Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
26.11.2022, 17:23 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Motorrad BMW Motorrad verzeichnet Absatzrückgang von 0,8% in 2008

Wirtschaft & Handel


BMW Motorrad verzeichnet Absatzrückgang von 0,8% in 2008

BMW Motorrad konnte an den Rekordabsatz des Vorjahres nahezu anknüpfen. 2008 wurden 101.685 (Vj.: 102.467) BMW Motorräder an Kunden ausgeliefert, das entspricht einem geringen Rückgang von 0,8%. Deutliche Wachstumssignale zeigten sich im Jahresverlauf besonders in der 2. Jahreshälfte. Im Dezember lagen die Verkäufe mit 7.457 Einheiten sogar um 9,3% über dem Vorjahreswert (Vj.: 6.821). Trotz rückläufiger Tendenzen auf den Motorradmärkten konnte BMW Motorrad unter anderem in den europäischen Märkten Italien, Frankreich, Großbritannien/Irland, Schweiz, Österreich, Griechenland und Polen sowie in Lateinamerika und Südafrika deutliche Zuwächse verzeichnen. Durch die anhaltende Produktoffensive konnte sich die weiß-blaue Marke auch auf den anderen Exportmärkten hervorragend behaupten und die Marktanteile zum Teil deutlich ausbauen.

In Deutschland, dem größten Einzelmarkt für BMW Motorrad, wurden 18.112 BMW Motorräder zugelassen (Vj.: 22.065), das entspricht einem Rückgang von 17,9%. Dennoch konnte BMW Motorrad die Marktführerschaft im erneut rückläufigen Gesamtmarkt (-8,8%), als auch im Segment über 500 ccm behaupten. Der BMW Anteil am Gesamtmarkt lag per Dezember bei 17,3% (Vj.: 19,2%), im Segment über 500 ccm betrug der Marktanteil 18,1% (Vj.: 20,4%).

Zweitstärkster Markt für BMW Motorrad war wie im Vorjahr Italien. 15.342 BMW Motorräder (Vj.: 14.533 Eh) wurden neu zugelassen. Das entspricht einem Plus von 5,6%. Im insgesamt stark rückläufigen Markt Italien (Gesamtmarkt: minus 8,6%) verzeichnete BMW nicht nur ein Zulassungsplus sondern konnte gleichzeitig seinen Marktanteil auf 11,2 % ausbauen (Vj.: 9,7%).

Auch in den USA, dem drittgrößten Markt von BMW Motorrad, schrumpfte der Gesamtmarkt um 4,6%. Dennoch wurden mit 11.831 Einheiten (Vj.: 11.776) um 0,5% mehr BMW Motorräder von Kunden zugelassen als im Vorjahr, gleichzeitig wuchs der Marktanteil von 1,7% auf 1,8%.

MarktentwicklungBMW ZulassungenBMW Marktanteile in weiteren Märkten
UK-5,8%5.850 (Vj.: 5.100)8,3% (Vj.: 6,8%)
Frankreich-3,0%8.019 (Vj.: 7.590)7,7% (Vj.: 7,1%)
Südafrika-8,1%3.313 (Vj.: 2.762)12,8% (Vj.: 9,8%)
Spanien-20,4%10.152 (Vj.: 10.384)9,0% (Vj.: 7,3%)

Insgesamt erfolgreichstes Modell war in 2008 erneut die große Reiseenduro BMW R 1200 GS (22.845) gefolgt von ihrem Schwestermodell der R 1200 GS Adventure (12.460). Gegenüber dem Vorjahr wurden von der R 1200 GS 2.298 Einheiten mehr an Kunden ausgeliefert, bei der Adventure lagen die Verkäufe um 2.930 Einheiten über dem Vorjahr.Mit 11.001 ausgelieferten Motorrädern folgt auf dem dritten Rang der Tourer R 1200 RT.

Zu Verkaufsrennern entwickelten sich die auch erst ab März '08 (Herbst '08: Markteinführung der F 800 GS in Übersee) eingeführten F Enduros. Die F 800 GS kam auf 10.261 Einheiten, die F 650 GS erreichte mit 9.644 Einheiten den fünften Rang der beliebtesten BMW Motorräder.

Husqvarna Motorcycles wächst um knappes Drittel

Husqvarna Motorcycles, die zweite Motorrad Marke der BMW Group, ist in 2008 stark gewachsen. Die älteste noch produzierende Motorradmarke der Welt lieferte im ersten Jahr nach der Übernahme durch die BMW Group 13.511 Motorräder aus, das entspricht einem Plus von 31% gegenüber dem Vorjahr. Die Wachstumsimpulse gingen dabei vor allem von den Märkten in Übersee aus.

BMW Motorrad Ausblick 2009

Breiter denn je präsentiert sich das Modellprogramm von BMW Motorrad in 2009. In den Erlebniswelten Enduro, Tour, Urban, Sport und HP finden sich faszinierende Motorräder für nahezu jeden Geschmack. Ergänzt wird das Programm um ein umfangreiches Zubehörangebot und passende Fahrerausstattung.

Von Februar an steht den Kunden die Modellüberarbeitung der BMW K-Baureihe, als K 1300 S, K 1300 R und K 1300 GT zur Verfügung. Die Markteinführung des ersten Mittelklasse-Roadsters von BMW, der F 800 R, erfolgt im Mai.

Die Saison 2009 ist darüber hinaus gekennzeichnet durch den Einstieg von BMW Motorrad ins Segment der Supersportler. Die BMW S 1000 RR startet in der Superbike World Championship, der wichtigsten Rennserie für seriennahe Motorräder. Später im Jahr erfolgt die Markteinführung des Serienmotorrads.

Den zweiten rennsportlichen Schwerpunkt bildet das Engagement von BMW im Sportenduro-Bereich. Mit der G 450 X startet das Offroad Team von BMW Motorrad Motorsport bei der World Enduro Championship, sowie nationalen und internationalen Cross Country Meisterschaften.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Motorrad