Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2021, 18:24 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft BMW Group steigert Absatz im 1. Halbjahr auf neuen Höchstwert

Wirtschaft & Handel


BMW Group steigert Absatz im 1. Halbjahr auf neuen Höchstwert

Die BMW Group hat ihr Absatzwachstum zum Abschluss des ersten Halbjahres 2004 noch einmal deutlich beschleunigt. Im Juni-Monatsvergleich steigerte das Unternehmen die Zahl der an Kunden ausgelieferten Automobile um 17,4% auf 113.886 (Vj.: 96.986). Per Juni wurden 590.983 BMW, MINI und Rolls-Royce an Kunden übergeben. Das ist gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2003 eine Steigerung von 8,5% (Vj.: 544.872). Damit ist das erste Halbjahr 2004 das erfolgreichste in der Geschichte der BMW Group.

Das Wachstum wird sowohl von "angestammten" Modellreihen wie auch von gänzlich neuen Modellen wie dem BMW X3 und dem BMW 6er getragen. Diese wurden im Rahmen der laufenden Produkt- und Marktoffensive Anfang des Jahres in den Märkten eingeführt. Die neuen Modelle stoßen weltweit auf hervorragende Resonanz. "Wir werden auch im zweiten Halbjahr ordentlich zulegen", so Dr. Michael Ganal, im Vorstand der BMW AG für Vertrieb und Marketing verantwortlich. "Mit dem MINI Cabrio erfolgt gerade der erste Schritt in Richtung einer Erweiterung der MINI Produktpalette - und mit der BMW 1er Reihe werden wir ab September in der Kompaktklasse mit einem klar profilierten Premiumangebot angreifen."

Um fast 20% auf 97.865 Automobile hat im Juni der Absatz der Marke BMW zugelegt (Vj.: 81.730). Per Juni verließen fast eine halbe Million BMW die Händlerbetriebe. Das ist ein Plus von 8,9% auf 495.496 Einheiten (Vj.: 454.973). Vom neuen BMW X3 wurden bereits 33.275 Exemplare abgesetzt. Bei der BMW 6er Reihe sind es 10.575, davon 6.916 Coupés und 3.659 in der Cabrio-Version. Seine weltweit führende Position im Premium- Roadstersegment hat der BMW Z4 auch im ersten Halbjahr 2004 verteidigt. Mit 23.374 abgesetzten Automobilen konnte hier das Vorjahresniveau noch einmal um 3,4% übertroffen werden (Vj.: 22.596).

Von der BMW 5er Reihe wurden in diesem Jahr bereits 113.900 Exemplare ausgeliefert (plus 50,6% / Vj.: 75.625), beim BMW X5 sind es 48.377 (plus 2,9%/Vj.: 47.033) und beim BMW 7er 23.674 (minus 14,2% / Vj: 27.590). Das meistverkaufte Modell der Produktpalette, der BMW 3er, konnte auch noch im siebten Jahr seines Lebenszyklus mit einem Absatz von 241.904 Einheiten im ersten Halbjahr 2004 ein überdurchschnittlich hohes Niveau halten (minus 13,4%/Vj.: 279.444).

In drei Jahren über 440.000 MINI ausgeliefert

Im Kleinwagensegment hat sich der MINI als Premiumautomobil im dritten Produktionsjahr fest etabliert. Seit Marktstart im Juli 2001 wurden bereits 440.732 Exemplare in Kundenhand übergeben. Im ersten Halbjahr 2004 sind es 95.168 MINI, die weltweit die Händlerbetriebe verließen (plus 5,9%/Vj.: 89.881). Michael Ganal: "MINI ist ein Volltreffer. Der Erfolg bestätigt das Konzept - immer mehr Kunden entscheiden sich für ein Premium Automobil, ohne dass dieses zwangsläufig ein großes Automobil sein muss".

Rolls-Royce hat im Juni 49 Phantom in Kundenhand übergeben. Im ersten Halbjahr beträgt die Zahl der ausgelieferten Exemplare 319.BMW Motorräder hat im Juni das Niveau des Vorjahresmonats deutlich übertroffen. Der Absatz stieg um 12,0% auf 10.538 Einheiten (Vj.: 9.405). Per Juni wurden 48.570 und damit 5,9% weniger Motorräder ausgeliefert als im Vorjahreszeitraum.

BMW Group Absatz im/per Juni 2004 auf einen Blick

Im Juni 04 Ggü. Vorjahr Per Juni 04 Ggü. Vorjahr

  • BMW Group Automobile 113.886 + 17,4% 590.983 + 8,5%
  • BMW 97.865 + 19,7% 495.496 + 8,9%
  • MINI 15.972 + 4,8% 95.168 + 5,9%
  • Rolls-Royce 49 - 319 -
  • BMW Motorräder 10.538 + 12,0% 48.570 - 5,9%


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft