Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.12.2022, 07:52 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Umwelt Ford Bio-Ethanol-Auto auf "Internationaler Grüner Woche"

Umwelt & Natur


Ford Bio-Ethanol-Auto auf "Internationaler Grüner Woche"

Auch in diesem Jahr, und damit bereits zum zweiten Mal, präsentiert Ford auf der "Internationalen Grünen Woche" in Berlin ein Auto, das "kraftstoff-flexibel" ist: Es kann außer Bio-Ethanol - einem Alkohol - auch Superbenzin sowie jede beliebige Bio-Ethanol-Superbenzin-Mischung tanken. Der silberfarbene Ford Focus FFV wird in Halle 26 auf dem Gemeinschaftsstand der Bioenergie-Initiative Brandenburg präsentiert (Stand-Nummer 113). Ford unterstützt damit die Aktivitäten des Centrums für Energietechnologie Brandenburg (CEBra), das sich für den Aufbau eines flächendeckenden Bio-Ethanol-Tankstellennetzes in Brandenburg einsetzt. Die internationale Ausstellung für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau findet dieses Jahr vom 13. bis 22. Januar statt.

Der Kompakt-Van Ford Focus C-MAX FFV (FFV = Flexi Fuel Vehicle = kraftstoff-flexibles Auto) und der Ford Focus FFV sind in Deutschland seit August 2005 auf dem Markt. Der Aufpreis für die FFV-Technologie beträgt jeweils nur 300 Euro, was im Vergleich zu anderen umweltfreundlichen Antrieben sehr moderat ist.

Da Bio-Ethanol aus Pflanzen wie zum Beispiel Getreide, Zuckerrüben oder auch aus Holz sowie aus sonstiger Biomasse durch Vergärung gewonnen werden kann - und damit aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen -, liegt der hauptsächliche Vorteil der Ford Bio-Ethanol-Fahrzeuge in der Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern. Außerdem ist die Verbrennung von Bio-Ethanol, anders als bei Kraftstoffen auf Mineralölbasis, im Idealfall CO2-neutral, da Teil eines geschlossenen CO2-Kreislaufs: Das beim Verbrennen freiwerdende CO2 war der Atmosphäre zuvor bei der Photosynthese, also beim Wachstum der Pflanzen, entzogen worden. Die Biomasse, aus der Bio-Ethanol gewonnen wird, hat also CO2 gespeichert. Die CO2-Bilanz im Ethanolbetrieb, ganzheitlich über den gesamten Lebenszyklus betrachtet ("well-to-wheel"), liegt daher um bis zu 80 Prozent unter den CO2-Emissionen im Benzinbetrieb. Ford’s Flexi-Fuel-Autos reduzieren also die klimaschädlichen CO2-Emissionen und verringern die Abhängigkeit von importierten Energieträgern.

Der Ford Focus Flexi-Fuel und der Ford Focus C-MAX Flexi-Fuel sind mit einem speziell für den Ethanolbetrieb optimierten 1,8-Liter-Duratec-16 V-Motor (92 kW / 125 PS) ausgerüstet. Die Technologie dieser Fahrzeuge unterscheidet sich nicht signifikant von der "konventioneller" Benziner:

Ventile und Ventilsitze des Motors sind aus härterem Stahl. Außerdem bestehen alle kraftstoff-führenden Teile und auch der Kraftstofftank selbst aus besonders korrosionsbeständigen Materialien.

Das Motormanagement erkennt das Bio-Ethanol-Benzin-Mischungsverhältnis und passt die Zündzeitpunkte automatisch daran an. Im Unterschied zu bivalenten Fahrzeugen mit ihren separaten Kraftstoffbehältern ist ein eigener Ethanoltank nicht erForderlich, es genügt der serienmäßige 55-Liter-Tank.

Eine Zylinderblock-Vorwärmung stellt sicher, dass sich die Flexi-Fuel-Autos auch bei Temperaturen unter minus 15 Grad Celsius problemlos starten lassen, denn Ethanol hat schlechtere Kaltstarteigenschaften als Benzin.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Ford Spritspartraining und Workshop für Klimaschutz
Ford-Standorte: 25% Energie-Einsparung in Europa
Ford: Luftfiltersysteme für gute Luft statt Smog im Innenraum
Ford veröffentlicht neuen Nachhaltigkeits-Report
Ford konnte 40 Milliarden Liter Wasser einsparen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Umwelt