Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
01.12.2021, 17:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport Dakar-Spitzenreiter Mitsubishi feiert Doppelsieg auf 13. Etappe

Motorsport


Dakar-Spitzenreiter Mitsubishi feiert Doppelsieg auf 13. Etappe

Auch die 13. Etappe der Rallye Dakar endete mit einem Erfolg von Mitsubishi: Stéphane Peterhansel und Luc Alphand fuhren den bereits vierten Etappen-Doppelsieg für das Werksteam im laufenden Wettbewerb ein und bauten somit die Doppelführung deutlich aus. "Das war ein guter Tag für uns", berichtete Spitzenreiter Peterhansel. "Zu Beginn konnten wir auf den Laterit-Böden sehr schnell fahren. Nach etwa 80 Kilometern wurden die Wege aber eng, bevor wir zum Ende hin noch einmal das Tempo anzogen." Der 39 Jahre alte Franzose benötigte für die 370 Wertungskilometer 3:30.07 Stunden und war damit 4.17 Minuten schneller als sein Teamkollege Luc Alphand. "Es war heute unglaublich staubig", so Alphand. "Wir hingen lange hinter Giniel de Villiers fest. Er hatte Stéphane überholen lassen, uns aber nicht. Das hat uns zusätzliche Minuten zurückgeworfen. Allerdings ist der Abstand noch nicht allzu groß." Während Peterhansel mittlerweile eineinhalb Stunden vor der Gesamtdritten Jutta Kleinschmidt (VW) liegt, trennen die beiden Pajero Evolution-Piloten nur 27.33 Minuten.

Der Vorjahres-Motorradsieger Nani Roma kommt bei seiner Dakar-Premiere auf vier Rädern immer besser mit seinem 270 PS starken Pajero Evolution zurecht. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder: Mit Platz fünf auf der 13. Etappe fuhr der Spanier sein bestes Tagesergebnis ein. Damit näherte er sich als Sechster der Gesamtwertung bis auf 15 Minuten an den vor ihm liegenden Bruno Saby (VW) an. "Ich bin heute auf den Nissan von Ari Vatanen aufgefahren und konnte ihn auf den engen Wegen nicht überholen, ohne ein Risiko einzugehen. Also beschloss ich, ihm zu folgen. Es ist wichtig für das Team, dass ich als Rückendeckung für die beiden anderen Pajero Evolution im Wettbewerb bleibe", erklärte der 32 Jahre alte Spanier.

Die 14. Dakar-Etappe am Freitag führt das Starterfeld in den Senegal. Noch einmal stehen 529 Prüfungskilometer auf dem Programm. "Es wird wohl erneut sehr staubig werden. Viele Bäume und einige Flussdurchfahrten werden den Weg säumen", blickt Peterhansel auf die nächste HerausForderung.

Vorläufiger Stand nach Etappe 13 (Bamako (RMM) - Kayes (RMM), 370/668 km WP/Ges.)

  • 1. Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 44:35.20 Std.
  • 2. Luc Alphand (F)/Gilles Picard (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 27.33 Min.
  • 3. Jutta Kleinschmidt (D)/Fabrizia Pons (I), Volkswagen Race-Touareg, + 1:30.55 Std.
  • 4. Giniel de Villiers (ZA)/Jean-Marie Lurquin (B), Nissan Pick-Up, + 4:15.32 Std.
  • 5. Bruno Saby (F)/Michel Perin (F), Volkswagen Race-Touareg, + 8:59.57 Std.
  • 6. Nani Roma (E)/Henri Magne (F), Mitsubishi Pajero Evolution, + 9:15.11Std.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Rallye Dakar: MINI bei der Premiere in Saudi-Arabien
Rallye Dakar 2019, 1. Etappe: Lima - Pisco
Rallye Dakar 2018, Finale Cordoba: Vier MINIs im Ziel
Rallye Dakar, 12. Etappe: Chilecito - San Juan
Rallye Dakar 2018, 11. Etappe: Belén - Chilecito

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport