Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
30.11.2021, 10:39 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft BMW Group: Absatzzuwachs von 13,8% im 1. Quartal 2010

Wirtschaft & Handel


BMW Group: Absatzzuwachs von 13,8% im 1. Quartal 2010

Die BMW Group hat den Absatz im 1. Quartal 2010 um 13,8% gesteigert. Insgesamt wurden weltweit 315.614 (Vj. 277.264) Automobile der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce ausgeliefert.

Im März erhöhte sich das Absatzvolumen des Unternehmens um 12,1% auf 141.701 (Vj. 126.381) Fahrzeuge. Dabei verzeichneten alle 3 Marken kräftige Zuwächse: So stiegen die Verkäufe der Marke BMW im Berichtsmonat um 12,7% auf 117.696 (Vj. 104.423) Einheiten. MINI lieferte im März 23.880 Fahrzeuge aus (Vj. 21.888 / +9,1%). Rolls-Royce übergab im abgelaufenen Monat 125 Automobile an Kunden (Vj. 70 /+78,6%).

Zulegen konnte die BMW Group im 1. Quartal in nahezu allen Automobilmärkten. Neue Quartalsbestwerte erzielte das Unternehmen dabei nicht nur in den aufstrebenden "BRIC-Staaten" Brasilien (1.658 / +131,2%), Russland (4.668 / +11,6%), Indien (1.314 / +32,5%) und China (34.179 / +106,1%), sondern auch in Österreich (3.589 / +23,1%), Südkorea (3.517 / +65,8%) und Malaysia (967 / +14,0%) sowie in den Märkten Lateinamerikas (4.173 / +71,0% – inklusive Brasilien) und im mittleren Osten (3.908 / +13,1%).

Gegen den rückläufigen Gesamtmarkttrend legte die BMW Group als einziger heimischer Hersteller auch in ihrem größten Absatzmarkt Deutschland zu und konnte den Marktanteil ausbauen. Mit insgesamt 56.617 (Vj. 55.837) Fahrzeugen wurden hier in den ersten 3 Monaten des Jahres 1,4% mehr BMW und MINI als im entsprechenden Vorjahreszeitraum zugelassen.

In den USA verzeichnete das Unternehmen von Januar bis März mit dem Verkauf von 55.051 (Vj. 51.244) Fahrzeugen ein Absatzplus von 7,4%. Deutliche Zuwächse gab es auch in weiteren wichtigen Märkten: So stiegen beispielsweise in Großbritannien die Verkäufe um13,8% auf 34.327 (Vj. 30.165) Einheiten, in Frankreich um 5,2% auf 14.462 (Vj. 13.745) Einheiten und in Spanien um 37,4% auf 10.374 (Vj. 7.549) Einheiten.

BMW

Zum Absatzplus des 1. Quartals trugen bei der Marke BMW erneut die großen Modellreihen wie die BMW 7er Reihe mit 14.245 (Vj. 9.246 /+54,1%) und die Modelle BMW X5 und X6 mit zusammen 33.723 (Vj. 30.784 /+9,5%) Auslieferungen bei. Ein großer Wachstumstreiber in den ersten 3 Monaten des Jahres war auch der Roadster BMW Z4 mit 6.461(Vj. 1.563 / +313,4%) Auslieferungen. Alle 3 Modellreihen sind weiterhin weltweit klare Marktführer in ihren jeweiligen Segmenten.

Mit mittlerweile 1 Million produzierten Einheiten seit der Premiere im Jahr 2004 gehört auch die BMW 1er Reihe zu den Wachstumsmotoren des weltweit führenden Herstellers von Premium-Automobilen. Im 1. Quartal 2010 verzeichnete die kompakte Modellreihe mit ihren 4 Karosserievarianten ein Absatzwachstum von 2,4% auf 47.909 (Vj. 46.798) Fahrzeugen. Zulegen konnte auch die traditionell volumenstärkste BMW Baureihe: Die BMW 3er Reihe kam im Berichtszeitraum auf 91.619 (Vj. 89.468 / +2,4%) Verkäufe.

In den ersten 3 Monaten des Jahres wurden bereits 19.657 BMW X1 und 4.484 BMW 5er Gran Turismo an Kunden übergeben. Die neue BMW 5er Limousine ist seit Ende März in Europa verfügbar und startet im Juni auch in den USA. Darüber hinaus werden der neue BMW 5er Touring und der neue MINI Countryman im Herbst 2010 erstmals ausgeliefert, daher ist vor allem in der 2. Jahreshälfte mit einer zusätzlichen Absatzbelebung zu rechnen. Seit Ende März sind zudem die Modellüberarbeitungen von BMW 3er Coupé und Cabrio für Kunden erhältlich und werden für weitere Impulse sorgen.

MINI

Größter Wachstumtreiber bei der Marke MINI war im 1. Quartal das MINI Cabrio, das mit weltweit 5.954 (Vj. 1.878) Verkäufen den größten Zuwachs (+217,0%) erzielte. Deutlich mehr Kunden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres entschieden sich auch für den MINI o­ne in den Varianten Hatch und Clubman mit insgesamt 12.302 Einheiten (Vj. 6.889 / +78,6%).

BMW Motorrad

Das Segment BMW Motorrad hat in den ersten 3 Monaten das Vorjahresniveau deutlich übertroffen. Der Absatz stieg um 20,9% auf 20.840 Einheiten (17.232). Im März 2010 wurden 11.541 und damit 26,8% mehr Motorräder ausgeliefert (Vj. 9.100).

BMW Group Absatz im / per März 2010 auf einen Blick

 Im März 2010Ggü. VorjahrPer März 2010Ggü. Vorjahr
BMW Group Automobile141.701+12,1%315.614+13,8%
BMW117.696+12,7%265.809+13,8%
MINI23.880+9,1%49.526+13,6%
Rolls-Royce Motor Cars125+78,6%279+60,3%
BMW Motorräder11.541+26,8%20.840+20,9%


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft