden. Christensen war schneller unterwegs, und ich weiß nicht genau, was bei ihm los war. Er hätte das Rennen gewinnen können. Schließlich sah ich eine Lücke und die Chance für den Sieg – und die habe ich genutzt."

2. – Rennen 5: Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing):

"Ich hatte einen sehr guten Start, habe dann aber nicht zu meiner normalen Pace gefunden und jeden aufgehalten. Nachdem ich mich 12 Runden lang verteidigt hatte, habe ich das Rennen in der letzten Runde doch noch verloren. Ich habe versucht, es so lange wie möglich hinauszuzögern. Insgesamt war es aber ein gutes Rennen. Ich bin glücklich über Rang 2 und froh, dass ich dieses Ergebnis bei meinem Heimevent erreicht habe."

3. – Rennen 5: Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing):

"Heute ist für mich ein Traum wahr geworden. In der ersten Runde war ich in einen Zwischenfall verwickelt und nicht sicher, ob mein Auto etwas abbekommen hatte. Trotzdem habe ich aber immer weiter gepusht und mich sogar an die Spitzengruppe herangearbeitet. Sie befanden sich im Duell miteinander und haben einige Fehler gemacht, so dass ich daraus Kapital schlagen und meinen ersten Podestplatz einfahren konnte."

Ergebnis Rennen 1

  • 1. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) R 25:09,185
  • 2. Kazeem Mansur (GB/Josef Kaufmann Racing) 25:10,574
  • 3. Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) 25:11,092
  • 4. Michael Christensen(DK/Mü cke Motorsport) 25:11,180
  • 5. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsport) R 25:12,209
  • 6. William Buller (GB/Fortec Motorsport) 25:14,289
  • 7. Daniel Juncadella (ES/Eifelland Racing) 25:14,683
  • 8. Felipe Nasr (BR/Eurointernational) 25:18,221
  • 9. David Mengesdforf (DE/Eifelland Racing) 25:30,175
  • 10. Facu Regalia (FR/DAMS) 25:30,683
  • 11. Ollie Millroy (GB/Motaworld Racing Europe Ltd) 25:30,894
  • 12. Doru Sechelariu (RO/Fisichella Motor Sport Internaitonal SPA) 25:35,170
  • 13. Olivier Lombard (FR/Eurointernational) R 25:36,480
  • 14. George Katsinis (GR/Eifelland Racing) R 25:37,047
  • 15. Ramon Pineiro (ES/Fisichella Motor Sport International SPA) 25:41,594
  • 16. Gregoire Demoustier (FR/Räikkönen Robertson Racing) 25:44,049
  • 17. Antonio Martinez (ES/Fortec Motorsport ) R 25:44,585
  • 18. Gary Thompson (IR/Räikkönen Robertson Racing) G 25:45,595
  • 19. Kevin Gilardoni (IT/Fisichella Motor Sport International SPA) 25:48,322
  • 20. Timmy Hansen (SE/Mü cke Motorsport) R 25:48,821
  • 21. Come Ledogar (FR/DAMS) 25:50,729
  • 22. Mikkel Mac (DK/Motaworld Racing Europe Ltd) R 26:09,316 *
  • 23. Javier Tarancon (ES/DAMS) 26:38,258

Nicht gewertet:

  • Jim Pla (FR/DAMS) 8 Runden
  • Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) 7 Runden
  • Jack Te Braak (NL/Mü cke Motorsport) R 4 Runden

Schnellste Runde: Felipe Nasr (BR/Eurointernational) 1:54,259

R – Rookie, G – Gaststarter

* 25-Sekunden-Strafe wegen Überholens bei Gelber Flagge

Gesamtstand nach 5 von 16 Rennen

Fahrer

  • 1. Felipe Nasr 120
  • 2. Robin Frijns R 109
  • 3. Michael Christensen 98
  • 4. Daniel Juncadella 88
  • 5. Jack Harvey R 75
  • 6. Kazeem Manzur 48
  • 7. Jazeman Jafaar und David Mengesdorf 44
  • 9. Facu Regalia 33
  • 10. Jim Pla 30
  • 11. Javier Tarancon und Rupert Svensden-Cook 28
  • 13. William Buller 22
  • 14. Doru Sechelariu 20
  • 15. Olivier Lombard R 18
  • 16. Ramon Pineiro 17
  • 17. Timmy Hansen R 14
  • 18. Ollie Millroy 13
  • 19. Come Ledogar 6
  • 20. Jack Te Braak R 5
  • 21. Mikkel Mac R 4
  • 22. Gregoire Demoustier 3
  • 23. George Katsinis R 2
  • 24. Kevin Gilardoni 1

Teams

  • 1. Eurointernational 102
  • 2. Josef Kaufmann Rcing 88
  • 3. Mü cke Motorsport 52
  • 4. Eifelland Racing 44
  • 5. Fortec Motorsport 42
  • 6. Raikkonen Robertson Racing 14.5
  • 7. Fisichella Motorsport International SPA 14
  • 8. DAMS 13
  • 9. Motaworld Racing Europe Ltd 9


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

MINI Electric Pacesetter wird FIA Formula E Safety Car
Formula E: Eigenentwicklungen am BMW iFE.18
ABB FIA Formula E: Punkte für MS&AD Andretti in Zürich
Schweiz-Premiere für die ABB FIA Formula E Championship
ePrix Paris: MS&AD Andretti Formula E auf Punktejagd

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport