Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
01.12.2021, 17:30 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Kauf Die neuen Opel Vivaro und Movano

Nutzfahrzeuge


Die neuen Opel Vivaro und Movano

Opel VivaroNeue Motoren, neue Technik, neue Ausstattungsangebote – Opel hat den Vivaro und Movano gründlich aktualisiert und dem Vivaro zugleich ein frisches Gesicht gegeben. Rechtzeitig zur Nutzfahrzeug-IAA in Hannover (21. bis 28. September 2006) werden die beiden Neuauflagen der Öffentlichkeit vorgestellt, mit denen Opel sein Engagement auf dem expandierenden Markt für Nutzfahrzeuge von 2,8 bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ausbaut. Zugleich erhalten die Busversion des Vivaro "Tour" sowie der Freizeit- und Familienvan "Life" neue Ausstattungsangebote. Bestellt werden kann der Vivaro bereits ab Juli, der neue Movano ab Mitte August.

Der neue Opel Vivaro

Sichtbare Familienzugehörigkeit: Mit blitzverzierter Chromspange

Schon bisher machte der Vivaro eine ausgezeichnete Figur im Transporter-Markt: Sein charakteristisches "Jumbo-Dach" vermittelt den Fahrgästen ein großzügiges Raumgefühl und erleichtert den Ein- und Ausstieg. Dieses erfolgreiche formale Konzept hat Opel beim neuen Vivaro fortgeführt und mit gezielten optischen Eingriffen weiterentwickelt. Die neu gestalteten Scheinwerfer machen wie die blitzverzierte Chromspange im Kühlergrill die Zugehörigkeit zur Opel-Produktfamilie deutlich. Die Rückleuchten in neuer Klarglasoptik runden das attraktive Bild ab.

Kräftigere CDTI-Motoren: Bis zu 26 Prozent mehr Drehmoment

Die Neuauflage des Vivaro ist geprägt von zahlreichen technischen Modifikationen. An erster Stelle steht hier die überarbeitete Motoren-Palette. Sowohl die drei Common-Rail-Turbodiesel als auch der 2,0-Liter-Benziner erfüllen die Euro 4-Abgasnorm. Die bisherigen 1,9-Liter-Volumentriebwerke werden durch zwei neue CDTI mit zwei Liter Hubraum und 66 kW/ 90 PS beziehungsweise 84 kW/ 114 PS ersetzt. Ihr Vorteil: Bei nahezu identischem Verbrauch bieten sie mehr Leistung und bis zu 26 Prozent mehr Durchzugskraft. Der 2.5 CDTI leistet jetzt 107 kW/ 146 PS und 320 Nm – elf PS und zehn Newtonmeter mehr als bisher. Der Topmotor, ab Oktober 2006 serienmäßig mit einem wartungsfreien Diesel-Partikel-Filter ausgestattet, ist auf Wunsch mit dem automatisierten Sechsgang-Schaltgetriebe "Tecshift" erhältlich, das bis zu sechs Prozent Kraftstoff einzusparen hilft. Standard für alle Motoren ist das weiterentwickelte manuelle Sechsgang-Getriebe.

Ausgedehnte Serviceintervalle sorgen für besonders günstige Betriebskosten für den neuen Vivaro: Austausch von Luft und Dieselfiltern nach 90.000 Kilometern und die Bremsflüssigkeit muss erst nach 120.000 Kilometern gewechselt werden.

Zusätzliche Varianten: Pritschenwagen mit zwei Ladehöhen

Die neue Vivaro-Generation präsentiert sich in noch größerer Variantenvielfalt: Das bisherige Modellspektrum – "Combi", "Tour", "Life" und Kastenwagen – wird ergänzt durch zwei Pritschenwagen-Versionen. Besonders geeignet für den Transport gewichtiger und sperriger Güter ist die Niederflur-Ausführung mit der in diesem Segment einzigartigen Ladehöhe von nur 640 Millimetern. Dies erleichtert deutlich die Beladung von Hand. Die Version mit normal hohem Ladeboden bietet auf Wunsch unterflur zusätzliche Staukästen für Werkzeug und Kleinmaterial. Dank der Vorrichtungen zur Aufnahme von Spriegel und Plane kann die Ladung problemlos vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Wichtige Neuerung für den Combi: Jetzt lässt sich das Modell auch mit zwei Schiebetüren ordern.

Technik für Profis: Mehr Infotainment-Systeme, mehr Sicherheit durch Bremsassistent

Besonders interessant für die Pkw-Varianten des Vivaro: Mit aufgewertetem Innenraum, neuen serienmäßigen Sicherheitselementen wie dem Bremsassistenten und zusätzlichen Komfort- und Design-Optionen steigert Opel die Attraktivität seines Bestsellers zusätzlich. Frische Polster, Bezugsstoffe und Chromapplikationen sorgen für eine angenehme und gleichzeitig professionelle Atmosphäre. Der Fahrer blickt auf eine übersichtliche Instrumententafel, die mit einer erweiterten Auswahl an Infotainment-Systemen bestückt werden kann. Hohen Praxiswert besitzen je nach Einsatzschwerpunkt auch Extras wie Parkpilot, vorprogrammierbarer Tempobegrenzer oder der nun abschaltbare Beifahrerairbag. Auf Wunsch kann der neue Vivaro mit Alufelgen im 16-Zoll-Format bestückt werden. Die Pkw-Varianten Tour und Life profitieren von einer verbesserten Serienheizung im Fahrgastraum.

Beeindruckende Erfolgsgeschichte: 110 Prozent Plus in vier Jahren

Die besonderen Stärken des Vivaro – Wirtschaftlichkeit und Kraft, Bedienkomfort und Zuverlässigkeit, Funktionalität und Variabilität – werden von den Kunden honoriert: 2002, im ersten vollen Verkaufsjahr, wurden in Deutschland rund 5.600 und in Europa knapp über 30.000 Exemplare des 2,8-Tonnen-Transporters verkauft. Bis 2005 erhöhte sich diese Zahl auf 10.500 (D) bzw. 63.000 Einheiten (E). Das entspricht einem Plus von 87,5 Prozent in Deutschland und 110 Prozent in Europa. Der Vivaro legte damit ein deutlich höheres Tempo vor als das 2,8-Tonner-Segment insgesamt, das von 2002 bis 2005 in Deutschland um gut zwölf Prozent und in Europa um knapp 30 Prozent gestiegen ist. Dabei bietet Opel seinen Kunden ein umfangreiches Netz von 2.700 Nutzfahrzeug-Servicecentern in Europa sowie umfangreiche Serviceleistungen, die von drei Jahren garantierter Mobilität bis zu Verschleißreparaturen innerhalb von 24 Stunden reichen.

Der neue Opel Movano

Neu im Angebot: Stärkere Diesel-Aggregate sowie ESPPlus und Tecshift wahlweise


Der Movano des Modelljahrgangs 2007 präsentiert sich mit einem neuen, klar strukturierten Motorenprogramm auf Basis des 2.5 CDTI. Dabei profitiert der Movano wie der Vivaro von der Fitnesskur für Motoren und Getriebe: Die drei nach Euro 4 zertifizierten 2,5‑Liter-Common-Rail-Turbodiesel präsentieren sich mit einem Leistungsplus, beginnend mit dem 74 kW/ 100 PS-Einstiegsmotor, das jetzt 88 kW/ 120 PS starke Volumenaggregat und dem Topmotor mit 107 kW/ 146 PS. Die Letztgenannten verfügen mit 300 respektive 320 Nm auch über mehr Drehmoment. Das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kräfte ebenso souverän wie das alternativ wählbare, automatisierte Pendant "Tecshift", das zuerst für den 120-PS-Motor angeboten wird. Der wartungsfreie Diesel-Partikel-Filter ist beim 2.5 CDTI mit 120 PS optional und mit 146 PS serienmäßig ab Werk an Bord. Für Kastenwagen und Combi steht als neue Sicherheitsoption das elektronische Stabilitätsprogramm ESPPlus zur Verfügung, das bis zu drei Räder bremsen kann, um das Fahrzeug in kritischen Situationen wieder zu stabilisieren.

Zusätzliche neue Ablagemöglichkeiten im Innenraum helfen, Ordnung zu halten: Alle Varianten mit Ausnahme des 16-Sitzer-Busses sind mit zwei über die gesamte Windschutzscheiben-breite reichenden Dachfächern und einem Staukasten in der Mittelkonsole ausgerüstet.

Ein wichtiger Wert blieb nahezu unverändert: das Fahrzeuggewicht. Deshalb zählt der Movano mit einer Nutzlast von bis nahezu 1,7 Tonnen zu den besten in der Klasse bis 3,5 Tonnen. Er ist damit geradezu prädestiniert für zusätzliche Aufbauten, Stauräume oder Sonderausstattungen und bietet die perfekte Basis für Umrüstungen.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Kauf