Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
26.01.2022, 11:48 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Messe Chevrolet Camaro und Corvette Stingray feiern IAA-Debüt

Messen


Chevrolet Camaro und Corvette Stingray feiern IAA-Debüt

Chevrolet CamaroDas Debüt des neuen Camaro als Coupé und Cabriolet, die Deutschlandpremiere der neuen Corvette Stingray, Neuerungen bei der Chevrolet "MyLink"- Technologie sowie neue Assistenzsysteme für verschiedene Modelle bilden auf der 65. Internationalen Automobilausstellung Schwerpunkte beim Auftritt von Chevrolet.

In Halle 9 (Stand B03) präsentiert sich die Marke mit dem "Bowtie"-Logo mit Innovationen und Attraktionen – für Sportwagenfans ebenso wie für sogenannte "Early Adopter" mit einem Faible für neue Technologien und für Autointeressierte, die besonderen Wert auf das Preis-Leistungsverhältnis eines Fahrzeugs legen. Auf fast 1.800 m2 Gesamtfläche bietet der Stand außerdem einen Shop mit neuesten Marken- und Merchandisingartikeln sowie einen Treffpunkt mit verschiedenen Unterhaltungsangeboten.

Neuer Camaro: optimierte Aerodynamik

Mit überarbeiteter, sportlich akzentuierter Karosserie sowie neuester Chevrolet "MyLink"-Infotainment-Technologie präsentiert sich die Neuauflage des berühmten amerikanischen "Muscle Cars" – es ist die umfassendste Modifikation dieser Modellreihe seit Einführung der fünften Generation im Jahr 2006.

Eine weiterentwickelte Hochleistungsaerodynamik sorgt dabei für effizientere Kühlung und zusätzliche Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Der untere Frontgrill des Camaro ist jetzt breiter ausgeführt, der untere wurde schmaler. Entlüftungsöffnungen in der Motorhaube sorgen für eine wirksame Wärmeabfuhr und reduzieren den aerodynamischen Auftrieb. Ein skulptural geformter Kofferraumdeckel, horizontal geformte Rückleuchten und ein Diffusor komplettieren das neue Design in der Heckansicht.

Für adäquaten Vortrieb sorgt der bewährte 6,2-Liter-V8-Motor, wahlweise kombiniert mit dem serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem optionalen, ebenfalls sechsstufigen Automatikgetriebe. Mit 432 PS (318 kW) bei 5.900 1/min und einem maximalen Drehmoment von 569 Nm bei 4.600 1/min in der handgeschalteten Ausführung setzt der Camaro beeindruckende Dynamikpotenziale frei, die unter anderem in einem Beschleunigungswert von 5,2 Sekunden (Coupéversion) 0-100 km/h zum Ausdruck kommen. Praktisch gleich schnell ist das Cabriolet, das den klassischen Sprint in 5,4 Sekunden absolviert.*

Ein schlüsselloses Zugangssystem ist beim neuen Camaro Standard, ebenso wie ein neues Farbe Head-up-Display, ein neues Chevrolet "MyLink"-Infotainmentsystem und eine Rückfahrkamera.

Neue Corvette Stingray: Maßstäbe in Leistung und Personalisierung

Bei ihrem ersten Auftritt in Deutschland zeigt die neue Corvette Stingray, dass sie in Ausstattung und Fahrdynamik sorgfältig auf die Bedürfnisse der Kunden in den wettbewerbsstarken europäischen Märkten abgestimmt ist. Das Performancepaket "Z51" und die neueste Generation der magneto-rheologischen Stoßdämpferregelung "Magnetic Ride Control Suspension" beispielsweise zählen in dieser Verkaufsregion zur Serienausstattung.

In den USA läuft der Verkauf des Hightechsportlers zur Zeit an. Die Markteinführung bei ausgewählten Chevrolet-Vertragshändlern in Europa startet gegen Ende des Jahres mit der Coupéversion, das Cabriolet folgt wenig später im Frühjahr 2014. Das Preisspektrum in Deutschland beginnt bei 69.990 Euro für das Coupé beziehungsweise 72.990 Euro für die offene Variante (jeweils UVP inkl. MwSt.).

Als Kraftquelle kommt ein neuentwickelter 6,2-Liter-"LT1"-V8-Motor zum Einsatz, der in Verbindung mit einer Hochleistungs-Abgasanlage* eine Spitzenleistung von 343 kW / 460 PS bei 6.000 1/min und ein maximales Drehmoment von 630 Nm bei 4.600 1/min generiert (SAE-zertifizierte Daten). Mit 4,2 Sekunden für den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h und Querbeschleunigungen von bis zu einem "g" ist die neue Stingray zugleich die stärkste Serien-Corvette aller Zeiten.

Die Neuauflage der amerikanischen Autolegende wartet mit zahlreichen Hochleistungstechnologien auf. Dazu gehören:

  • ein neues 7-Gang-Schaltgetriebe mit Gangwechselerkennung ("Active Rev Matching"), die durch Anpassung der Motordrehzahl für fließende Schaltvorgänge sorgt;
  • eine Zylinderabschaltung ("Active Fuel Management"), die bei niedriger Motorbelastung 4 Zylinder vom Leistungsprozess abkoppelt und auf diese Weise Kraftstoff sparendes Cruisen unterstützt;
  • eine neue Aluminum-Rahmenstruktur, die um 57% steifer und um 45 kg leichter ist als der Stahlrahmen des Vorgängermodells;
  • Trockensumpfschmierung, Differenzial- und Getriebekühlung;
  • ein fünfstufiger "Drive Mode Selector" zur Abstimmung von insgesamt elf Fahrzeugparametern auf den jeweiligen Fahrzustand;
  • Eine Anfahrhilfe ("Launch Control") für verlustfreie Beschleunigung im Fahrprogramm "Track";
  • ein neues Exterieurdesign mit rennstreckenerprobter Aerodynamik und ein neu gestaltetes Interieur mit hochwertigen Materialien wie Kohlefaser, AluMINIum und handverarbeitetem Leder.

Zu den Ausstattungsdetails der Corvette Stingray zählt außerdem ein vom Tablet-PC-Design inspiriertes Chevrolet "MyLink"-System, das dem Fahrer neben zahlreichen Infotainmentfunktionen die Personalisierung verschiedener Fahrzeugparameter erlaubt – mit einem Spektrum vom entspannten Gleiten bis zu gezeiteten Runden auf der Rennstrecke. Das System beinhaltet zwei Acht-Zoll-LCD-Bildschirme, USB- und SD-Kartenschnittstellen sowie ein Staufach hinter dem absenkbaren Hauptmonitor.

Chevrolet: eine der bestvernetzten Automobilmarken Europas

Dank innovativer Technologien und hoher Bedienfreundlichkeit hat sich das im Sommer 2012 in Europa eingeführte Chevrolet "MyLink"-Technologie schnell etabliert. Im Herbst 2013 folgen nun zwei Ausbaustufen mit erweiterter Funktionalität.

Der modernen, allzeit vernetzten Kundengeneration hat Chevrolet MyLink eine Menge zu bieten – beispielsweise Fahrern, die die Funktionen ihres smartphones "eins zu eins" im Auto nutzen möchten oder Technikfans, die ihr Fahrerlebnis ganz persönlich gestalten wollen. Die Systemfunktionen sind dabei um einen hochauflösenden Sieben- oder Acht-Zoll-Vollfarb-Touchscreen aufgebaut und ermöglichen leichten Zugriff auf Daten und Medien externer Geräte wie Telefonverzeichnisse, persönliche Musik-Abspiellisten, Fotogalerien und spezielle "Apps". Massenspeichergeräte wie MP3-Player, iPods oder iPads können über USB-, Bluetooth- oder Aux-in-Schnittstellen angeschlossen werden.

Das aktuelle System mit Sieben-Zoll-Touchscreen ist derzeit für verschiedene Ausstattungsvarianten der Modellreihen Aveo, Trax und Cruze verfügbar und in der Lage, bis zu fünf smartphones gleichzeitig zu verwalten. Fahrer mit kompatiblem iPhone haben zusätzlich die Möglichkeit, Funktionen ihres smartphones über das Assistenzsystem "Siri Eyes Free" per Sprachsteuerung zu nutzen. Auch die Anwendung der Handyapplikationen "BringGo", "Tune-In" und "Stitcher" ist möglich.

Eine von zwei neuen MyLink-Ausbaustufen steht für die Modellreihen Cruze, Orlando sowie den neuen Camaro zur Verfügung. Sie beinhaltet einen Sieben-Zoll-Touchscreen mit optimierter Menüdarstellung durch Icon-Symbole, eine Sprachsteuerung für ausgewählte Sprachen und eine "Text-to-Speech"-Funktion, die auf angeschlossenen smartphones gespeicherte Textnachrichten auf Wunsch vorliest**. Eine Rückfahrkamera gehört ebenfalls zu dieser MyLink-Ausführung und sorgt für noch bessere Sicht beim Rangieren und Einparken. Je nach Modellreihe, Ausstattung und Markt beinhaltet die Ausstattung außerdem ein integriertes Navigationssystem mit Kartenmaterial von Europa (auf SD-Card).

Das hochmoderne, vom Tablet-PC-Design inspirierte MyLink-Infotainmentsystem der Corvette Stingray verfügt über zwei Acht-Zoll-LCD-Monitore. Der Bildschirm oberhalb der Mittelkonsole fungiert dabei als animierte Mensch-Maschine-Schnittstelle, während das Display im Kombiinstrument bis zu 69 Einzelinformationen vom interaktiven Performance Timer bis hin zur Reifentemperaturanzeige bereitstellt. Es ist in die Themenbereiche "Sport", "Touring" und "Track" unterteilt, die jeweils auf ein bestimmtes Fahrszenario abgestimmt sind und sich per Fahrprogrammschalter (Driver Mode Selector) und über Applikationen aus dem "App Tray" individuell konfigurieren lassen.

Auch in der Corvette enthält das System eine Sprachsteuerung und die Vorlesefunktion "Text-to-Speech" **, lässt sich außerdem mit bis zu zehn bluetoothfähigen smartphones verbinden (davon mehreren gleichzeitig) und bietet weitere Anschlussmöglichkeiten über USB- und Aux-in-Schnittstellen. Eine Rückfahrkamera ist ebenfalls Standard, ein integriertes Navigationssystem steht als Option zur Wahl.

Wie bei Chevrolet MyLink üblich, lassen sich die neuen Systeme über spezielle Apps – sobald diese verfügbar sind – per Update jederzeit aktualisieren.

Mehrwerte: Frisches Design, neue Antriebsvarianten, erweiterte Sicherheit

Auch der Spark, eines der erfolgreichsten Chevrolet-Modelle in Europa, tritt zum neuen Modelljahr mit planmäßigen Verbesserungen an. Auf technischer Seite zählen hier zum Beispiel eine Reifenluftdruck-Kontrollanzeige sowie eine Schaltempfehlungsanzeige, während im Innenraum des pfiffigen MINIcars das Kombiinstrument und die Interieurdesigns neu gestaltet wurden. Auch ein neues Radio mit Bluetooth-Konnektivität, CD-Player sowie USB- und Aux-in-Anschlüssen gehört in den meisten Ausstattungsvarianten zum Serienstandard.

In ausgewählten europäischen Märkten steht zudem das Sondermodell Spark "Bubble Special Edition" zur Wahl. Zu den Ausstattungsmerkmalen dieser Ausführung zählen Sportstoßfänger, Seitenschweller, weiß lackierte 15-Zoll-Leichtmetallräder sowie weiß- oder rosafarbene "Bubble"-Dekors an den vorderen Kotflügeln.

Kunden, die ihren Chevrolet eine Nummer größer wählen und sich für den Kleinwagen Aveo mit "MyLink"-Infotainmenttechnologie entscheiden, können beim Manövrieren die Vorteile einer Rückfahrkamera nutzen. In den höheren Ausstattungsstufen verfügt der Aveo außerdem über LED-Blinkeinsätze in den Außenspiegeln.

Auch das Kompaktmodell Cruze – lieferbar mit fünftüriger Fließheckkarosserie, als viertürige Limousine und in der Kombiausführung Station Wagon –, erhält zum neuen Modelljahr unter anderem Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkleuchten, serienmäßig eine manuelle Klimaanlage und ein erweitertes Fahrer-Infodisplay.

Im Zuge neu geordneter Ausstattungs-/Antriebskombinationen entfielen die 1,6- und 1,8-Liter-Benzinerversionen. Neu im Programm sind

  • der 1,4-Liter-Benziner mit 74 kW (100 PS) mit 5-Gang-Schaltgetriebe für die Ausführungen LS und LT,
  • der 103 kW (140 PS) starke 1,4-Liter-Turbobenziner in Kombination mit einem 6-stufigen Automatikgetriebe für die Topversion LTZ,
  • sowie – ebenfalls in Verbindung mit der LTZ-Ausstattung – die 1,7-Liter-Turbodieselausführung "eco" (81 kW/ 110 PS) mit 6-Gang-Schaltgetriebe und einem Gesamtverbrauch von nur 3,9 l/100km sowie einem CO2-Ausstoß von 104 g/km (jeweils kombinierter Normzyklus).

Alle Antriebsvarianten mit Schaltgetriebe verfügen über ein Kraftstoff sparendes Start-/Stopp-System, der 1,4-Liter-Turbobenziner mit 103 kW (140 PS) steht nun auch für die 4-türige Limousine zur Wahl.

Als zusätzliches Sicherheitsfeature kommt in den höheren Ausstattungsvarianten ein Totwinkel-Warnsystem zum Einsatz, das den Fahrer auf herannahende Objekte im schwer einsehbaren Sichtbereich nach schräg hinten aufmerksam macht.

Die vielseitige Großraumlimousine Orlando steht zum kommenden Modelljahr ebenfalls mit einem solchen Warnsystem zur Verfügung. In diesem Fall werden Fremdfahrzeuge über Ultraschallsensoren erkannt und der Fahrer durch Leuchtsymbole in den Außenspiegeln entsprechend gewarnt. Erhältlich ist außerdem ein fortschrittlicher Einparkassistent, der bei langsamer Vorbeifahrt Parklücken in geeigneter Größe erkennt und den Fahrer beim Rangiervorgang unterstützt. Zu den Änderungen im Außenbereich zählen LED-Blinkeinsätze in den Außenspiegeln und neue 16-Zoll-Radabdeckungen und Leichtmetallräder im 17- und 18-Zoll-Format. Der bewährte 1,4-Liter-Turbo-Benzinmotor steht nun auch in Kombination mit einem sechsstufigen Automatikgetriebe zur Wahl.

Noch mehr Auswahl bietet auch das kompakte SUV-Modell Chevrolet Trax, bei dem die aufgeladene 1,4-Liter-Benzinervariante ab Herbst 2013 auch in Kombination mit Frontantrieb erhältlich ist. In Verbindung mit dem serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe beschleunigt diese Antriebsvariante in 9,5 Sekunden auf 100 km/h, verbraucht mit Start-Stopp-System im kombinierten Normzyklus lediglich 6,0 l/100 km und emittiert 139 g CO2/km. Ein Automatikgetriebe steht für diese Modellversion als Option zur Verfügung.

Im europäischen Händlernetz steht außerdem die Mittelklasselimousine Chevrolet Malibu mit 2,0-Liter-Dieselmotor in einer aktualisierten Ausführung bereit, die mit Schaltgetriebe und serienmäßigem Start-/Stopp-System einen Kraftstoffverbrauch von nur 4,7 l/100 km und einen CO2-Ausstoß von 125 g/km aufweist (jeweils kombinierter Normzyklus). Die Modellpflege beinhaltet außerdem die Ausrüstung mit einer Rückfahrkamera in den höheren Ausstattungsversionen sowie eine Notbrems-Signalfunktion zur Warnung des nachfolgenden Verkehrs bei starker Verzögerung.

* Alle technischen Angaben: vorläufige Werte

** Verfügbarkeit von Spracherkennung / "Text-to-Speech" in jeweiliger Landessprache: je nach Markt


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Chevrolet Camaro mit fließendem Ambientlicht von HELLA
BASF: Schillernde Lackierung für Chevrolet FNR
Chevrolet Camaro auf der IAA 2013
Chevrolet zeigt volles Programm auf der IAA
Chevrolet auf dem Genfer Autosalon 2013

Lesen Sie mehr aus dem Resort Messe