Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.12.2022, 05:47 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft BMW Group steigert Absatz im April 2008 um 12,5%

Wirtschaft & Handel


BMW Group steigert Absatz im April 2008 um 12,5%

Die BMW Group hat auch im April den Aufwärtstrend beim Absatz aller 3 Automobilmarken fortgesetzt. Insgesamt steigerte das Unternehmen im Monatsvergleich die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge um 12,5% auf 133.205 (Vj.: 118.378). Per April wurden bereits 485.155 BMW, MINI und Rolls-Royce abgesetzt. Das ist gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2007 (451.311) eine Steigerung von 7,5%.

Bei der Marke BMW stieg der Absatz im April 2008 um 11,6% auf 111.654 Automobile (Vj. 100.062). Per April wurden 405.204 (Vj. 385.902/+5,0%) Fahrzeuge verkauft. Hauptwachstumstreiber bleiben die BMW 1er Reihe, die BMW 5er Reihe sowie die Modelle BMW X5, BMW 3er Coupé und Cabrio. Im April 2008 ist das stärkste Plus bei der BMW 1er Reihe zu verzeichnen. Die Zahl der Auslieferungen stieg um 97,5% auf 19.719 Automobile (Vj.: 9.985). Davon entfielen 2.761 Verkäufe auf das neue, Anfang April eingeführte BMW 1er Cabrio sowie 2.235 Verkäufe auf das seit Ende November 2007 verfügbare BMW 1er Coupé. Auch die BMW 5er Reihe konnte im Berichtsmonat zulegen. So stieg die Zahl der Auslieferungen um 2,7% auf 18.744 (Vj.: 18.251) Fahrzeuge. Die Nachfrage für den neuen BMW X5, der seit einem Jahr in Europa angeboten wird, ist weiterhin hoch. Hier legten die Verkäufe um 48,5% oder 3.689 Fahrzeuge auf 11.289 Einheiten (Vj.: 7.600) zu. Das BMW 3er Coupé wurde 8.110 mal in Kundenhand übergeben (Vj.: 6.819/+18,9%), das BMW 3er Cabrio verbuchte einen Absatz von 6.663 Fahrzeugen (Vj.: 5.188/+28,4%).

Auch der Absatz der Marke MINI entwickelt sich weiter außerordentlich positiv. Im abgelaufenen Monat wurden weltweit mit 21.463 MINI 17,5% mehr Fahrzeuge als im April 2007 (18.264) an Kunden ausgeliefert. Per April wurden 79.680 MINI verkauft. Das entspricht einem Plus von 22,1% (Vj.: 65.244).

Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing: "Wir sind und bleiben stark im Markt und werden in diesem Jahr mit einer Reihe neuer Modelle unsere Führungsposition im Premium-Segment festigen. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen in einigen Märkten streben wir für das Gesamtjahr neue Höchstwerte bei allen drei Marken an. Gleichzeitig machen wir unsere Flotte immer umweltfreundlicher, was unsere Kunden honorieren. Nach 450.000 Einheiten im vergangenen Jahr werden wir 2008 in Europa über 800.000 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI mit EfficientDynamics Maßnahmen verkaufen. Auf diese Weise bauen wir unseren Wettbewerbsvorsprung bei der Reduzierung von Verbrauch und Emissionen über die gesamte Flotte aus."

BMW Group verzeichnet Verkaufsplus von 14,1% in den europäischen Märkten

Die BMW Group verkauft in den europäischen Märkten weiterhin mit Abstand die meisten Fahrzeuge. Hier wurden im April 79.391 Fahrzeuge abgesetzt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 14,1%.

Auf den amerikanischen Märkten steigerte die BMW Group im abgelaufenen Monat die Auslieferungen um 10,0% auf 36.169 Automobile. In den USA als größtem Einzelmarkt verkaufte die BMW Group im April 2008 insgesamt 31.448 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI (Vj.: 28.692/+9,6%) und konnte sich erfolgreich gegen den negativen Gesamtmarkttrend behaupten. Die neu im US-Markt eingeführten Modelle BMW M3, BMW X6 und BMW 1er sowie der MINI Clubman trugen zu der positiven Absatzentwicklung bei.

Überdurchschnittlich wächst das Unternehmen weiterhin in Asien. Hier stieg die Zahl der ausgelieferten Automobile im April 2008 um 11,3% auf 13.330 (Vj.: 11.982). Dynamisch haben sich erneut die chinesischen Märkte entwickelt. So stieg der Absatz im Vergleichszeitraum von 5.128 Einheiten um 15,5% auf 5.921 Automobile.

In Westeuropa konnte der Absatz um 13,8% auf 75.191 Automobile gesteigert werden (Vj. 66.068). Sehr erfreulich war auch die Entwicklung auf dem deutschen Markt - die BMW Group konnte hier im April 30.638 (Vj.: 23.991) Fahrzeuge absetzen. Das entspricht einer Steigerung von 27,7%.

Bei der Marke Rolls-Royce Motor Cars stieg die Zahl der Auslieferungen im April um 69,2% auf 88 (Vj.: 52) Fahrzeuge. Per April wurden bereits 271 Rolls-Royce verkauft, was ein Plus von 64,2% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (165 Fahrzeuge) bedeutet.

Der Motorradabsatz liegt im April 2008 bei 12.489 Fahrzeugen (Vj.: 12.320/+1,4%). Per April wurden 33.533 BMW Motorräder an Kunden ausgeliefert (Vj.: 35.348/-5,1%).

BMW Group Absatz im/per April 2008 auf einen Blick

Im April 08Ggü. VorjahrPer April 2008Ggü. Vorjahr
BMW Group Automobile133.205+12,5%485.155+7,5%
BMW111.654+11,6%405.204+5,0%
MINI21.463+17,5%79.680+22,1%
Rolls-Royce88+69,2%271+64,2%
BMW Motorräder12.489+1,4%33.533-5,1%


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft